Montag, 9. Januar 2017

Rezension | "Für Happy Ends gibt's kein Rezept" von Kristen Proby

MIRA Taschenbuch | eBook | 296 Seiten | 9. Januar 2017 | 9783956499616
Originaltitel: Listen to Me (2016)

"Ich brauche niemanden, der ein makelloses Herz besitzt. Mir sind Menschen lieber, die das Leben zu Boden geworfen hat und die sich wieder aufgerappelt haben..." // bei 51,28%
Reihenfolge

Für Happy Ends gibt's kein Rezept / Listen to Me (1)
Eine Prise Liebe / Close to You (2)
Blush for Me (3)
The Beauty of Us (4)
No Reservations (Kurzgeschichte)

(Verlagsseite)

Alle schwärmen vom Seduction, dem Restaurant, das Addie gemeinsam mit ihren Freundinnen führt. Als Tüpfelchen auf dem i fehlt nur noch Live-Musik. Doch kaum dass ein Typ mit Gitarre hereinschneit und sich bewirbt, kippt Addie fast aus ihren High Heels. Jake Knox, der berühmte Rockstar! Seit jeher üben Musiker einen gefährlichen Reiz auf sie aus, stärker als Schuhe und Schokolade zusammen. Und Jake mit seinen grünen Augen und der rauchigen Stimme könnte ihr zum Verhängnis werden … 

(Verlagsseite)

Für New York Times-Bestsellerautorin Kristen Proby geht nichts über eine klassische Liebesgeschichte mit starken Charakteren, die auf Treue und Familie schwören. Ihre Helden haben ihren eigenen Kopf und einen ausgeprägten Beschützerinstinkt, und die Frauen lassen sich kein X für ein U vormachen. Kristen lebt im malerischen Whitefish in Montana, wo sie Schokolade, Kaffee und den Sonnenschein genießt. Und Nickerchen.


20 Kapitel
Epilog
Rezepte
Danksagung


"Für Happy Ends gibt's kein Rezept" hat mir gut gefallen. Es ist eine schöne Liebesgeschichte mit einer Prise Erotik, zwei ziemlich sympathischen Protagonisten und interessanten Nebenfiguren, auf deren eigene Geschichten ich schon gespannt bin.

Das Buch wird immer abwechselnd aus der Sicht von Addie und Jake erzählt. Dadurch lernt man sie gut kennen und kann nachvollziehen, wieso sie auf eine bestimmte Art handeln - auch wenn es manchmal sehr irritierend war, sind sie eben beide durch ihre Vergangenheit gebrannte Kinder und dies hat Auswirkungen darauf, wie sie in der Gegenwart mit Beziehungen und miteinander umgehen. Addie ist sich unsicher, ob sie (nach lauter Enttäuschungen) wieder mit einem Musiker ausgehen und sich auf ihn einlassen soll, während er ebenfalls Angst hat. Natürlich kommt es dadurch wieder zu Konflikten und Missverständnissen, was mich ein bisschen genervt hat, aber am Ende war es wohl notwendig, damit beide einen Schritt nach vorne tun konnten. Von diesem Aspekt abgesehen fand ich die Beziehung der beiden schön dargestellt und die Entwicklung war auch glaubwürdig. Beide sind ziemlich dickköpfige, selbstbewusste Charaktere, die eigentlich keine Beziehung wollten, aber die Autorin hat für mich überzeugend geschildert, wie sie zusammenfinden und sich verlieben.
Wer aufgrund der Inhaltsangabe aber eine typische Rockstar-Liebesgeschichte erwartet hat, wird vermutlich enttäuscht werden; Jake ist zwar ein sehr bekannter Rockstar, aber seine aktiven und wilden Tage liegen schon zu Beginn der Geschichte in der Vergangenheit. Ein Musiker ist er aber nach wie vor und die Szenen, in denen er seinen Beruf ausübt, haben mir gut gefallen.

Wie bereits gesagt sind die Nebenfiguren ebenfalls gut ausgearbeitet. Addie und Jake haben sehr gute, durchweg sympathische Freunde, die mit ihnen durch dick und dünn gehen würden, und da Addies Freundinnen noch single sind, gehe ich davon aus, dass sie in den nächsten Bänden die Hauptrolle übernehmen werden. Die Liebesgeschichte für den zweiten Band wurde hier schon vorbereitet (und es gibt sogar ein recht dramatisches Ende, das sehr neugierig auf "Eine Prise Liebe" macht) und ich bin gespannt, wie es mit den Charakteren weitergehen wird.

Dieses Buch bekommt von mir 
WERBUNG
Folgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:

Verlagsseite
Homepage der Autorin (englisch)

Herzlichen Dank
_________________

... an den Verlag, der mir das Buch über Netgalley zur Verfügung gestellt hat.
Habt ihr schon einmal von dem Buch gehört?
Oder kennt ihr ein anderes Werk der Autorin?
Noch eine schöne Woche :)

Kommentare:

  1. Huhu Kerstin =)

    Mensch bist du schnell! Das Buch hab ich gestern erst entdeckt ^^. Ich hatte eigentlich angenommen, dass es sich um ein alleinstehendes Werk handelt (wie naiv bin ich eigentlich). Natürlich müssen auch noch alle Freunde verkuppelt werden. Hach ich weiß nicht. Ich glaub das überzeugt mich nicht so ganz =)

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey,

      ich habe es am Dienstag letzte Woche von Netgalley bekommen, also war es gar nicht sooo schnell^^
      Ich mag es normalerweise ja, wenn Liebesgeschichten Reihen sind und man bekannte Figuren wiedersieht (das ist besser, als wenn EINE Liebesgeschichte über mehrere Bände gezogen wird und es dann lauter unnötiges Drama gibt), aber ein paar mehr alleinstehende Bücher könnten auch nicht schaden^^

      Liebe Grüße,
      Kerstin

      Löschen
    2. Huhu Kerstin,

      ich stimme dir zu. Es ist auf jeden Fall besser, als nur eine Geschichte über mehrere Bände zu ziehen. Der Vorteil ist außerdem, dass man die Bücher meistens auch unabhängig voneinander lesen kann. Trotzdem, die gibt es derzeit wie Sand am Meer und obwohl ich diese Bücher zwischendurch gerne mal lese, bin ich doch auch leicht genervt davon. Hier gilt es mal wieder, die wirklich lohnenswerten Geschichten rauszufiltern.

      LG
      Anja

      Löschen