Samstag, 4. November 2017

Rezension | "Love is war – Verlangen + Sehnsucht" von R. K. Lilley

Heyne | Broschiert | 352 Seiten | 19. Juni 2017 | 978-3453580558 | Love is war (#1)
Heyne | Broschiert | 448 Seiten | 14. August 2017 | 978-3453580565 | Love is war (#2)

"Es gibt nur ein Herz in diesem Universum, das meines ruft. [...] Aber ich höre nicht hin, denn es gehört einem Lügner." // Seite 127 in Love is war – Verlangen


Reihenfolge der »Love is war«-Reihe:

Verlangen (1)
Sehnsucht (2)



Verlangen – Band 1
Es ist Liebe. Es ist Krieg. Es ist Scarletts und Dantes Geschichte.
Scarlett hatte schon immer große Träume. Ihr Ziel war Hollywood. Aber in ihren wildesten Träumen hätte sie sich nicht ausgemalt, dass sie mit 28 Jahren pleite sein und in 10.000 Meter Höhe Drinks servieren würde. Sie war nichts als eine bessere Kellnerin über den Wolken. Und eines Tages saß er da, durchbohrte sie mit seinem heißen Blick und bestellte einen Gin Tonic. Es war Jahre her, seit sie ihn gesehen, seit er sie geliebt hatte. Dante wollte sie. Wieder. Und sie ihn. Sie würde mitspielen … aber dieses Mal war er an der Reihe. Sie würde IHN brechen. Denn letzten Endes ist Liebe Krieg.

Sehnsucht – Band 2
ZERSTÖRUNG. VERRAT. RUIN. WAHRE LIEBE.
Wir fühlten uns vereint ... nun hat er es wieder getan. Mich verwüstet. Mich verbrannt. Mich gebrochen. Mir Luft gegeben, nur um mich atemlos zurückzulassen. Aber etwas hat sich verändert. Etwas, das mich sowohl erschüttert als auch in Erregung versetzt. Etwas, das mich vollkommen zerstört. Etwas, das mich wieder heilt.
 
» Da in diesen Beiträgen eine Reihe rezensiert wird, können Spoiler leider nicht ausgeschlossen werden! «
 

Verlangen – Band 1
Die Aufmachung von Love is war – Verlangen ist das, was mich direkt in seinen Bann gezogen hat. Ich finde das Cover ja wirklich gigantisch toll, den Klappentext super interessant und der Titel ist super gewählt. Dazu kommt die Leseprobe, die sehr viele Fragen offenlässt und bei der ich auch nicht widerstehen konnte, das Buch weiterzulesen. Denn eins ist definitiv sicher: In diesem Buch ist der Titel auf jeden Fall Programm, denn Love is war.

Der Einstieg in das Buch ist mir sehr leicht gefallen. Man erhält direkt ein Bild von Scarlett und ihrer Unberechenbarkeit. Ich wusste also von Anfang an, dass die Hauptprotagonistin es faustdick hinter den Ohren hat, was mir großartig gefallen hat. Scarlett ist so toll geschildert, auf der einen Seite die liebe und nette Freundin, aber auch das rachsüchtige, gehässige Biest, das austeilen kann wie kein anderer. Anfangs wirkte das auf mich auf jeden Fall befremdlich, weil ich einfach nichts mit ihrem Hass und ihrer überzogenen Art anzufangen wusste, aber sie wurde mir im Laufe der Geschichte immer sympathischer und ihre Art verständlicher. Ich hatte schon die Befürchtung, dass sie Dante, den männlichen Hauptprotagonisten und gleichzeitig ihren Ex-Freund, auffressen würde, weil er sich am Anfang eher zurückhält und wie ein Unschuldslamm dasteht. Allerdings ist er auch nicht zu unterschätzen und ebenso mit allen Wassern gewaschen. Er weiß definitiv mit Scarlett umzugehen, was die Spannung im Buch sehr streitlustig und rachsüchtig aufheizt. Das ist sicherlich nicht für jeden Leser etwas, mir haben die spitzen Kommentare, die Streitereien unter der Gürtellinie, verbunden mit der knisternden Stimmung zwischen den beiden sehr gut gefallen. Zwei Charaktere mit Pep.

Das Ganze überträgt sich mühelos auf die Handlung im Buch. Denn obwohl die beiden sich auf den Tod nicht ausstehen können, geraten sie sexuell ständig aneinander. Der Plot ist sehr leicht und alltäglich geschildert, auch wenn man merkt, dass einiges im Argen liegt und viele Geheimnisse erst noch aufgedeckt werden müssen. Dadurch, dass die Autorin auch immer mal wieder zwischen der Vergangenheit und der Gegenwart wechselt, merkt man diesen Spannungsaufbau sehr deutlich. Ich wollte so oft wissen, was Scarlett in der Vergangenheit geschehen ist und wieso sie dieses Ereignis für immer an Dante binden wird. Auch wenn man in den Vergangenheitskapiteln eher wenig Inhaltliches erfährt, finde ich, hat R. K. Lilley das schon spannend umgesetzt und ihre Leser dadurch bei Stange gehalten.

Trotzdem gibt es von mir deswegen einen Stern Abzug. Das Buch bot mir eine sehr gute Unterhaltung, allerdings hatte ich mehrfach das Gefühl, dass der Plot gar nicht so weitschweifend ausgearbeitet war, wie es bei einer Dilogie wirkt. Ich hatte zwar keine langatmigen Stellen, denn wie gesagt, die Autorin hat durch die Verwendung von Vergangenheit und Gegenwart eben Abwechslung geboten. Doch trotzdem hatte ich oft das Gefühl, dass überhaupt nichts passiert und der Plot in keiner Weise vorangetrieben wird. Dantes und Scarletts Streitereien haben das abgemildert, allerdings ist es mir trotzdem aufgefallen und fand ich ein bisschen schade. Beide Teile in einem Buch zu verbinden (mit vielleicht 200 Seiten weniger) hätte mich nicht gestört und die Erzählung hätte dann ein bisschen dynamischer gewirkt.

Die Aufmachung des Buches habe ich ja oben schon erwähnt, trotzdem muss ich nochmal betonen, wie gut mir die Zitate am Anfang eines jenen Kapitels gefallen haben. Dieses Mittel ist zwar definitiv nicht neu und mittlerweile gut und oft genutzt, allerdings fand ich die Zitate sehr schön und passend zum Kapitel ausgewählt. Auch der Schreibstil der Autorin hat mir gefallen. Die Geschichte ist so locker und leicht geschildert und auch die erotischen Szenen sind nicht überdramatisiert oder plump, was für mich auch immer sehr wichtig ist. R. K. Lilley hat auf jeden Fall Eindruck bei mir hinterlassen, so dass ich ihre Bücher in Zukunft im Auge behalten werde.


"Wir waren nicht mehr eins. Wir waren zwei. Zwei vollkommen unterschiedliche Menschen, die kaum mehr etwas verband. Und es war alleine seine Schuld." // Seite 381 in Love is war – Sehnsucht

Sehnsucht – Band 2
Nachdem mir die Gestaltung vom ersten Band der Love is war-Reihe so gut gefallen hatte, hatte ich natürlich darauf gehofft, den zweiten Band in den gespiegelten Farben Pink und Schwarz zu sehen – geworden ist es Silber und Lachs, was mir zwar leider nicht besonders gut gefällt, aber aufgrund eines tollen ersten Bandes auch eigentlich nebensächlich ist. Ich war natürlich sehr gespannt darauf, wie es Scarlett nun geht, wie sie mit der Endszene in Band eins umgehen wird und in welche Richtung sich ihr Leben nun verändert.

Der Plot im Allgemeinen nimmt in Love is war – Sehnsucht viel mehr Fahrt auf, als im vorherigen Band. Das, was ich bemängelt habe, nämlich, dass der Plot nur gedehnt wurde, lässt sich in diesem Werk nicht erkennen. Jetzt, nach dem Lesen des zweiten Bandes, habe ich ohnehin mehr den Eindruck, als wäre "Verlangen" nur als Einführungsband gedacht gewesen, während in Sehnsucht alle Geheimnisse aufgedeckt werden: Was Dante und Scarlett miteinander verbindet, warum sie sich getrennt haben, wer im Hintergrund die Fäden zieht und warum er wieder Kontakt zu ihr aufgenommen hat. Obwohl Sehnsucht knapp 100 Seiten mehr als Band eins hat, wirkte die Erzählung doch um einiges temporeicher und spannender. Gerade dann, als die beiden die Vergangenheit verarbeiten und mit sich und dem anderen ins Reinen kommen.

Zusätzlich wurden auch kleine Nebenplots eingebaut, wie beispielsweise Dantes Bruder und Scarletts Mitbewohnerin, was mir gut gefallen hat. Ich finde es ein bisschen schade, dass die Nebenfiguren in der gesamten Dilogie ein bisschen zu kurz kamen. Gerade über Dantes Vater oder über seine Ex-Verlobte hätte ich gerne mehr erfahren, da jeder Mensch auch guten Seiten hat und gerade diese beiden Figuren durchweg negativ dargestellt wurden. Sicher gibt es da auch viele Momente in deren Vergangenheit, die sie geprägt haben und die sie zu den Menschen gemacht hat, die sie heute sind. Das kam mir zu kurz. Mehr Raum dafür hätte ich definitiv nicht verkehrt gefunden.

Scarlett und Dante haben mir in diesem Band beide gleichermaßen gut gefallen. Beide sind ein bisschen ruhiger und weniger streitlustig, als im ersten Band, was aber auch viel mit der eigentlichen Plotspannung zu tun hat. Der Fokus wird mehr auf die Liebe und den Zusammenhalt gelegt, statt auf Krieg und Verletzungen, weswegen man auch andere Seiten an den beiden Hauptprotagonisten kennenlernt. Gerade bei Dante ist es offensichtlich, weil er in diesem Buch auch eigene Kapitel bekommt und man es so besser schafft, in seinen Kopf zu schauen und seine Gedanken zu verstehen – die im ersten Band oftmals bei Streit und Diskussionen schlichtweg untergingen.

Auch dieses Mal hat mir der Schreibstil der Autorin sehr gut gefallen. Gerade weil der Plot nicht ganz so spannungsgeladen (bezüglich den Auseinandersetzungen von Scarlett und Dante) aufgebaut war, wie der erste Band, hat man hier auch die emotionale und liebende Schriftsteller-Seite von R. K. Lilley kennengelernt. Und auch an dieser Stelle muss ich sagen: Ihre Bücher werden mir in Erinnerung bleiben und ich hoffe sehr auf baldige Neuerscheinungen.

Verlangen – Band 1
Love is war – Verlangen hat mir gut gefallen und bietet eine tolle Geschichte, die im zweiten Band hoffentlich logisch und sinnvoll weitererzählt wird. Dieses Werk glänzt auf jeden Fall mit Authentizität, tollen, vielschichtigen, wenn auch leicht temperamentvollen und aggressiven Charakteren sowie einer ergreifenden Erzählung der Gegenwart und Vergangenheit, was mich sehr neugierig auf den Fortsetzungsband macht.


Sehnsucht – Band 2
Der zweite Band, Love is war – Sehnsucht, hat mir einen ganz kleinen Ticken besser gefallen, als der erste Band. Ich fand nicht nur die Ausarbeitung des Plots und die Dynamik besser, auch die Einführung von Dante-Kapiteln haben mir sehr gut gefallen und ein umfassendes Bild über die Charaktere und deren Gedanken gegeben (mir persönlich hat die Kriegsstimmung im ersten Band aber besser gefallen, deshalb gibt es die gleiche Bewertung von mir). Alles in allem ist die Love is war-Reihe definitiv empfehlens- und lesenswert und hält einige Überraschungen für den Leser bereit!



| Werbung |
Folgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:






Vielen Dank an den Heyne Verlag für die Rezensionsexemplare.
Habt ihr die Love is war schon gelesen?
Steht es auf eurer Wunschliste?
Ich wünsche euch einen schönen Tag!

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Das Urheberrecht des Klappentextes unterliegt dem Heyne Verlag.
Das Urheberrecht des Titelbilds unterliegt einzig und allein der Blogredaktion.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen