Samstag, 16. Dezember 2017

Rezension | "Rock my Dreams" von Jamie Shaw

Blanvalet | Broschiert | 480 Seiten | 17. Juli 2017 | 978-3734105555 | The Last Ones to Know (#4)

"Rowan hatte Recht, als sie sagte, dass die letzte Liebe die ist, die zählt. Aber ich sollte nie Mikes letzte sein." // Seite 385

Reihenfolge der »The Last Ones to Know«-Reihe:

Rock my Heart (1)
Rock my Body (2)
Rock my Soul (3)
Rock my Dreams (4)

Mit einem Klick auf den Titel landet ihr bei meiner Rezension.

Er hat sein ganzes Leben auf sie gewartet – und er wird alles tun, um ihr Herz zu erobern!
Hailey Harper hat einen Plan: so schnell wie möglich ihr Studium absolvieren, um nicht länger finanziell von ihrem Onkel abhängig zu sein. Doch dann begegnet sie Mike, und plötzlich kann sie an nichts anderes mehr denken. Mike ist der Drummer der berühmten Rockband The Last Ones to Know, er ist süß, witzig – und der Exfreund ihrer Cousine Danica, die ihn jetzt, da er berühmt ist, unbedingt zurückgewinnen will. Hailey geht auf Abstand, doch sie hat die Rechnung ohne Mike gemacht: Für ihn ist Hailey das Mädchen, auf das er sein Leben lang gewartet hat – und er wird alles tun, um ihr das zu beweisen …

 
Rock my Dreams ist der vierte und gleichzeitig der letzte Teil der „The Last Ones to Know“-Reihe, was mein kleines Fanherz schon arg angeknackst hat. Alle drei bzw. alle vier Bände waren absolut großartig und haben mich aufgrund der Mischung aus Liebes- und Rockstargeschichte einfach durchgängig überzeugen können. Gerade den Abschlussband fand ich dann nochmal herausragend gut (es geht schließlich um Mike!) und hat für mich diese Reihe einfach nur perfekt abgerundet. The Last Ones to Know werde ich auf jeden Fall in Erinnerung behalten und gerne an sie und ihre Geschichten zurückdenken.

Von der Handlung her orientiert sich das Buch an den drei Vorgängern: Das letzte übrig gebliebene Bandmitglied – der Drummer Mike – sucht noch seine große Liebe, hat mit viel Drama, viel Eifersucht und einer sehr anstrengenden Ex-Freundin zu kämpfen, bevor er letztlich – endlich! – Hailey bekommt. Mir hat die Ironie dessen sehr gut gefallen. Denn wer die Vorgänger-Bücher gelesen hat, der weiß, dass es eigentlich von Anfang an Mike war, der eine Beziehung und eine feste Freundin wollte und nach der großen Liebe gesucht hat, während die anderen Bandmitglieder ihr Rockstar-Leben mehr als genossen haben. Zusätzlich hat der komplette Plot von Rock my Dreams meiner Meinung nach durchaus Sinn und bietet allem voran natürlich ein authentisches und logisches Drama. Für mich hatte es seinen besonderen Reiz, da die Protagonisten sich diesmal nicht wirklich selbst im Weg standen, sondern durch bösartige Intrigen und einen durch und durch verdorbenen und bemitleidenswerten Charakter ständig auseinandergebracht wurden.

Obwohl ich Mike schon in den vorherigen Bänden in mein Herz geschlossen habe und er vor allem durch seine niedliche und zurückhaltende Art hervortritt, hat mir besonders Hailey in dem ganzen Plot leidgetan. Sie versucht immer und immer wieder das Richtige zu tun und gerät dabei ständig unter die Räder. Sie wird so unter Druck gesetzt, dass sie am Ende selbst nicht mehr wirklich weiß, was sie will und was ihr wichtig ist. Sie ist so ganz anders als Dee, Kit und Rowan; ist so vernünftig, besonnen sowie zielstrebig und sie leidet sehr unter der Abhängigkeit von ihrem Onkel und der damit einhergehenden Abhängigkeit von ihrer Cousine Danica. Mir hat richtig das Herz geblutet, als diese Hailey zwingt, sich zwischen ihrem Traum und Mike zu entscheiden. In vielen ihrer Reaktionen und Gedanken konnte ich mich sehr gut wiederfinden, weswegen ich einen ganz besonderen Draht zu dieser Figur aufbauen konnte. Ich habe mit ihr wegen des finanziellen und emotionalen Drucks mitgelitten, habe sie für ihren Mut und ihr Durchhaltevermögen bewundert und ihr ihre Beziehung zu und mit Mike mehr als gegönnt.

Wie eben schon erwähnt bin ich ein großer Fan von Mike. Er hat in Band eins bis drei zwar nur eine Nebenrolle gespielt, aber trotzdem habe ich ihn absolut in mein Herz geschlossen. Mike ist lange nicht so draufgängerisch und offen wie Adam, Shawn und Joel, dafür glänzt er allerdings mehr mit seinem einfühlsamen, sensiblen Charakter. Er mag zwar das Rockstar-Leben, geht auch gerne auf Tour und liebt seine Arbeit als Drummer und den Zusammenhalt in der Band. Allerdings nutzt er diese Vorteile bei weitem nicht so aus, wie das seine Bandkollegen getan haben. Hailey und Mike passen so wunderbar zusammen, so dass ich doch sehr froh war, dass er stets zu ihr hält und ihr den Rücken stärkt, vor allem vor ihrer Cousine.

Gefreut hat mich, dass Rowan und Dee eine so große Rolle in diesem Buch gespielt haben. Dee ist zwar nicht unbedingt mein Lieblingscharakter bei dieser Buchreihe, aber die Dialoge sind bei ihrer Anwesenheit immer sehr amüsant und witzig. Und Rowan ist immer für Hailey da, bietet ihr ein offenes Ohr oder sinnvolle Ratschläge. Die ganze Truppe, bestehend aus den fünf Bandmitgliedern und den drei Freundinnen, fand ich sehr schön in ihrer Interaktion. Ich war froh, dass in diesem Buch alle nochmal auftauchen und die Auftritte sowie die Tour nicht durch das Liebesdrama in den Hintergrund geraten – diese werden überzeugend in den Hauptplot integriert.

Jamie Shaw hat mich auch dieses Mal mit ihrem Schreibstil überzeugen können. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen. Zum einen lag das daran, dass ich Haileys und Mikes Geschichte sehr spannend und emotional fand; zum anderen finde ich Jamie Shaws Sprache einfach toll. Sie schreibt sehr mitreißend und einnehmend und macht die Gefühle jedes einzelnen Protagonisten für den Leser deutlich. Ich hoffe, dass ich bald wieder ein Buch von ihr lesen kann.

Der letzte Teil der „The Last Ones to Know“-Reihe – Rock my Dreams – ist ein sehr gelungener Abschlussband, der nochmal die Stärken der Autorin in den Vordergrund stellt. Die Charaktere waren für mich durchweg überzeugend – egal ob Mike und Hailey als Hauptprotagonisten oder Danica als Antagonistin –, die Liebesgeschichte war sehr schön geschrieben und mit der richtigen Portion Drama versehen und auch der Schreibstil ist Jamie Shaw super gelungen. Ich liebe diese Reihe und kann sie jedem empfehlen, der auf Rockstar-Geschichte steht.

| Werbung |
Folgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:

 


Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar.
Habt ihr Rock my Dreams schon gelesen?
Steht es auf eurer Wunschliste?
Ich wünsche euch einen schönen Tag!

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Das Urheberrecht des Klappentextes unterliegt dem Blanvalet Verlag.
Das Urheberrecht des Titelbilds unterliegt einzig und allein der Blogredaktion.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen