Mittwoch, 5. April 2017

Rezension | "Mika & Liz – Verlier dein Herz" von Nicole Obermeier

Forever | eBook | 393 Seiten | 13. Januar 2017 | B01MU7JL5Q

"Jeder macht mal Fehler, manche davon sind größer und bedeutsamer als andere, aber jeder verdient auch eine zweite Chance." // 56,4% | eBook

Liz Thienemann ist jung, hübsch und ihr Freund ist ein gefragtes Model. Außerdem ist sie klug und nach jahrelanger Arbeit will sie nun endlich den Lohn einfahren: Die Beförderung durch ihren Vater zur Juniorgeschäftsführerin. Doch ein anderer bekommt die Stelle und von da an scheint Liz‘ Leben auseinanderzufallen. Ihr Freund betrügt sie mit ihrer besten Freundin und ihr Vater rät ihr lediglich, einen Modeblog zu gründen. Auf einmal ohne Perspektive und Ziel in ihrem bisher so durchgeplanten Lebenslauf, trifft sie aus heiterem Himmel Mika, steigt in seinen VW-Bus und begibt sich auf die Reise ihres Lebens. Und am Ende begreift sie, dass man manchmal sein Herz verlieren muss, damit ein anderer es findet und sicher verwahrt…

 
Mika & Liz – Verlier dein Herz ist mein zweiter Roman der Autorin Nicole Obermeier. Nachdem mich ihre erste Geschichte schon überzeugt hatte ("Ben & Judy" – meine Rezension dazu findet ihr » hier «), war ich natürlich mehr als gespannt auf ihr neues Liebespaar: Mika und Liz. An dieser Stelle möchte ich mich sehr bei der Autorin bedanken, die mir das eBook zugesendet hat 😍

Der VW-Bus auf dem Cover ließ mich, auch ohne das Lesen des Klappentextes, schon erahnen, was der Hauptinhalt des eBooks sein wird. Und ich hatte Recht: ein Roadtrip. Die Idee an sich fand ich sehr gut umgesetzt. Zum einen, weil ich Geschichten über Roadtrips schlichtweg liebe (was gibt es denn schöneres, als sich ins Auto zu setzen und einfach loszufahren?), zum anderen, weil sich die beiden Hauptcharaktere in dieser Geschichte einfach wunderbar ergänzen: Liz, deren Leben in Scherben liegt und ihrer Welt entfliehen möchte und Mika, der genau das hinter sich gelassen hat und nach Hause zurückkehren möchte – nach Hause nach Schweden.

Auch wenn ich die abwechslungsreiche, süße Geschichte sehr mochte, hat es meiner Meinung nach zu lange gedauert, bis eben jener Roadtrip wirklich losgeht. Natürlich war mir klar, dass man als Leser erstmal in Liz' Leben eingeführt werden muss, ihren Schmerz erlebt und die Motivation, die sie dazu bringt, zu flüchten. Mir hat die Darstellung dessen auch sehr gut gefallen, denn in Liz' Leben geht ziemlich viel auf einmal schief: sie verliert erst ihren Job, dann ihren Freund, ihre beste Freundin und schließlich auch ihre Wohnung. Sie steht vor dem Nichts und das macht ihr ziemlich viel Angst. Dazu streitet sie sich noch mit ihren Eltern und eine ihrer Bezugspersonen – die Haushälterin – ist auf Reisen.

Ein bisschen "geärgert" hat mich jedoch, dass ich die ersten 20% des Buches nicht wirklich mehr erfahren habe, als das, was sowieso schon im Klappentext steht. Meiner Meinung nach hat dieser viel zu viel vorweggenommen und ließ die ersten Seiten auch sehr nichtssagend erscheinen. Ich habe nämlich die ganze Zeit darauf gewartet, dass Liz von ihrem Freund betrogen wird. Außerdem wusste ich auch, dass es ihre Freundin ist, die Liz hintergeht, was im Laufe der Geschichte wohl eher ein Geheimnis bleiben sollte. Schade.

Die restlichen 80% haben mich dann allerdings überzeugt. Denn die Geschichte von Mika und Liz ist wirklich sehr schön. Dabei hat mir nicht nur die Schilderungen des Roadtrips an sich gefallen, sondern auch der Umgang der beiden, wie sie sich langsam ineinander verblieben, einander näher kennen lernen, wie sie mit Problemen und Dramen umgehen und wie sie natürlich auch am Ende irgendwie wieder zusammenfinden. Mich konnte nicht nur die Entwicklung dessen überzeugen, sondern auch die Charaktere, die einfach hundert prozentig in diese Geschichte hineingepasst haben.

Auch dieses Mal gibt es einen bunten Mix an Figuren. Die, die man lieb haben muss, die, die man am liebsten beschützen würde und die, die sich einfach gründlich daneben benehmen und die man am liebsten einfach schütteln würde. Mir gefiel diese Mischung an Figur-Typen sehr gut, denn so wurde neben der Liebesgeschichte auch einiges an Drama und Problemen hervorgehoben.

Wie auch bei ihrem letzten Buch fand ich Nicole Obermeiers Schreibstil sehr schön. Ich konnte mit den Charakteren mitfühlen und habe mich mit Leichtigkeit in den Plot hineinziehen lassen. Sie ist definitiv eine Autorin, die es schafft, dass man die Zeit um sich herum mühelos vergisst.

Mika & Liz ist eine tolle Liebesgeschichte, die so einiges an Gefühlschaos für den Leser bereithält. Obwohl ich auch "Ben & Judy" absolut toll fand, konnten mich Mika und Liz mit ihrer Geschichte und der übertragenen Atmosphäre – trotz gleicher Bewertung – noch mehr von der Autorin überzeugen. Vielleicht gibt es ja schon bald einen dritten Teil?


WERBUNG
Folgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:
 





Vielen Dank an die Autorin für das Rezensionsexemplar.
 Habt ihr Mika & Liz schon gelesen?
Steht es auf eurer Wunschliste?
Ich wünsche euch noch eine schöne Woche!


-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Das Urheberrecht des Klappentextes unterliegt dem Ullstein Verlag.
Das Urheberrecht des Titelbilds unterliegt einzig und allein der Blogredaktion.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen