Montag, 6. November 2017

Rezension | "Mopssturm" von Martina Richter

Midnight | eBook | 250 Seiten | 06. November 2017 | B076PDCC9D | Band 5

"Es ist noch schlimmer, es betrifft deine Familie, du musst jetzt stark sein." // bei 44,39%

 Holmes und Waterson, Band 5
Mopshimmel (1)
Mopswinter (2)
Mopsfluch (3)
Mopsnacht (4)

  
(Verlagsseite)

Mopsdetektiv Holmes ermittelt in seinem persönlichsten Fall!
Aufregung im kleinen Örtchen Knieslingen auf der schwäbischen Alb: Der Lokaladel kehrt heim. Und zwar in Form des gutaussehenden jungen Grafen Falk von Knieslingen, der der alten Burg Hohenknieslingen wieder zu neuem Glanz verhelfen will und ein Hotel darin eröffnen möchte. Während die weiblichen Anwohnerinnen ganz hin und weg sind vom attraktiven Landadligen, schafft es das Herrchen von Mopsdedektiv Holmes den Architektenjob für das Projekt zu ergattern. Doch nicht alle sind von der Renovierung des alten Gemäuers begeistert und immer wieder wird der Umbau sabotiert. Holmes ahnt, dass etwas nicht mit rechten Dingen zugeht, aber wer steckt hinter den Anschlägen? Und als es dann noch einen Toten gibt, ist klar, dass das Ermittlerteam aus Kommissar Waterson und Mops Holmes den Spuren nachgehen muss…

(leicht abgeändert von der Verlagsseite übernommen)

Geboren 1966 in Bielefeld, wuchs aber in Baden-Württemberg auf, wo ihre Eltern eine Jugendherberge leiteten. Nach ihrem Studium der Geographie in Tübingen begann sie ebenfalls in der Jugendherberge zu arbeiten. Bis heute lebt sie mit ihren beiden Töchtern und vielen Tieren in einem Bauernhaus in Sonnenbühl auf der Schwäbischen Alb. Nach dem Tod ihres Sohnes im Jahre 2000 begann sie mit dem Schreiben. Ihr erster Roman "Die Schimmelreiterin" wurde im Herbst 2015 veröffentlicht. Ihre eigentliche Liebe gilt aber dem klassischen Kriminalroman. Ihr Detektiv ist ein junger Mops namens Holmes.


Personenverzeichnis
48 Kapitel
Epilog
Leseprobe zu "Mopshimmel" (Band 1)


"Mopssturm" wird in der Inhaltsangabe als Holmes' persönlichster Fall betitelt und das trifft definitiv zu. Es fängt schon damit an, dass sein Herrchen durch die Sabotage der Ruine, an der er arbeitet, involviert ist und die Angriffe sich direkt auf seine Familie auswirken, was es Holmes schwer macht, seine Objektivität zu wahren. Das macht die Geschichte ziemlich spannend, da man natürlich hofft, dass für sie alles gut ausgehen und ihnen nichts passieren wird. Darüber hinaus gerät der Mops aber auch mehrfach selbst in Gefahr, was die Handlung noch fesselnder macht. Er ist natürlich wieder schlauer, als die Polizei erlaubt, doch die Ermittlungen waren wie immer interessant dargestellt und die Grenzen, die sich bei der Zusammenarbeit von Tieren und Menschen auftun, wurden erneut gut beleuchtet. Die Methoden waren nicht immer konventionell, aber zielführend und es gab natürlich wieder unterhaltsame Momente. Toll fand ich, dass seine Hundefamilie von entscheidender Bedeutung und an der Polizeiarbeit selbst beteiligt war.

Die familiären Beziehungen spielen in "Mopssturm" generell eine große Rolle und ich mochte, dass man wieder gesehen hat, wie eng alle Charaktere miteinander verbunden sind. Auch der größere Fokus auf den Töchtern von Holmes' Frauchen hat mir gefallen, vor allem, da die Autorin sie ganz natürlich in die Geschehnisse involviert hat und trotz einiger Zufälle für mich nichts konstruiert wirkte. Es gibt ein paar Veränderungen, bei denen ich schon gespannt bin, wie sie sich auf künftige Bände auswirken werden.

Ein bisschen kritisieren muss ich das Ende. Die Auflösung der Ereignisse ist stimmig, ich mochte, wie viele Figuren daran beteiligt waren, das Verbrechen aufzuklären und selbst mit dem etwas unbedachten Handeln von Waterson, das mich erst gestört hatte, kann ich leben, da es in der Geschichte thematisiert wurde. Schade fand ich allerdings, dass nach dem spannenden Ende des letzten Kapitels nur noch ein kurzer Epilog kam, in dem kurz zusammengefasst wurde, was anschließend passierte. Ich hätte gerne einen detaillierteren Einblick bekommen, gerade bezüglich dessen, was Holmes erlebt hat. Davon abgesehen hat mir dieser fünfte Band gut gefallen und er bekommt von mir 4 Sterne. Der Polizeimops kann mich einfach jedes Mal überzeugen.

WERBUNG
Folgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:

Verlagsseite der Autorin

Herzlichen Dank
_________________

... an den Verlag, der mir das Buch über Netgalley zur Verfügung gestellt hat.
Kennt ihr die Reihe schon
und wenn ja, wie findet ihr sie?
Habt eine schöne Woche :) 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen