Sonntag, 8. September 2019

Rezension | "Weightless Heart" von Tine Nell

Piper | eBook | 232 Seiten | 02. September 2019 | B07RZ8RW62 | Band 2

"Er ist mir mittlerweile so vertraut, dass es wehtut. Weil es eine falsche Vertrautheit ist. Eine, die sich niemals vertiefen wird." // bei 49,8%
Read! Sport! Love, Band 2
Das Dach der Welt (1)
Bis es Sterne regnet (3) | Oktober

(Verlagsseite)

Unter Wasser schlagen Herzen lauter – ein atemberaubender New Adult-Roman über zwei junge Menschen, die mehr als nur das Schwimmen verbindet.

»Wir brauchen beide das Wasser. Aber … bei dir ist es anders. Mich macht es nicht glücklich.«

Als die Studentin Chloe erfährt, dass ihr Uni-Schwimmteam endlich einen neuen Trainer bekommt, ist sie überglücklich. Dass es ausgerechnet der Ex-Profischwimmer Alex Clark ist, der sein Studium am kanadischen Penfield College antritt, macht die Sache allerdings komplizierter als sie zu Beginn ahnt. Schon bald sind es nicht nur ihre Mannschaftskameradinnen, denen er mit seinem Lächeln den Kopf verdreht. Als Alex ihr dann aber den wahren Grund für sein Karriereende anvertraut, begreift Chloe, dass es unmöglich ist, die Schranken zu ihm unbeschadet zu überwinden.

»Weightless Heart« ist der zweite Band der Sports-Romance Serie Read! Sport! Love! von Piper Gefühlvoll. Die Bände der Serie stammen von verschiedenen Autorinnen und hängen inhaltlich nicht zusammen, aber in jeder Geschichte stehen Sport und große Gefühle im Zentrum.

(Verlagsseite)

Tine Nell lebt mit ihrem Mann und den beiden Kindern in einem Dorf in der Nähe von Siegen, wo sie Tage und Nächte mit Schreiben und Lesen verbringt. Neben dem Schreiben von New Adult-Romanen begeistert sie die Poesie und so begann sie, ihre Poetry Slam-Texte auf regionalen Bühnen und ihrem Youtube-Kanal mit anderen zu teilen. Sie liebt Kaffee, die Stille, das Meer und wenn aus Gedanken eine Geschichte entsteht.


Prolog
35 Kapitel
Epilog
Danksagung


Da der erste Band der "Read! Sport! Love!"-Reihe mir gut gefallen hatte, war ich auch sehr auf den zweiten Teil, in dem Schwimmen eine große Rolle spielen sollte, gespannt. "Weightless Heart" hat meine Erwartungen auch weitgehend erfüllt. Ich fand die Protagonisten sympathisch, ihre Liebesgeschichte entwickelt sich überzeugend und der Schreibstil selbst lässt sich gut lesen. Allerdings gab es auch ein paar Aspekte, die mich nicht hundertprozentig begeistern konnten.

Besonders schade fand ich, dass das Schwimmen nicht so bedeutsam war, wie ich gedacht hatte. Zwar wird mehrfach betont, wie sehr Chloe es liebt und dass es auch für Alex' Leben eine große Bedeutung hat, doch da Bergsteigen für die Handlung von "Das Dach der Welt" und die Entwicklung der Liebesgeschichte mehr als zentral war, hatte ich ähnliches von diesem Buch erwartet. Stattdessen stand der Sport für mich hier eher im Hintergrund und das war schade, da die vorhandenen Szenen mir gut gefallen haben.

Wie bereits erwähnt waren mir Chloe und Alex beide sympathisch, obwohl sie teilweise fragwürdig handeln. Gerade Alex' Verhalten war mir manchmal unverständlich und dadurch ist es mir gelegentlich schwer gefallen, mich in ihn hineinzuversetzen. Rückblickend konnte ich allerdings verstehen - wenn auch nicht gutheißen - wieso er so gehandelt und was ihn angetrieben hat. Zudem hat auch Chloe Fehler gemacht, doch da ihr dies zumindest bewusst war, hat sie dadurch Ecken und Kanten bekommen. Beide Protagonisten sind auf jeden Fall gut ausgearbeitet und wirken menschlich. Die Nebenfiguren haben die Geschichte ebenfalls bereichert, sowohl im positiven als auch im negativen Sinn.

Die Liebesgeschichte hat ihre Höhen und Tiefen, aber die Chemie zwischen den Charakteren stimmt von Anfang an und sie interagieren sehr gut miteinander, selbst wenn ihr Verhältnis einmal angespannt ist oder sie nicht genau wissen, wie sie eigentlich zueinander stehen. Zwischen ihnen gibt es sehr schöne, durchaus emotionsgeladene Momente und ich habe definitiv auf ein glückliches Ende für die beiden gehofft. Die Entwicklung ihrer Beziehung zueinander kam mir zudem unter den gegebenen Umständen realistisch vor.

Alles in allem würde ich "Weightless Heart" mit 3,5 Sternen bewerten. Trotz ein paar kleiner Kritikpunkte hat das Buch mich gut unterhalten, ich mochte die Protagonisten und die Liebesgeschichte an sich konnte mich überzeugen.
WERBUNG
Folgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:
Verlagsseite + Leseprobe
Verlagsseite der Autorin
Facebook-Seite der Autorin

Herzlichen Dank
_________________

... an den Verlag, der mir das Buch über Netgalley zur Verfügung gestellt hat.
Habt ihr das Buch schon gelesen?
Oder kennt ihr ähnliche Geschichten?
Noch einen schönen Tag :)

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Das Urheberrecht der Inhaltsangabe und des Covers unterliegt dem Verlag.

Kommentare:

  1. Hey Kerstin :)

    Ich hab das Buch ja auch schon gelesen und ja, meine Meinung deckt sich eigentlich komplett mit der deinen. Ich hatte auch erwartet, dass das Schwimmen einen größeren Raum einnimmt und war sehr enttäuscht, dass es praktisch nur Nebensache war. Ich hätte gerne mehr vom Training erlebt und an sich auch den Wettkampf - ich kenne das ja selbst als Schwimmerin nur zu gut.
    Die Protagonisten und die Liebesgeschichte mochte ich wirklich gerne ... aber da mich der Sport nicht packen konnte, waren es bei mir auch nur 3 Sterne.

    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey,

      schade, dass das Buch dir nicht besser gefallen hat :/ Ich selbst bin keine Schwimmerin in diesem Sinn (ich gehe im Sommer ganz gerne ins Freibad, aber das war es auch schon), aber ich kann mir vorstellen, dass man gerne mehr über die eigenen Erfahrungen lesen würde, wenn man sich mit dem Thema auskennt. Dafür, dass die Reihe sich um Sport und Liebe dreht, kam der Sport mir hier leider auch zu kurz. Aber schön, dass dir immerhin die Liebesgeschichte an sich gefallen hat.
      Deine Rezension werde ich mir gleich/nachher noch anschauen :)

      Liebe Grüße,
      Kerstin

      Löschen
    2. Mich hätte es vor allem gefreut, wenn man auch den Wettkampf hätte erleben können. Da kommt einfach nochmal ein anderes Feeling für den Sport auf und man hätte einfach mitfiebern können. Das es einfach nur komplett übersprungen wird und wir nur das Ergebnis bekommen, fand ich total enttäuschend.

      LG Andrea

      Löschen

Durch das Kommentieren eines Beitrags werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne Deine ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.
Beim Senden eines Kommentars werden diese Daten gespeichert. Mit dem Abschicken des Kommentars erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung und der Datenschutzerklärung von Google.

-->