Freitag, 27. Oktober 2017

Coververgleich #45




Heute will ich euch den ersten Band von Scythe vorstellen, obwohl ich nicht so viele Cover zu diesem Buch gefunden habe. Ich mochte das Buch allerdings so gerne, dass ich es nicht außen vor lassen wollte:

Scythe (1): Die Hüter des Todes
von Neal Shusterman

Inhalt
Unsterblichkeit, Wohlstand, unendliches Wissen.
Die Menschheit hat die perfekte Welt erschaffen – aber diese Welt hat einen Preis.
Citra und Rowan leben in einer Welt, in der Armut, Kriege, Krankheit und Tod besiegt sind. Aber auch in dieser perfekten Welt müssen Menschen sterben, und die Entscheidung über Leben und Tod treffen die Scythe. Sie sind auserwählt, um zu töten. Sie entscheiden, wer lebt und wer stirbt. Sie sind die Hüter des Todes. Aber die Welt muss wissen, dass dieser Dienst sie nicht kalt lässt, dass sie Mitleid empfinden. Reue. Unerträglich großes Leid. Denn wenn sie diese Gefühle nicht hätten, wären sie Monster.

Als Citra und Rowan gegen ihren Willen für die Ausbildung zum Scythe berufen werden und die Kunst des Tötens erlernen, wächst zwischen den beiden eine tiefe Verbindung. Doch am Ende wird nur einer von ihnen auserwählt. Und dessen erste Aufgabe wird es sein, den jeweils anderen hinzurichten …

Cover-Vergleich
Aufgelistet sind hier: das Originalcover (Simon Schuster Books for Young Readers), das Cover aus Frankreich (Robert Laffont), aus Portugal (Seguinte), aus Spanien (Nocturna), aus Polen (Filia) und aus Deutschland (Fischer Sauerländer).
(Quelle: Goodreads)

 


Bei meinem Coververgleich ist es heute das erste Mal, dass die Cover aus verschiedenen Ländern nahezu die gleichen sind. Ich erlebe sowas ja eigentlich nicht oft, da die Gestaltung immer an die Zielgruppe und das Land angepasst wird. Bei Scythe – Die Hüter des Todes war das offensichtlich diesmal nicht so, weswegen ich euch "nur" drei unterschiedliche Cover heute präsentieren kann.

Und um es kurz und knapp zu sagen, sie gefallen mir alle. Alle drei haben etwas ganz besonderes, etwas einnehmendes und trotz unterschiedlicher Stilart hätte ich wohl alle drei Bücher im Buchhandel mitgenommen.

Das Originalcover habe ich schon vor einer Weile mal irgendwo gesehen und da hat es mir nicht so wirklich gefallen, aber da wusste ich auch noch nicht, worum es geht. Mittlerweile habe ich mich daran gewöhnt. Die Gestaltung ist sehr außergewöhnlich. Und auch wenn ich vermutlich andere, düstere, unheimlichere Farben dafür gewählt hätte, hat es definitiv etwas, was mich anspricht.

Auch die deutsche Gestaltung gefällt mir wahnsinnig gut. Da wurden die dunkleren und düsteren Farben umgesetzt. Wenn ich das mit dem Nachfolgeband vergleiche ("Der Zorn der Gerechten") gefällt mir das ganze noch besser. Genau wie beim Originalcover sieht man auf den ersten Blick den Sensenmann, ohne großartiges Geschnörkel. Diese Schlichtheit gefällt mir sehr gut und ich bin gespannt, wie die Trilogie nachher in meinem Regal wirkt.

Mein Favorit heute ist allerdings das polnische Cover, das mich einfach immer wieder anzieht. Auf den ersten Blick wirkt es zwar eher wie ein Filmplakat, aber mir gefällt das Zusammenspiel zwischen der blauen Robe und dem unheimlichen Hintergrund. Ich finde diese Gestaltung mehr als gelungen. Außerdem überträgt es die mysteriöse Stimmung und den Tod meiner Meinung nach am besten.

Welches findet ihr am schönsten?


Ich möchte euch heute ein paar Cover von "Nur einen Horizont entfernt" zeigen. Ich habe es erst diese Woche gelesen und es hat mir ganz gut gefallen :)

Inhalt:
Mit zittrigen Fingern öffnet die TV-Moderatorin Hannah Farr einen Brief. Der Absender ist eine ehemalige Schulfreundin, die sie jahrelang gemobbt hat. Die Frau bittet sie nun um Vergebung. Dem Brief beigelegt sind zwei kleine runde Steine und eine Anleitung. Einen Stein soll sie als Zeichen dafür zurücksenden, dass sie ihrer früheren Klassenkameradin vergibt. Den anderen soll sie an jemanden schicken, den sie selbst um Verzeihung bitten möchte. Hannah weiß sofort, wer das sein könnte: ihre Mutter. Aber soll sie wirklich zurück zu den schmerzhaften Ereignissen von damals und die Auseinandersetzung mit dem Menschen suchen, der sie am besten kennt? Denn Hannah hat etwas getan, das das Leben ihrer Mutter für immer verändert hat …

Manchmal ist es etwas winzig Kleines, das uns Großes tun lässt.

 23398778 27851415 28398763
  1. Nur einen Horizont entfernt | Fischer 2017 | 978-3596521401 | deutsch
  2. Sweet Forgiveness #1 | Plume 2015 | 978-0147516763 | englisch | E1
  3. Sweet Forgiveness #2 | Thorndike Press 2015 | 978-1410483621 | englisch | E2
  4. Vergeef me | Boekerij 2016 | 978-9022575338 | niederländisch
  5. Doce Perdão | Verus 2015 |  978-8576864141 | portugiesisch
  6. Un doux pardon | Pocket 2016 | 978-2266260138 | französisch
  7. Tilgi meg | Cappelen Damm 2017 | 978-8202544508 | norwegisch
  8. Édes megbocsátás | Magnólia 2015 | 978-6155522758 | ungarisch
27878404 30747771 33920698 26079682

Der Vergleich:

Zu diesem Buch gibt es sehr viele unterschiedliche Cover. Fast alle oben aufgeführten finde ich auf ihre Art ansprechend, nur die beiden englischen sprechen mich nicht besonders an. E1 finde ich ein bisschen seltsam, der 'Zeichenstil' gefällt mir nicht wirklich, mich irritieren die sehr langen Hälse (ja, eigentlich nur eine Kleinigkeit) und ich muss sagen, dass ich es im Laden wohl nicht in die Hand genommen hätte. Die Hintergrundfarbe ist ganz schön und dass eine der Frauen lächelt, während die andere traurig ist, passt sehr gut zur Geschichte, in der ja Vergebung und die 'Erleichterung des Gewissens' eine wichtige Rolle spielt. E2 passt auch gut zum Buch, da es die Vergebungssteine abbildet, aber der Hintergrund wirkt auf mich hart und spricht mich nicht besonders an. Es gefällt mir aber etwas besser als das andere englische Cover.

Das deutsche Cover gefällt mir. Ich mag die leuchtenden Farben und vor allem, dass die Gestaltung aller Bücher der Autorin gut zusammenpasst. Auch die davon wehenden Schirmchen der Pusteblume gefallen mir, da es sehr symbolisch für das Loslassen der Schmerzen aus der Vergangenheit ist. Trotzdem hätte ich dahinter nicht die Geschichte vermutet, die in dem Buch steckt, und andere passen besser. Ein ähnliches 'Problem' habe ich mit dem ungarischen Cover; auf den ersten Blick hat es gar nichts mit einer Geschichte um Vergebung und Loslassen zu tun, aber wenn man die Handlung kennt weiß man, dass die abgebildeten Gegenstände sehr symbolisch sind und in der Geschichte selbst eine wichtige Rolle spielen. Dass der Stein abgebildet ist, finde ich gut, da er sehr zentral für das Buch ist. Die anderen beiden Gegenstände... ich weiß nicht, sie nehmen zu viel vorweg, auch wenn die Bedeutung nicht klar wird, ohne das Buch zu lesen. Außerdem ist der Sonnenuntergang etwas kitschig und er harmoniert für mich nicht wirklich mit dem Rest.

Das niederländische und portugiesische Cover sind einander sehr ähnlich - bunte Farben und schattenhafte Figuren. Ich finde beide sehr schön und ansprechend. Bei dem niederländischen gefällt mir, dass zwei Frauen zusammen sitzen und reden, wie für eine Aussprache, und bei dem portugiesischen mag ich, dass die Person auf dem so signifikanten Stein sitzt. Nur das große flatternde Herz stört mich ein kleines bisschen, obwohl es auch eine Liebesgeschichte gibt, die von Bedeutung ist - sie steht nicht im Mittelpunkt des Buches.

Das französische Cover hat ein schönes Motiv. Das Bild hat etwas unbeschwertes und harmonisches und dass der Ballon noch nicht ganz, aber fast losgelassen wurde passt perfekt zur Handlung, da darin losgelassen werden soll. Die leuchtende Farbe der Ballons sieht auch sehr fröhlich und lebendig ist und die Landschaft im Hintergrund ist schön und friedlich. Auch das norwegische Cover mag ich; es zeigt die Steine sehr prominent und dazu noch zwei weibliche Figuren, die gemeinsam einen steinigen (wie passend ;) ) Weg beschreiten, umgeben von schöner Landschaft. Es passt gut zum Buch und ich mag die Farbgestaltung. Von allen passt es fast am besten zum Buch.

Es fällt mir schwer zu sagen, welches Cover mir am besten gefällt. Vermutlich das niederländische oder das französische. Wie sieht es bei euch aus?

 
Kennt ihr die vorgestellten Bücher?
Welche Cover findet ihr schöner?
Sagt uns doch gerne eure Meinung :)

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Das Urheberrecht der Coverfotos und der Klappentexte unterliegen dem jeweiligen Verlag.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen