Mittwoch, 25. Januar 2017

Rezension | "Hier musst du glücklich sein" von Lisa Heathfield

Carlsen | Hardcover | 320 Seiten | 22. Dezember 2016 | 978-3551583383


"Ich verstehe nicht, was sie meint. Hier in Saat ist niemand unglücklich. Es gibt keinen besseren Ort auf der Erde als diesen." // Seite 45

 
Eine kleine Gemeinschaft, abgeschottet von der Welt. Hier ist Pearl aufgewachsen und hier fühlt sie sich sicher, denn ihr Oberhaupt Papa S. beschützt sie alle vor der vergifteten Welt da draußen. Doch als sich der gleichaltrige Ellis und seine Familie ihrer Gemeinschaft anschließen, wird Pearls Weltbild auf die Probe gestellt: Ellis wächst Pearl täglich mehr ans Herz – und er scheint nicht an die Lehren von Papa S. zu glauben! Langsam wird auch Pearl klar, dass sie fliehen müssen, um sich zu retten …


Hier musst du glücklich sein ist eines der wenigen Bücher, die mich alleine des Klappentextes wegen angesprochen haben (kein Coverkauf, ich schwöre!). Ich habe mir einiges von diesem Buch und der Geschichte rund um Saat und diese spezielle Sekte versprochen und wurde auch nicht enttäuscht.

Für mich persönlich war dies kein einfaches Buch, denn ich konnte noch nie wirklich verstehen, wie sich ein Mensch so von einer Gemeinschaft einlullen lässt, dass er seinen eigenen Verstand ausschaltet und anderen grenzenlos vertraut. Dass er in einer Gruppe, die ihm alles vorschreibt, nämlich sein Leben, seine Lebensweise und seine Aufgaben, die einzig wahre Bestimmung finden kann. Doch Hier musst du glücklich sein hat mir gezeigt, wie einfach es doch ist, Menschen zu manipulieren, ihnen abstruste Theorien aufzutischen, sie zu beeinflussen und sie damit Dinge tun zu lassen, die man ohne Gehirnwäsche wohl nie tun würde, aber auch alles zu glauben, was man ihnen erzählt. Vor allem bei Menschen, die die Welt da draußen nicht kennen, in diese Zusammenkunft hineingeboren werden und es schlicht und einfach nicht besser wissen – so wie die Hauptprotagonistin Pearl.

Ich mochte Pearl sehr gerne, obwohl sie an manchen Stellen wie ein naives, kleines Kind wirkt. Aber sie hat auch Zweifel, sie ist unsicher und stellt Dinge in Frage. Man merkt ihr ihre Entwicklung an: von dem folgsamen Mäuschen zur kleinen Rebellin. Ihren Gedanken zu folgen, wie sie mit sich hadert, wie ihre Welt ins Wanken gerät und sich nicht entscheiden kann, wem sie glauben soll, war für mich persönlich sehr interessant. Immer wieder steht sie zwischen den Stühlen, zwischen der Loyalität zum Sektenführer und ihrer eigenen Neugier, ihrem stabilen Umfeld und den Geschichten, die sie über die Außenwelt erfährt, der Geborgenheit und der Unsicherheit.

Die Spannung des Plots hat meiner Meinung nach zwischenzeitlich etwas nachgelassen. Der Mittelteil war etwas zäh, jedoch hat das außergewöhnliche Ende das um längen wieder wettgemacht. Ich habe selten eine Geschichte gelesen, dessen Schluss so abrupte und unerwartete Ereignisse schildert. Ich konnte das Buch die letzten 50 Seiten überhaupt nicht mehr aus der Hand legen. Selten bin ich so geschockt und so mitgerissen worden.
Den Schreibstil von Lisa Heathfield fand ich wirklich toll. Die verschiedenen (und es sind ziemlich viele) Charaktere und Figuren kommen wunderbar zur Geltung. Ich mochte es sehr, wie sie jedem einzelnen Leben eingehaucht und in die Geschichte integriert hat. Einfach toll, daher wird es sicher nicht mein letzter Roman von ihr gewesen sein.

Hier musst du glücklich sein ist ein spannendes Buch mit einem interessanten Thema, das ich zwar ein bisschen stärker erwartet hätte, mich aber trotzdem überzeugen konnte. Das packende Finale und die Gedanken der Hauptprotagonistin machen den Debütroman der Autorin zu einem besonderen Highlight.


WERBUNG
Folgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:
 




 Habt ihr Hier musst du glücklich sein schon gelesen?
Steht es auf eurer Wunschliste?
Ich wünsche euch eine schöne Restwoche!


-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Das Urheberrecht des Klappentextes unterliegt der dem Carlsen Verlag.
Das Urheberrecht des Titelbilds unterliegt einzig und allein der Blogredaktion.

Kommentare:

  1. Huhu Julia,
    das Buch habe ich auf meiner letzten Stöberrunde in der Buchhandlung gesehen und etwas quer gelesen. Der Schreibstil gefiel mir ebenfalls und das Thema klang echt interessant, sodass das Buch aktuell auf meiner WuLi steht. :) Jetzt bin ich erst recht gespannt darauf!
    LG Alica

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Alica,

      falls du es dir kaufen solltest, wünsche ich dir viel Spaß :)

      Liebste Grüße
      Julia

      Löschen