Freitag, 9. Dezember 2016

Rezension | "Baker's Dozen" von Allison Fuller

Allison Fuller | Taschenbuch | 350 Seiten  | 21. Mai 2016 | 978-0997594102

"I come in there every morning because the food is good, yes, but more so because I hope I might catch a glimpse of you." // Seite 24

(Amazon.de)

Baker's Dozen is an erotic romance set in New York City. If the way to a man’s heart was through his stomach, she’d be married by now – but on the cusp of thirty, Victoria Mason is still single. She tells herself she has everything she needs – a thriving bakery, a wonderful son, great friends. A good life. But she watches through the pass-through of her kitchen every morning as customers come and go, waiting for that one particular face to wander in. Mr. 8:15, Gavin Bailey, dark roast with room and a mini pie to-go as he flirts with the girl behind the counter. He’s a bright spot in a life that has become increasingly monotonous. She knows nothing about him beyond his easy smile and his usual order, but that’s about to change. As the weather grows colder, her love life heats up, and while fall turns to winter in the Big Apple, Victoria discovers that Mr. 8:15 could be exactly what she needs to shake things up.

(Amazon.de)

Allison Fuller was raised in Minneapolis, MN, and now resides in New York City with her husband, Tim. She comes from a family of musicians, and credits their artistic influence for her early interest in creative pursuits - but the world should probably be thankful she chose writing instead of music. Somehow the family's good sense of pitch skipped her corner of their gene pool.

She spent much of her young and early adult life writing "for fun," and now at thirty years old, has decided to start writing "for real." Her debut novel Baker's Dozen was inspired by the city she calls home, and her abiding love of baked goods.


13 Kapitel
Acknowledgments
About the Author


"Baker's Dozen" habe ich zum ersten Mal gelesen (und geliebt), als es noch eine Fanfiction zu einer bekannten Fernsehserie war. Zuerst haben mich die bekannten Charaktere angelockt, aber geblieben bin ich aufgrund des guten Schreibstils, der schönen Geschichte und der tollen Entwicklung der Charaktere in diesem alternativen Universum. Es war eine schöne, lockere, aber nicht seichte Liebesgeschichte, bei der aber auch die Familie und Freundschaft nicht zu kurz kam.

Als die Autorin also bekannt gegeben hat, dass sie die Geschichte als Buch veröffentlichen möchte, stand für mich schnell fest, dass ich es kaufen würde - auch, weil ich sehen wollte, ob "Baker's Dozen" als eigenständige Arbeit funktionieren kann.
Meiner Meinung nach tut es das. Zwar hatte ich die ganze Zeit die ursprünglichen Charaktere vor Augen, aber das ist ja nicht schlimm; jemand, der die Serie nicht kennt, wird keinerlei Probleme haben, der Handlung zu folgen und die Protagonisten ins Herz zu schließen. Victoria ist eine starke, selbstbewusste Frau, die ihre kleinere Bäckerei leitet und ihren Sohn mehr oder weniger alleine groß zieht. Sie hat Stärken, sie hat klare Schwächen, sie wirkt menschlich und wie aus dem Leben gegriffen. Das gleiche kann über Gavin und die Nebencharaktere gesagt werden, doch da wir die Geschichte aus Victorias Perspektive erleben, lernt man über ihre Probleme und Sorgen mehr. Dennoch bleiben die anderen Figuren keineswegs blass.

Die Darstellung der Liebesgeschichte hat mir ebenfalls gut gefallen. Die Handlung spielt innerhalb von dreizehn Wochen, beginnend bei dem ersten richtigen Kontakt der Protagonisten, und der Leser bekommt zu sehen, wie aus einer kleinen Schwärmerei Anziehung und dann langsam Liebe wird. Dabei war die Mischung aus süßen, romantischen Momenten und Sexszenen für mich gelungen und letztere waren geschmackvoll geschrieben.
Besonders gut fand ich, dass es keine wirklichen Dramen gab. Die beiden streiten und es gibt Konflikte, aber keine hochdramatischen Hindernisse, sondern Probleme, die jeder haben kann - Krankheit, Stress bei der Arbeit, Fehlkommunikation und teilweise auch Gedankenlosigkeit. Das alles war meiner Meinung nach sehr realistisch und lebensnah.

Was mir an "Baker's Dozen" auch gefällt, ist die große Bedeutung, die der Familie der Protagonisten zukommt. Die Kinder der beiden spielen eine wichtige Rolle und die Familienmomente sind ein schöner Bestandteil der Geschichte.
Die Szenen, in denen Victoria bäckt, haben dagegen das ein oder andere Mal ein Hungergefühl bei mir ausgelöst ;)


"Baker's Dozen" ist eine schöne, lebensnahe Liebesgeschichte, der die Mischung aus Romanze, Erotik und Familiengeschichte gut gelingt. Ich kann das Buch für einen entspannten Lesenachmittag empfehlen.

WERBUNG
Folgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:

Twitter-Account der Autorin
Facebook-Seite der Autorin

Habt ihr schon von dem Buch gehört -
oder seid ihr jetzt neugierig geworden?
Auf eure Kommentare und Meinungen bin ich schon sehr gespannt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen