Sonntag, 18. August 2019

Rezension | "Lovecakes - Liebe schmeckt süß" von Pippa James

Knaur eBook | eBook | 384 Seiten | 27. Juni 2019 | B07H58N47V
Originaltitel: The Secret Life of Lucy Lovecake

"Wann immer Michel in meinem Leben in Erscheinung trat, stiftete er Chaos und Verwirrung. Es war unverzeihlich." // bei 7,4%
(Verlagsseite)

Sowohl Daisy Delaneys Karriere als auch ihr Liebesleben sind wie ein langweiliger Kuchen – kein buntes Topping und nicht ein Hauch von Sinnlichkeit. Erst als sie den französischen Star-Koch Michel Amiel kennenlernt, wird Daisys Leben um einiges süßer. Doch dann verdrängen ihre eigenen Backbücher, die sie unter dem Pseudonym Lucy Lovecake veröffentlicht hat, Michels Kochbücher vom ersten Platz der Bestsellerlisten. Michel ist verstimmt – und plötzlich muss sich Daisy zwischen Liebe und Erfolg entscheiden. Soll sie Michel sagen, dass sie Lucy Lovecake ist? Und möchte sie überhaupt mit diesem unverschämten Franzosen zusammen sein – jetzt, wo ihre Karriere endlich in Fahrt kommt? Schließlich winken auch andere verführerische Angebote …

Die schottische Autorin Pippa James greift in ihrem Liebesroman "Lovecakes – Liebe schmeckt süß" das Trend-Thema Backen auf und verleiht ihm einen besonders verführerischen Touch, denn die Hauptfigur Daisy schreibt ein Buch über die Sinnlichkeit des Backens und verpasst auf dem Weg zum Erfolg beinahe ihre eigene Chance auf Liebe.


(Verlagsseite)

Die Autorin Pippa James liebt Essen, Mode und alles Französische. Im britischen Raum ist sie als Kinderbuch-Autorin unter dem Pseudonym Janey Louise Jones vor allem für ihre Princess-Poppy-Reihe bekannt. Der Romance-Titel "Lovecakes – Liebe schmeckt süß" ist ihr erster Roman für Erwachsene. Pippa James lebt mit ihrem Mann und drei Söhnen in Edinburgh.


84 Kapitel



"Lovecakes - Liebe schmeckt süß" erzählt die Geschichte von Daisy, deren Leben ganz und gar nicht so verläuft, wie sie es sich vorgestellt hat. Ihr Liebesleben ist ereignislos und auch von ihrer Arbeit fühlt sie sich nicht erfüllt. All dies ändert sich, als sie Michel, einen berühmten Koch und Schrifsteller, kennen lernt und dazu inspiriert wird, selbst ein Buch zu schreiben. Allerdings fangen ihre Probleme dadurch in vielerlei Hinsicht erst an, da es ihr schwer fällt, die Balance zwischen der Geheimhaltung ihrer Identität und dem Bewahren ihrer aufkeimenden Beziehung zu halten.

Für mich war Daisys Arbeit an ihrer Veröffentlichung ganz klar das Highlight des Buches. Ich fand es schon interessant zu sehen, wie ihr die Ideen kamen, doch auch die Szenen, in denen es um die Suche nach einem Verlag, den Überarbeitungsprozess und später die Vermarktung geht, waren spannend und mir hat gefallen, dass die Autorin hier auf Höhen und Tiefen des Prozesses eingegangen ist. Da die Geschichte aus der Sicht der Protagonistin erzählt wird, kann man gut sehen, wie viel ihr all das bedeutet und man hofft für sie, dass ihr Buch ein großer Erfolg sein wird. Die Schilderungen kamen mir zudem realistisch vor und dadurch, dass die Ereignisse in einem lockeren, teils humorvollen Stil wiedergegeben werden, sind sie auch unterhaltsam und interessant.

Die Liebesgeschichte konnte mich dagegen nicht in allen Aspekten überzeugen. Es gibt zwischen Daisy und Michel schöne Momente, in denen man die Chemie zwischen den beiden sehen kann, und ich mochte die Dynamik der beiden durchaus. Michel ist ein schwieriger Mensch mit einigen deutlichen Schwächen, aber er hat auch gute Seiten, die er der Protagonistin zeigt. Zugleich gab es jedoch Szenen, in denen es mir schwer gefallen ist zu verstehen, was Daisy in ihm sieht, vor allem, da sie selbst gelegentlich negativ auf seine Anwesenheit reagiert und ihre Meinung über ihn verständlicherweise nicht immer gut ist. Im Gegenzug schien es weniger Szenen zu geben, in denen sie über seine positiven Eigenschaften nachdenkt, und dadurch konnte ich auch die Entwicklung ihrer Gefühle für ihn nicht immer nachvollziehen. Da ihr Verhältnis zentral für den Plot ist, fand ich dies schade. Allerdings hat mir gut gefallen, dass Daisy selbst auch Fehler gemacht und ihre Entscheidungen ihm gegenüber manchmal fragwürdig waren, gerade, wenn es um ihre Identität als Lucy Lovecake ging; dies hat für eine gewisse Balance gesorgt.

Die Geschichte wird mehr oder weniger chronologisch erzählt, doch die ersten vier Kapitel liefern einen Blick in die Zukunft, bevor man dann in der Zeit zurückspringt. Natürlich wurde man so neugierig und wollte wissen, wie die Protagonistin in diese Situation gekommen ist, aber zugleich war es auch ein bisschen schwer, den Geschehnissen zu folgen, da man so mitten in die Handlung geworfen wurde. Wirklich gestört hat mich diese Entscheidung allerdings nicht. Am Ende ging mir dagegen alles etwas zu schnell, da wichtige Entwicklungen rasch abgehandelt wurde und hier mehr Details nicht geschadet hätten. An sich fand ich das letzte Kapitel aber sehr schön und es war ein guter Abschluss der Erzählung.

"Lovecakes - Liebe schmeckt süß" bekommt von mir 3,5 Sterne. Es gab ein paar Aspekte, die mich nicht hundertprozentig überzeugen konnten, aber ich habe das Buch gerne gelesen und mochte auch die Protagonistin sehr gerne, sodass ich ihren Weg zum Erfolg gerne verfolgt habe.
WERBUNG
Folgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:
Verlagsseite + Leseprobe
Verlagsseite der Autorin

Herzlichen Dank
_________________

... an den Verlag, der mir das Buch über Netgalley zur Verfügung gestellt hat.
Habt ihr das Buch schon gelesen?
Wenn ja, wie fandet ihr es?
Noch einen schönen Tag :)

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Das Urheberrecht der Inhaltsangabe und des Covers unterliegt dem Verlag.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Durch das Kommentieren eines Beitrags werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne Deine ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.
Beim Senden eines Kommentars werden diese Daten gespeichert. Mit dem Abschicken des Kommentars erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung und der Datenschutzerklärung von Google.

-->