Montag, 16. September 2019

Rezension | "Wir gegen euch" von Frederik Backman

FISCHER Krüger | Hardcover | 544 Seiten | 28. August 2019 | 978-3810530448| Band 2
Originaltitel: Vi mot er

"Einsamkeit bringt alle Menschen dazu, falsche Entscheidungen zu treffen, insbesondere Sechzehnjährige." // Seite 335

Björnstad, Band 2
Kleine Stadt der großen Träume / Björnstad (1)

  
(Verlagsseite)

Die Menschen von Björnstadt haben erlebt, was es heißt, wenn ein ganzer Ort auseinanderbricht. Und sie wollen nur eines: wieder zusammenfinden. Um eine Zukunft zu schaffen für alle. Dafür braucht es etwas, an das sie glauben können. Etwas, das sie zusammenbringt. Doch der Kampf darum wird einer auf Leben und Tod.

»Dies ist die Geschichte unserer Stadt. Einige von uns werden sich verlieben, und andere werden verzweifeln. Wir werden unsere schönsten Tage erleben und zugleich unsere allerschlechtesten. Diese Stadt wird jubeln, aber sie wird auch brennen.«

Die Fortsetzung des Bestsellers »Stadt der großen Träume.«

(Verlagsseite)

Fredrik Backman ist mit über 10 Millionen verkauften Büchern einer der erfolgreichsten Schriftsteller Schwedens. Sein erster Roman ›Ein Mann namens Ove‹ wurde zu einem internationalen Phänomen; die Verfilmung mit Rolf Lassgård war für zwei Oscars nominiert, ein Remake mit Tom Hanks ist in Planung. Auch Fredrik Backmans folgende Romane eroberten die obersten Ränge der Bestsellerlisten in Deutschland, Schweden, den USA und vielen anderen Ländern; sein Werk wird in 40 Sprachen übersetzt. Backmans Roman ›Britt-Marie hier‹ wurde ebenfalls fürs Kino verfilmt. Der Autor lebt mit seiner Frau und seinen beiden Kindern in Solna bei Stockholm.


49 Kapitel
Danksagung


"Wir gegen euch" hat mir, wie schon der erste Band, gut gefallen, obwohl auch dieses Buch nicht immer leichte Kost ist. Die Ereignisse aus "Kleine Stadt der großen Träume" haben nach wie vor Auswirkungen auf das Handeln, Denken und Fühlen der verschiedenen Charaktere und auch, wenn man gehofft hat, dass die Menschen endlich aus ihren Fehlern gelernt haben, ist dies nicht immer der Fall. Leider muss ich sagen, dass ich dies sehr realistisch fand und mir hat gefallen, dass Backman sich nicht gescheut hat, unbequeme, bittere Wahrheiten zu adressieren. Die Gewaltbereitschaft und die Bereitschaft zur Eskalation, Vorurteile, der Versuch, anderen die Schuld zuzuschieben... all diese menschlichen Abgründe werden ausgiebig aus unterschiedlichen Perspektiven thematisiert und dadurch war es nicht immer leicht, das Buch zu lesen, doch zugleich wirkten die Figuren dadurch menschlich und glaubwürdig.

Im Mittelteil gab es ein paar Kapitel, die ich eher trocken und fast schon zäh fand, doch gegen Ende wurde die Erzählung dann emotional und der Autor hat es mehrfach geschafft, dass mir die Tränen gekommen sind, sodass für mich mehr als ausgeglichen wurde, dass die Geschichte mich nicht hundertprozentig fesseln konnte. Die Stärke des Buches liegt sowieso ganz klar in der Charakterisierung der einzelnen Protagonisten. Wie schon erwähnt geht es sehr stark um menschliche Abgründe, doch die Emotionen spielen an sich eine große Rolle und auch wenn ich nicht jede Figur sympathisch fand und nicht immer mit ihren Beweggründen einverstanden war, konnte ich mich immer in sie hineinversetzen beziehungsweise verstehen, was sie angetrieben und motiviert hat. Es werden Fehler gemacht, fast alle haben ihre ausgeprägten Stärken und Schwächen und das Zusammenspiel der Charaktere ist unglaublich komplex, was mir gut gefallen hat. Zudem wird deutlich, wie die Ereignisse sich auf sie ausgewirkt haben und ich fand es sehr interessant, dass dies ausgiebig beleuchtet wurde; so konnte man gut mit jenen Figuren, die dem Leser bereits in Band 1 ans Herz gewachsen sind, mitfühlen.

Die Stimmung in diesem Band ist meiner Meinung nach düsterer, was zum einen daran liegt, dass die Protagonisten durch die Enthüllungen aus dem Vorgänger belastet sind, zum anderen aber daran, dass der Autor mit ein paar Andeutungen dafür sorgt, dass man um die Charaktere und ihr Schicksal bangen muss. Dabei wurde die Atmosphäre in Björnstadt, die fast schon einem Pulverfass glich, wirklich toll beschrieben und herausgearbeitet. Außerdem regt "Wir gegen euch" zum Nachdenken an, da man sich unwillkürlich die Frage stellt, wie man selbst handeln würde, wenn man mit ähnlichen Situationen konfrontiert wäre; man hofft natürlich, dass man es anders und besser machen würde, doch die Narrative streut hier gekonnt Zweifel ein.

Wenn das letzte Drittel nicht gewesen wäre, hätte ich das Buch mit 3,5 Sternen bewertet, da ich den ersten Band stärker fand, doch ich fand auch die Fortsetzung gelungen und sie ist in vielen Punkten ebenso stark wie "Kleine Stadt der großen Träume". Da ich zudem die letzten Kapitel unglaublich fesselnd, wendungsreich und auch emotional fand, habe ich meine Bewertung aufgerundet.
WERBUNG
Folgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:

Homepage des Autors (englisch)


Herzlichen Dank
_________________

... an den Verlag und Lovelybooks für den Gewinn.
Habt ihr schon von dem Buch gehört?
Wenn ja, interessiert es euch?
Noch einen schönen Tag :)

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Das Urheberrecht der Inhaltsangabe und des Covers unterliegt dem Verlag.

1 Kommentar:

  1. Hallo!
    Ich habe 5 Sterne gegeben, auch wenn ich ebenso Band 1 stärker fand. Ich habe zwischen 4,5 und 5 geschwankt, aber da mich Björnstadt wieder total gefesselt hat und die Atmosphäre so unglaublich toll beschrieben war, habe ich die volle Sternenzahl gegeben....auch wenn es bei mir nicht oft 5 Sterne gibt. Ich finde, was Backman hier erschaffen hat ist so ein großartiges Gesellschaftsporttrait, dass es einfach gewürdigt gehört.
    Liebe Grüße
    Martina

    Meine Rezi:
    https://martinasbuchwelten.blogspot.com/2019/09/wir-gegen-euch-fredrik-backman.html

    AntwortenLöschen

Durch das Kommentieren eines Beitrags werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne Deine ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.
Beim Senden eines Kommentars werden diese Daten gespeichert. Mit dem Abschicken des Kommentars erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung und der Datenschutzerklärung von Google.

-->