Montag, 3. Juli 2017

Rezension | "Firebolt" von Adrienne Woods

Fire Quill Publishing | eBook | 394 Seiten | 19. September 2014 | B00NJYNB5K | Band 1

"The sight left me breathless and my entire body froze. Dragons don't exist.// bei 8,48%

The Dragonian, Band 1
Venom (1,5)
Thunderlight (2)
Frostbite (3)
Poison (3,5)
Moonbreeze (4)
Starlight (5)
Moonbeam (6)

  

Dragons. Right. Teenage girls don’t believe in fairy tales, and sixteen-year old Elena Watkins was no different.
Until the night a fairy tale killed her father.
Now Elena’s in a new world, and a new school. The cutest guy around may be an evil dragon, a Prince wants Elena’s heart, and a long dead sorcerer may be waking up to kill her. Oh. And the only way Elena’s going to graduate is on the back of a dragon of her own.
Teenage girls don’t believe in fairy tales. Now it’s time for Elena to believe – in herself.


Adrienne Woods was born and raised in South Africa, where she still lives with her husband, and two beautiful little girls. She always knew that she was going to be a writer but it only started to happen about four years ago. In her free time, If she gets any because Moms don’t really have free time, she loves to spend time with friends, if it’s a girls night out, or just a movie, she’s a very chilled person.Her writing career is starting with Firebolt, book one with the Dragonian Series, there will be four books in total and two to three books that is about the stories taking place inside The Dragonian Series. Her other series, Dream Casters, will be released mid 2015. She also writes in different Genres, her woman’s fiction called the Pregnancy Diaries will be published under another name. And then she has a paranormal series, called the Aswang series. There are about ten novels in that one. Then there is another series, Guardians of Monsters which will be released in 2016


Acknowledgement
33 Kapitel
Leseprobe zu "Thunderlight"
About the Author


"Firebolt" ist die Geschichte von Elena, einem Mädchen, das nach der Ermordung seines Vaters plötzlich herausfindet, dass Drachen wirklich existieren - und sie künftig mit einigen von ihnen zur Schule gehen wird. Sie taucht in eine ihr vollkommen fremde Welt ein, Paegeia, und muss mit unglaublich vielen neuen Informationen, Eindrücken und auch Fächern klarkommen. Wie die Inhaltsangabe sagt, soll sie dazu ausgebildet werden, irgendwann einen Drachen zu reiten und dafür ist ihre bisherige Schulbildung nicht wirklich geeignet. Kein Wunder, dass sie völlig überfordert ist, noch dazu, da sie um ihren Vater trauert. Einige Rezensenten haben bemängelt, dass Elena nahe am Wasser gebaut und am Anfang völlig hilflos sei, aber gerade das fand ich realistisch. Sie ist 16, hat ihr einziges Elternteil verloren und wird in eine ihr fremde Welt geschmissen. Natürlich reagiert sie emotional. Ich fand eher bewundernswert, dass sie nie aufgegeben hat und bereit war, weiterzukämpfen und dafür einzustehen, was sie als richtig empfand. Sie lernt, an sich selbst zu glauben und über sich hinauszuwachsen; nebenbei findet sie auch noch tolle Freunde und eine Romanze gibt es selbstverständlich ebenfalls.

Die Charaktere sind bisher leider noch alle ein bisschen blass, was sich dadurch erklären lässt, dass das Buch aus Elenas Ich-Perspektive erzählt wird und sie somit nur eine beschränkte Sicht auf die Figuren hat. Es gibt aber schon Szenen, in denen sich erahnen lässt, dass Blake mehr ist als ein arroganter, potentiell gefährlicher Idiot und dass ihre Freundinnen ebenfalls deutliche Ecken und Kanten haben. Ich hoffe, dass dieser Aspekt im zweiten Band vertieft werden wird; in "Firebolt" hat es mich nicht wirklich gestört, doch ich möchte noch bei ein paar mehr Figuren Weiterentwicklungen sehen.

Besonders gut gefallen hat mir das World Building. Die Autorin lässt zwar noch sehr viel offen, gerade, was aktuellere Ereignisse und ihre Auswirkungen betrifft, doch bisher ist Paegeia interessant und ich mag die Unterteilung der Drachen und die geschichtlichen Hintergründe sehr. Teilweise bekam man als Leser sehr viele Informationen auf einmal, da Elena eine Art Crashkurs erhalten hat, doch es sind auch immer nebenbei Details eingeflossen.

Die Handlung war interessant und gerade gegen Ende packend. Während der erste Band im Großen und Ganzen in sich geschlossen ist, bleibt allerdings noch einiges offen und ich habe schon ein paar Theorien, welche Rolle Elena spielen wird und welche Zusammenhänge da existieren. Mal sehen, ob ich richtig liege - ich bin gespannt, wie es weiter gehen wird.

Facebook-Seite der Reihe
Verlagsseite der Autorin
Homepage der Autorin
Twitter-Account der Autorin

Herzlichen Dank
_________________

... an den Verlag, der mir das Buch über Netgalley zur Verfügung gestellt hat.

Kennt ihr das Buch schon?
Wenn ja, wie fandet ihr es?
Noch eine schöne Woche :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen