Samstag, 11. Juni 2016

Rezension | "Wenn du dich traust" von Kira Gembri

Arena Verlag | eBook | 336 Seiten | 01. Juni 2015 | B00YI6OCHE

"Dein Leben soll nicht mehr gezählt werden, sondern geschätzt. Und ich schätze, es könnte ziemlich gut werden – wenn du dich traust." // Seite 202

Lea zählt - ihre Schritte, die Erbsen auf ihrem Teller, die Blätter des Gummibaums. Sie ist zwanghaft ordentlich und meistert ihren Alltag mit Hilfe von Listen und Zahlen. Jay dagegen lebt das Chaos, tanzt auf jeder Party und hat mit festen Beziehungen absolut nichts am Hut. Niemals würde er freiwillig mit einem Mädchen zusammenziehen, schon gar nicht mit einem, das ihn so auf die Palme bringt wie Lea. Und Lea käme nie auf die Idee, mit Jungs zusammen zwischen Pizzakartons und Schmutzwäsche zu hausen. Sonnenklar, dass es zwischen den beiden heftig kracht, als sie aus der Not heraus eine WG gründen ...


Wenn du dich traust hat schon ziemlich lange auf meiner Wunschliste gestanden und ich bin bestimmt auch schon gefühlt tausend Mal daran in meiner Buchhandlung vorbei gelaufen. Ursprünglich wollte ich es unbedingt lesen, da der Klappentext mich sehr an mich und meinen Freund erinnert hat – er natürlich der Chaot und ich bin eine kleine Neurotikerin und ein Kontrollfreak :D

Das Buch hat mich auch ehrlich gesagt mehr als überrascht. Die ersten Seiten waren für mich sehr schwierig. Lea hat mich fast wahnsinnig gemacht und mich meinen Verstand gekostet mit ihrem Kontrolle- und Zählwahn. Klar, ich wusste, worauf ich mich einlasse, schließlich habe ich ja den Klappentext gelesen, aber die Darstellung war für mich eine neue Leseerfahrung. Jays Kapitel (die Kapitel wechseln zwischen Jay und Lea) hat mir da den Anfang um einiges erleichtert durch seine nüchterne, chaotische Art und seinen humorvollen Schlagabtausch mit seinen Kumpels. Wären es nur Kapitel aus Leas Sicht gewesen, hätte ich das mit Sicherheit auch keine 336 Seiten lang ausgehalten.

Nachdem der Einstieg überwunden war, hat Lea aber etwas ganz anderes in mir ausgelöst: Hilflosigkeit und Mitgefühl. Ich wollte ihr immer wieder gut zureden, wenn sie die Kontrolle verlor, ihr die Angst nehmen, sie am liebsten beschützen. Vor allem um sie herum und auch vor Jays anfangs sehr ruppiger Art.

Die Geschichte wirkte auf mich sehr authentisch und tiefgründig. Sie lässt einen zwiegespalten zurück. Zum einen wegen der Hoffnungslosigkeit und der Trauer darüber, dass Lea es niemals ganz abschütteln kann, niemals komplett frei sein wird. Aber andererseits auch Freude darüber, welche Entwicklung sie während des Buches durchmacht. Zu akzeptieren, wie man ist, wie andere einen sehen und zu lernen, damit zu leben.

Auch wenn Jay der wahrhaftige Idiot und Chaot ist und es ihm manchmal an Feingefühl und Sensibilität gefehlt hat – aber auch er macht eine außerordentliche Entwicklung durch – war ich am Ende doch zufrieden und erleichtert, dass er an Leas Seite ist und ihr helfen kann, das Leben in gewisser Weise zu genießen.

Gembris Schreibstil war so erfrischend. Der Humor, den sie ihren Charakteren, aber vor allem Jay, eingehaucht hat, fand ich großartig. Sie schreibt einfach unsagbar gut. Auch das Cover fand ich auf den ersten Blick ansprechend. Ebenso der Titel, der passend und authentisch in die Geschichte ein- oder passend herausgearbeitet wurde ;).


Wenn du dich traust ist ein fantastisches Buch, bei dem man das Herzblut, das die Autorin hineingesteckt hat, auch definitiv merkt. Gembri legt nicht nur Wert auf die ungewöhnliche Liebesgeschichte, sondern auf eine interessante, wenn auch nicht ganz einfache Thematik, mit der sie wunderbar umgegangen ist. Sie bietet hier ein wunderschönes Buch mit Suchtfaktor.



WERBUNG
Folgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:





Habt ihr Wenn du dich traust auch schon gelesen?
Wie hat es euch gefallen?
Ich wünsche euch ein schönes Wochenende!


Kommentare:

  1. Hallo Julia,
    ich habe das Buch zu Beginn des Jahres gelesen und war ähnlich angetan wie du.
    Nun hoffe ich, dass ich schon bald dazu komme, das akutelle Buch der Autorin zu lesen,
    denn schon im Oktober erscheint ein neues Buch von ihr.
    Vielen dank für die schöne Rezension.
    Liebe Grüße, Hibi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Hibi,
      danke für deinen Kommentar. Ich freue mich, dass du meine Rezension gelesen hast.
      Ich würde auch gerne noch mehr Bücher dieser Autorin lesen, aber leider habe ich noch so viele ungelesene Bücher in meinem Schrank stehen, dass das wohl leider hinten anstehen muss. Aber ich fand "Wenn du dich traust" so wunderschön, dass ich mir auf jeden Fall noch weitere Werke anschaffen werde :)
      Liebe Grüße
      Julia

      Löschen