Dienstag, 7. November 2017

Rezension | "A Deadly Éclair" von Daryl Wood Gerber

Crooked Lane Books | eBook | 320 Seiten | 07. November 2017 | B06XWDWRLF | Band 1

"Bryan’s face was motionless and tinged blue, and something was stuffed inside his mouth—an éclair." // bei 16,99%
A French Bistro Mystery, Band 1

(Verlagsseite)

It’s always been Mimi Rousseau’s dream to open her own bistro, but it seems beyond her grasp since she’s been chased back home to Nouvelle Vie in Napa Valley by her late husband’s tremendous debt. Until her best friend Jorianne James introduces her to entrepreneur Bryan Baker who invests in promising prospects. Now, working the bistro and inn until she’s able to pay it off and call it her own, Mimi is throwing the inn’s first wedding ever.

The wedding will be the talk of the town, as famous talk show host Angelica Edmonton, daughter of Bryan’s half-brother, Edison, has chosen the inn as her perfect venue. Anxious, Mimi is sure things are going to turn south, especially when Edison gets drunk and rowdy at the out-of-towners’ dinner, but by the evening, things begin to look up again. That is until six AM rolls around, and Bryan is found dead at the bistro with an éclair stuffed in his mouth. And the fingers point at Mimi, whose entire loan is forgiven in Bryan’s will.

Now it’s up to Mimi to clear her name and get to the bottom of things before the killer turns up the heat again in A Deadly Éclair, the scrumptious series debut by Agatha Award-winning author Daryl Wood Gerber

(Verlagsseite)

Agatha Award-winning Daryl Wood Gerber writes the brand new French Bistro Mysteries as well as the nationally bestselling Cookbook Nook Mysteries.  She also pens the Cheese Shop Mysteries, as Avery Aames. A Deadly Éclair, the first French Bistro Mystery, comes out November 2017. Daryl has also written stand-alone suspense novels, including Days of Secrets and Girl on the Run. Fun tidbit: as an actress, Daryl appeared in “Murder, She Wrote.” She loves to cook, and she has a frisky Goldendoodle named Sparky who keeps her in line!


26 Kapitel
Rezepte
Acknowledgments


In "A Deadly Éclair" wird Mimi Rousseau, die ein recht ruhiges und beschauliches Leben führt, plötzlich in einen Mordfall verwickelt, als ihr Investor tot in ihrem Bistro aufgefunden wird. Als wäre das nicht schon schlimm genug, wird sie selbst rasch zur Hauptverdächtige, da einige Indizien auf sie hindeuten und der Ermittler ein passendes Motiv gefunden hat. Um ihre Unschuld zu beweisen, macht sie sich also selbst an die Spurensuche - und findet dabei heraus, dass fast jeder Gast etwas zu verheimlichen hat.

Da Mimi nicht beruflich mit der Verbrechensbekämpfung zu tun hat, hat mir gefallen, dass die Autorin ihr hier einen Grund gegeben hat, sich an den Ermittlungen zu beteiligen. Abgesehen davon, dass sie sehr neugierig ist, will sie verhindern, dass sie wegen eines Mordes eingesperrt wird, den sie nicht begangen hat. Für mich war verständlich, dass sie versucht hat, selbst den wahren Täter zu finden. Auch ihr Vorgehen kam mir plausibel vor. Zwar fand ich es ein bisschen unrealistisch, wie viel die Menschen ihr in Gesprächen erzählt haben, aber das ist nur eine Kleinigkeit, die mich gestört hat. Die Figuren haben davon abgesehen realistisch reagiert und sich von ihr nicht einfach ausfragen lassen, sondern sind bei einigen Unterstellungen und gezielten Nachfragen wütend geworden, was ihre Bemühungen schwieriger und glaubwürdiger gemacht hat. Weniger überzeugend war für mich dagegen, dass sie den Fall letztlich quasi im Alleingang gelöst hat, und ich hoffe, dass der Sheriff in Zukunft eine bessere Figur abgeben und mehr Bedeutung haben wird.

Der Fall selbst ist gut aufgebaut und nicht vorhersehbar. Alle Theorien, die ich im Laufe der Geschichte aufgestellt hatte, waren falsch, und die Hinweise, die die Protagonistin am Ende zusammengefügt hat, sind mir erst im Nachhinein aufgefallen. Die Autorin hat einige geschickte falsche Fährten gelegt und Mimi in alle möglichen Richtungen ermitteln lassen, sodass die Auflösung mich wirklich überrascht hat, obwohl sie stimmig war. Gut gefallen hat mir auch, dass die Krimi-Handlung zwar dominant, das Leben der Figuren und die Arbeit im Bistro jedoch ebenfalls wichtig waren; es war eine gute Balance.

"A Deadly Éclair" bekommt von mir 3,5/5 Sternen. Ich fand nicht hundertprozentig realistisch, wie die Protagonistin in dem Fall vorangekommen ist, doch insgesamt war die Ermittlungsarbeit gut dargestellt und interessant. Die Frage ist nur, wie die Autorin ihre Protagonistin in den geplanten Fortsetzungen in die Geschehnisse einbeziehen will, da sie ja nicht immer direkt involviert sein kann. Aber das wird das nächste Buch zeigen.
WERBUNG
Folgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:

Verlagsseite (Englisch)
Homepage der Autorin (Englisch)

Herzlichen Dank
_________________

... an den Verlag, der mir das Buch über Netgalley zur Verfügung gestellt hat.
Habt ihr schon von dem Buch gehört?
Oder kennt ihr etwas anderes der Autorin?
Noch einen schöne Tag :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen