Freitag, 5. Mai 2017

Rezension | "Fire Witch: Dunkle Bedrohung" von Matt Ralphs

bloomoon | eBook | 320 Seiten | 20. April 2017 | 978-3845821917
Originaltitel: Fire Witch (2016)

"Morgen musste sie Männern gegenübertreten, die sie töten würden, wenn sie herausfanden, wer sie war." // bei 18,65%

2. Band der Reihe
Fire Girl: Gefährliche Suche / Fire Girl (1)

  
(Verlagsseite)

Die Feuerhexe Hazel Hooper steht vor einer großen Herausforderung. Ihre Mutter Hecate opferte sich dem Dämon Baal, um eine Invasion böser Mächte zu verhindern, und nun ist Hazel fest entschlossen, ihre Mutter in die ihrige Welt zurückzuholen. Koste es, was es wolle! Doch nur der unberechenbare Nicolas Murrell, der schuld an Hecates Schicksal ist, kann ihr dabei helfen. Er wurde von den blutdurstigen Hexenjägern in das sicherste Gefängnis Londons gesperrt, das sich auf Cromwell Island befindet. Als Junge verkleidet, schleicht sich Hazel unbemerkt in die Reihen der Hexenjäger ein, um Murell persönlich zu befragen. Aber kann sie ihm trauen? Oder werden die Hexenjäger auch ohne seine Hilfe ihre wahre Identität herausfinden? Hazel spielt ein brandgefährliches Spiel. Wird sie Hecate von ihrem Schicksal erlösen können?

(Verlagsseite)

Matt Ralphs war schon als Kind eine besessene Leseratte, darum ist es nicht verwunderlich, dass er schließlich als Lektor bei einem großen englischen Verlag landete. Dort hat er mit viel Freude zahlreiche Fantasy- und Science Fiction-Bücher redigiert. Irgendwann war er es leid, immer auf die Fehler der anderen hinzuweisen und versuchte es selbst besser zu machen. Matt lebt nun als freier Autor und Kapitän auf seinem Boot „Nostromo“ (eine Hommage an den Film „Alien“) und ist irgendwo auf dem Grand Union-Kanal zwischen London und Birmingham anzutreffen.


Prolog
50 Kapitel
Epilog
Über den Autor
Danksagungen
Leseprobe zu "The Sleeping Prince"


"Fire Witch" ist eine sehr gelungene Fortsetzung zu "Fire Girl". Wie schon im Vorgänger ist es dem Autor gut gelungen, die historischen Ereignisse mit den Fantasyelementen seiner Geschichte zu verknüpfen und gerade die Hexenverbrennungen und die Pest wurden als sehr beklemmend und düster dargestellt.

Ich hatte auf jeden Fall das Gefühl, dass Hazel gereift ist. Sie ist bereit, alles zu tun, um ihre Mutter wiederzubekommen, selbst wenn sie sich dafür kurzzeitig mit dem Feind verbünden muss. Diese Entschlossenheit und der Wille, nicht aufzugeben, egal wie unmöglich und gefährlich ihr Vorhaben ist, sind bewundernswert. Besonders gut fand ich tatsächlich, dass sie nicht nur Opfer gebracht hat, sondern auch über die Konsequenzen ihres Handelns nachgedacht hat. Im ersten Band hatte ich ein paar Probleme mit Hazel, da sie dort sehr impulsiv und unüberlegt handelte und sich die Naivität, die für ihr Alter ganz normal ist, stark auf die Handlung auswirkte. In "Fire Witch" ist sie nach wie vor impulsiv, doch mittlerweile hört sie tatsächlich auf den Rat, den sie von ihren Freunden und Begleitern bekommt. Außerdem schmiedet sie Pläne, die zwar nicht immer funktionieren, aber besser durchdacht sind. Diese Entwicklung hat mir gut gefallen, da es nicht logisch gewesen wäre, wenn die bisherigen Ereignisse sie nicht beeinflusst hätten.

Toll fand ich, dass die Nebenfiguren in diesem Band besser ausgearbeitet wurden und mehr Raum in der Geschichte bekommen haben. Man erfährt einiges über verschiedene Figuren und dabei mochte ich vor allem, dass der Autor es sogar geschafft hat, den Generalhexenjäger nicht eindimensional darzustellen. Er ist ein recht komplexer Charakter, der schreckliche Dinge tut, allerdings auch gute Seiten hat. Da er Hexen jagen und schließlich hinrichten lassen möchte, ist er natürlich Hazels Feind und der Leser will, dass Hopkins scheitert, es gab aber dennoch Momente, in denen es leicht war, ihn nicht unsympathisch zu finden und zu verstehen, wieso er seine Ziele verfolgt, egal, wie falsch sie sind.

Die Handlung selbst war wieder spannend und packend. Hazels Mission ist sehr gefährlich, wodurch man als Leser mit ihr mitfiebert und hofft, dass sie es schaffen wird, ihren Plan umzusetzen. Das Ende macht definitiv neugierig auf mehr und ich bin gespannt, wie es weitergehen wird.

WERBUNG
Folgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:

Verlagsseite des Autors
Homepage des Autors (englisch)

Herzlichen Dank
_________________

... an den Verlag, der mir das Buch über Netgalley zur Verfügung gestellt hat.


Habt ihr schon von diesem Buch gehört?
Oder kennt ihr den ersten Band der Reihe?
Ich wünsche euch ein schönes Wochenende :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen