Donnerstag, 1. Februar 2018

Top Ten Thursday #350


Diese Woche lautet das Thema:

Verrate 10 deiner Spleens, die du dir mit Büchern / beim Lesen angewohnt hast 


  1. Ich mag keine Leserillen, keine Knicke in den Seiten oder Risse im Umschlag, allerdings sind für mich Bücher mit der Markierung Mängelexemplar vollkommen in Ordnung (solange der Buchrücken keinen Schaden hat).
  2. Ich lese Reihen meistens erst dann, wenn sie vollständig erschienen sind. Daher ist mein Stapel ungelesener Bücher auch so hoch und daher habe ich viele erste Reihenteile auf dem SuB , die ich wohl erst lesen werde, wenn die Reihe komplett ist.
  3. Eigentlich lese ich von der Handhabung her viel viel lieber eBooks (ich lese sie auch schneller), aber weil ich Bücher lieber physisch besitze, kaufe ich mir die meisten Werke als Printbuch.
  4. Ich führe akribisch genau eine Lesestatistik in einer Excel-Tabelle. Darin enthalten sind: Format, Titel (ggf. Untertitel), Autor, gelesen von, gelesen bis, Bewertung (1 bis 5), die Seitenzahl, wie viel das Buch gekostet hat, ob es sich um eine Rezensionsexemplar handelt und ob ich das Buch schon rezensiert habe. Ich liebe diese Liste und für mich ist das überhaupt keine Arbeit, sondern mir macht das Spaß.
  5. Ich brauche Ruhe beim Lesen. Nicht unbedingt einen geräuschlosen Raum, aber ich lasse mich sehr leicht ablenken und gerade wenn mein Freund neben mir zockt, geht mir das Geklicke vom Controller sehr leicht auf die Nerven. Auch wenn andere den Fernseher anhaben oder Radio hören, kann ich mich nur sehr schwer auf das Lesen konzentrieren.
  1. Taschenbücher nicht zu weit aufklappen, damit keine Rillen entstehen.
  2. Schutzumschlag von Hardcovern beim Lesen abnehmen und ordentlich weglegen, damit er nicht dreckig wird.
  3. Reihen müssen nach und nach vervollständigt werden und die Ausgaben der Bände zueinander passen.
  4. Ich kann mich nicht von Büchern trennen; auch wenn es mir nicht besonders gut gefallen hat, will ich es im Regal stehen haben (oder je nachdem in eine Kiste auf dem Speicher packen...). Dazu passend: Wenn mir ein Buch gefällt, muss ich es besitzen und im Regal stehen haben, egal, wie lange es dauert.
  5. Spoiler jeder Form sind vollkommen in Ordnung; wenn ich ein trauriges Ende befürchte (wofür ich nur manchmal in der Stimmung bin), versuche ich auch herauszufinden, ob das stimmt. Für mich nimmt vorheriges Wissen nichts von der Lese-Erfahrung weg.
Was sind eure 'Spleens', wenn es um Bücher geht?
Wir freuen uns auf eure Kommentare und eure Beiträge und
wünschen euch einen schönen Tag!


Kommentare:

  1. Guten Morgen ihr Zwei,

    @Julia, stimmt! Ich lese E-Books auch intensiver uns schneller.
    Bei Mängelexemplaren sehe ich es genauso.
    Ich habe für jeden Monat eine Seite, bei der ich die gelesenen Bücher aufführe. Ansonsten kann man bei meiner Rezensionsseite nachsehen.
    Ja, Ruhe brauch ich auch.

    @Kerstin, Ich nehme auch die Schutzhülle beim Lesen ab. Betrachte sie gerne immer wieder. Auch während des Lesens.
    Nummer 3: DITO!
    Nummer 4: DITO! Meine Regale sind zweireihig.
    Nummer 5: Geht für mich gar nicht. Ich lese das Ende nie vorher.

    Liebe Grüße und einen schönen Donnerstag,
    Gisela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey,

      meine Schutzhüllen liegen dann meistens auf dem Tisch in meinem Zimmer, also sehe ich sie da während des Lesens eher selten^^
      Ich lese auch nicht direkt das Ende, aber zum Beispiel bei den Büchern von Nicholas Sparks schaue ich meistens nach, ob sie gut oder traurig enden, da er ja für seine tragischen Wendungen bekannt ist und ich gerne weiß, worauf ich mich einstellen muss. Für mich nimmt das weder Spannung noch Lesevergnügen weg, aber da ist ja jeder anders :)

      Danke, dir auch noch einen schönen Tag!
      Liebe Grüße,
      Kerstin

      Löschen
  2. Guten Morgen ihr beiden :D

    @ Julia:
    Ich lese viele Reihen meistens auch erst dann, wenn sie komplett erschienen sind. Ich kaufe sie mir aber nicht immer, sondern leihe mir dann einfach alle Teile aus der Bibo aus^^

    Ich führe auch eine Lesestatistik ... aber nich so detailreich wie du^^ bei dir steht nur Titel, Sternebewertung, Autor und Seitenzahl. Und in welchem Monat ich sie gelesen habe ... das reicht mir eig immer schon ;)

    Ich kann gar nicht lesen, wenn es richtig ruhig ist. Im Gegenteil - irgendein Hintergrundgeräusch muss da sein, also ist entweder das Radio oder der TV an. Wenn mein Bruder mal da ist und er auf der Playstation spielt, juckt mich das gar nicht ... da kann ich sogar sehr entspannt nebenbei lesen.

    @Kerstin:
    Ich lese TB auch immer ganz vorsichtig und bei HC mache ich auch grundsätzlich den Schutzumschlag ab. Den Büchern soll ja so wenig wie möglich passieren^^

    Ich finde auch, dass Bücher von den Ausgaben her zusammenpassen sollten. Aber es stört mich jetzt auch nicht so wahnsinnig, wenn das nicht so ist.

    Meine Spleens

    Liebe Grüße und einen schönen Donnerstag :D
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey,

      manchmal geht es ja gar nicht anders, als dass die Bände nicht zusammen passen, beispielsweise wenn der Verlag das Design ändert oder die Bücher plötzlich nur noch in anderem Format erscheinen... aber wenn es geht, will ich sie auf jeden Fall in zusammen passenden Ausgaben. Ich habe zum Beispiel die "Castle"-Bücher in verschiedenen Ausgaben - ich glaube, drei oder vier verschiedene Größen? Das sieht im Regal immer ein bisschen blöd aus und stört mich schon^^
      Mir ist es eigentlich recht egal, ob es ruhig oder laut ist, solange ich nicht von allen Seiten angesprochen/bequatscht werde - dann kann ich mich nicht konzentrieren, aber ansonsten kann ich eigentlich immer und überall lesen :)

      Danke, dir auch noch einen schönen Tag!
      Liebe Grüße,
      Kerstin

      Löschen
  3. Hallo ihr beiden :)
    Wir können viele von euren "Spleens" nachvollziehen, ein paar befinden sich so oder so ähnlich auch bei uns in der Liste. Leserillen und Knicke im Buch finden wir ebenfalls ganz grässlich, Schutzumschläge werden abgenommen und wir führen ebenfalls eine Lesestatstik, allerdings nicht ganz so ausführlich, wie Julia das hier macht :D

    Ich hab auch sehr gern Ruhe beim Lesen, wenn leise Musik läuft, ist das kein Problem, allerdings am liebsten dann auch ohne Gesang :D Manchmal kann ich gut abschlaten, manchmal geht es echt gar nicht, das kommt immer ein wenig auf das Buch und die Tagesform an.
    Spoiler mag ich persönlich nicht so gern, zumindest nicht, wenn sie von "außen" kommen. Wenn im Buch was angedeutet wird, ist es nicht so schlimm, kommt eben drauf an, wie früh im Buch man was bestimmtes schon ahnt. Aber ich hatte es mal in einer Leserunde, wo was "verraten" wurde, das fand ich furchtbar!

    Ich trenne mich auch nicht soo oft von Büchern, allerdings bin ich grad dabei, meine Regale durch zu sortieren, noch tut es nicht weh :D Aber die Bücher werden ja auch nicht weggeworfen, das würde mir in der Seele schon weh tun.


    Unsere Buchspleens
    LG Dana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey,

      es ist doch immer schön herauszufinden, dass andere Leute ähnliche Angewohnheiten haben ;D
      Stimmt, es ist immer ein wenig von der Tagesform abhängig, ob man lieber Ruhe will oder ob Lärm in Ordnung ist, wobei ich eigentlich so gut wie immer und überall lesen kann. Ich habe auch schon gleichzeitig ein Buch gelesen und eine Fernsehserie laufen gehabt und kam bei beidem gut mit^^
      Ja, wenn man Spoiler aufgezwungen bekommt, mag ich das auch nicht und gerade bei Leserunden verraten ja manche schon im ersten Abschnitt etwas zum Ende. Das ist wirklich blöd :/ Aber ich schaue manchmal einfach gerne nach, ob es ein gutes Ende ist oder nicht, zuletzt bei "Weit wie das Meer" von Sparks. Bei Fernsehserien ist das bei mir ausgeprägter, aber ich weiß einfach gerne, was auf mich zukommt^^
      Ich habe ja schon von Leuten gehört, die ihre Bücher noch während des Lesens zerreißen :O Das könnte ich überhaupt nicht, aber ein paar Bücher verschenkt oder vertauscht habe ich auch schon. Es fällt mir nur trotzdem schwer. Dir noch viel Erfolg beim Aussortieren!

      Liebe Grüße,
      Kerstin

      Löschen
  4. Guten Morgen ihr zwei ;-)
    Eine tolle Liste habt ihr zusammengestellt, bei der so einige Gemeinsamkeiten vorhanden sind.
    Einzig Punkt 5 von Julia stört mich nicht. Ich kann überall lesen, wenn mich die Story fesselt.
    Dies ist dann so, als würde ich unter ein Glasglocke hocken. Da könnte auch die Welt bei untergehen.^^
    Bei Kerstin ist es Punkt 5 - ich kann sehr gut loslassen.
    Ich wünsche euch eine bezaubernde Restwoche.
    Liebste Grüße, Hibi
    Mene spleenige Liste

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey,

      dass du loslassen kannst, finde ich ja schon ein wenig beneidenswert^^ Andererseits mag ich meine große Büchersammlung auch und momentan kann ich sie noch gut unterbringen, sodass ich auch nicht gezwungen bin, etwas abzugeben...

      Danke, die wünschen wir dir auch!
      Liebe Grüße,
      Kerstin

      Löschen
  5. Huhu,

    @Julia: Das mit den Reihen ist bei mir ja anders. Ich lese die Teile sowieso nach und nach. Da ist es mir gleich ob sie vollständig sind oder nicht. Meist bin ich auch zu neugierig um zu warten. Aber mittlerweile sind die meisten Reihen, die mich interessieren eh schon fast komplett oder komplett draußen.

    Ich habe einen Reader, lese aber nur etwa einmal im Monat E-Books. Manchmal auch gar nicht. Aber die Bücher mir noch mal kaufen würde ich jetzt nicht machen. Deswegen lese ich meist nur Bücher als E-Books, die es nicht anders gibt oder die mir nicht so wichtig sind, dass ich sie unbedingt als Buch haben möchte.

    Wie schön, dass ich nicht allein bin mit meiner Leseexcelliste.

    Das mit der Ruhe beim Lesen kenne ich auch.

    @ Kerstin:

    Von Büchern trennen könnte ich mich vermutlich schon, aber ich wüsste meistens nicht wohin damit. Ein paar habe ich aber auch schon verschenkt oder weggeben, aber noch nicht viele.


    Ich lasse mich nicht gerne spoilern.

    Hier ist mein Beitrag:

    https://lesekasten.wordpress.com/2018/02/01/ttt-115-top-10-spleens/

    LG Corly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Corly,

      bei mir ist es leider so, dass ich ein Gedächtnis habe wie ein Sieb :D Das heißt, wenn ein Jahr zwischen den einzelnen Teilen liegt, fällt es mir immer unglaublich schwer, wieder in das Buch reinzukommen, weswegen ich lieber warte, bis alle Teile draußen sind. Dann kann ich selbst entscheiden, wie lange die Zeit zwischen den einzelnen Teilen ist :)

      Ich kaufe Bücher, die ich bereits als eBook gelesen habe und in meiner Sammlung haben möchte, dann auch meistens gebraucht, weil ich eigentlich kein Geld ausgeben möchte für Geschichten, die ich schon kenne. Aber es gibt einige Bücher, die ich gerne noch für meine Sammlung hätte, aber bereits gelesen habe :)

      Ich LIEBE meine Excel Liste :D

      Liebste Grüße
      Julia

      Löschen
  6. Hey Ihr Beiden,

    oh man, um diese konsquente Lesestatistik beneide ich Julia wirklich. Ich bin da total inkonsequent. Das Abnehmen des Schutzumschlags ist wirklich sehr weit verbreitet! Ich mache das selbst auch so. Ist ja auch viel bequemer. Wenn aber mal drüber nachdenkt, ist es irgendwie total schräg. Der Schutzumschlag soll ja das Buch schützen und ich nehme ihn ab, damit der Schutzumschlag nicht verknickt oder schlimmeres ^^.

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey,

      ja, diese Argumentation bezüglich des Schutzumschlags ist mir auch schon begegnet - und theoretisch stimmt sie ja auch, aber wenn der Umschlag hinterher beschmutzt oder zerknickt ist, sieht das einfach unschön aus^^ Er kann das Buch ja schützen, wenn es im Regal steht...

      Liebe Grüße,
      Kerstin

      Löschen
  7. Hi ihr zwei,

    ja, lesen mit Schutzumschlag geht echt nicht!
    Ich möchte eigentlich nicht erst eine Reihe komplett daheim haben bevor ich sie lese. Nachher gefällt mir schon der erste Teil nicht und ich habe keine Lust weiterzulesen. Das wäre dann echt blöd.
    Das mit der Excellliste finde ich spannend, aber mir wäre das zu viel Arbeit.

    Liebe Grüße
    Laura :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Laura,

      ich möchte meistens ohnehin wissen, wie es weitergeht, selbst, wenn ich das Buch nicht so stark fand. Daher ist das für mich kein Problem, dann eine Reihe ganz zu besitzen :)
      Und die Liste ... wie gesagt, für mich ist das keine Arbeit. Mir macht das wirklich Spaß und ist für mich ein fester Bestandteil des Lesens :)

      Liebste Grüße
      Julia

      Löschen
  8. Hallo ihr beiden,

    oh ja, da kommt mir so einiges von bekannt vor. Leserillen gehen einfach gar nicht, wenn ich ein neues Buch kaufe, muss es nach dem Lesen genauso aussehen wie vorher.
    Hihi, Bücherkartons lagern im Keller und auf dem Speicher. Ich träume von einem großen Lesezimmer. Ebooks mag ich eigentlich schon (allein wegen dem Platz sparen). Ich neige jedoch dazu, mir doch irgendwann das Print zu kaufen, weil ich Cover so gerne ansehe. 🤣 Aber auch sonst erkenne ich mich in vielen Punkten wieder. 🤗

    Habt einen schönen Abend!

    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey,

      ja, ich will es auch, dass meine Bücher so weit wie möglich neu aussehen - es sieht für mich einfach viel schöner aus^^
      Ein Lesezimmer hätte ich auch irgendwann sehr gerne, aber momentan reichen mir meine (recht großen) Bücherregale zum Glück noch aus... und ja, wenn mir ein eBook sehr gefällt, will ich meistens auch noch das Buch kaufen, um es im Regal zu haben.

      Danke, dir noch eine schöne Woche!
      Liebe Grüße,
      Kerstin

      Löschen
  9. Hallo ohr zwei,

    oh je, da bin ich ja genau an die richigen geraten :-D Ich bin so überhaupt nicht beeindruckbar von Leserillen oder Eselsohren, sondern finde diese klinisch reinen Bücherregale, in denen alles so ungelesen und unbelebt aussehen muss, ein wenig furchteinflößend. Ich habe Bücher ja gern, aber die, die ich nicht mehr unbedingt lesen möchte, kommen nach einiger Zeit auch mal weg. Vor allem, sie in Kartons aufzubewahren fände ich echt verschenkte Buchseiten, denn wenn schon, dann will ich meine Bücher ja sehen :-D

    Aber eine spannende Liste von euch ;-)
    Liebe Grüße

    Ponine
    Mein Beitrag

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey,

      ich weiß nicht, ich finde nicht, dass mein Regal unbelebt aussieht, nur weil die Bücher noch (so gut wie) neu aussehen - aber das ist ja alles Geschmackssache :)
      In Kartons bewahre ich meine Bücher auch nicht auf, aber momentan habe ich zum Glück auch noch ausreichend Platz in meinen Regalen, sodass ich nicht zum Umlagern oder Ausmisten 'gezwungen' bin.

      Liebe Grüße,
      Kerstin

      Löschen
  10. Hallo ihr beiden,
    zu Julias Liste:
    1. Wenn die Bücher Mängelexemplare oder gebraucht sind, finde ich Leserillen nicht so schlimm. Bei neuen Büchern versuche ich sie zu vermeiden. Aber ich hatte schon einige Bücher, die sofort geknickt waren, obwohl ich vorsichtig gelesen habe.
    2. Das haben wir gemeinsam. :-)
    3. Ich lese immer ein Printbuch und ein Ebook parallel.
    4. Ich führe auch so eine ausführliche Statistik. Da steht dann auch z. B. Zugangsjahr, Erscheinungstermin, Zugangsart, Herkunft des Autors, Originalsprache, Lesesprache usw., weil ich Statistiken einfach liebe und sie gerne mit den Vorjahren vergleiche.
    5. Ich habe gerne Hintergrundgeräusche, während ich lese.
    Zu Kerstins Liste:
    1. Ich versuche, sie nach Möglichkeit zu vermeiden. Klappt aber nicht immer.
    2. Den Schutzumschlag nehme ich auch immer ab, weil er mich beim Lesen stört. Manchmal nehme ich ihn dann als Lesezeichen.
    3. Das Format ist mir bei Reihen eigentlich nicht so wichtig. Natürlich finde ich es schön, wenn ich die einzelnen Bände im gleichen Format habe. Aber wenn ich dann teilweise Hardcover, teilweise Taschenbücher davon habe, ist es auch in Ordnung.
    4. Das haben wir auch gemeinsam. Auch wenn ich das Buch abgebrochen habe, bleibt es im Regal.
    5. Spoiler trüben meine Lesefreude auch nicht. Manchmal kann ich sogar nicht widerstehen und muss das Ende lesen, weil ich die Spannung nicht mehr aushalte. :-)
    Liebe Grüße
    Tinette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tinette,
      aaaalso :P

      Stimmt. Leseknicke kann man leider nicht immer vermeiden, vor allem, bei schweren Büchern oder Taschenbüchern mit vielen Seiten. Aber ich vermeide es trotzdem lieber :)
      Ich "lese" meist ein Printbuch und ein Hörbuch parallel. Das Printbuch zuhause und das Hörbuch unterwegs oder beim Haushalt-Machen :)
      Oh, du sprichst mir aus der Seele! Ich liebe auch Statistiken und für mich ist das gar kein Problem, so eine Statistik zu führen :) Viele Features rechnet meine Excel Liste beispielsweise auch selbst aus (wie viel ich im Monat ausgegeben haben, wie viele Seiten ich im Monat gelesen habe usw.) und ich finde das wahnsinnig toll! :)

      Liebste Grüße
      Julia

      Löschen
  11. Guten Morgen!

    Nachdem mich die letzten Tage ein Virus ans Bett gefesselt hat, kann ich jetzt endlich zumindest wieder aufstehen - dabei war ich so neugierig auf eure Listen!

    @ Julia
    Leserillen und Knicke o. ä. kann ich bei neuen Büchern auch gar nicht leiden und achte sehr darauf! Wenn ich allerdings ein gebrauchtes Buch ertausche oder kaufe, ist es mir egal, dann darf es gerne zerlesen aussehen :)
    Reihen erst lesen wenn sie vollständig erschienen sind nehme ich mir immer wieder vor, kanns aber nicht immer einhalten, da bin ich dann oft doch zu neugierig!
    Ebooks find ich auch super praktisch zum Lesen, aber die vollen Bücherregale sehen halt auch einfach schön aus *.*
    Absolute Ruhe brauch ich nicht unbedingt beim Lesen, kommt aber auch auf die Geschichte an, bei manchem muss ich mich mehr konzentrieren als bei anderen.

    @Kerstin
    Oh ja, ich lese Taschenbücher (neue) auch immer sehr komisch weil ich keine Leserillen mag xD
    Früher hatte ich das Gefühl auch, dass ich alle Bücher behalten will, auch wenn sie mir nicht gefallen hatten. Aber durch den Platzmangel hab ich das abgelegt und in den letzten Jahren wirklich viele Bücher vertauscht. Dafür sind natürlich auch neue eingetauscht worden, aber ich hab mittlerweile kein Problem mehr damit, Bücher wegzugeben. Ich behalte nur die, die ich wirklich gut fand.
    Spoiler ... ne, geht gar nicht! *lach* Ich kann das gar nicht leiden, mir nimmt das schon diesen Überraschungseffekt. Kommt natürlich drauf an, was genau verraten wird. Manches ist ja nicht so schlimm, aber manchmal find ichs richtig doof, allerdings bin ich schon lange nicht mehr gespoilert worden :)

    Liebste Grüße, Aleshanee








    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey,

      oh je, dann hoffen wir, es geht dir besser? Ansonsten gute Besserung!

      Das Platzproblem habe ich momentan zum Glück noch nicht; meine Regale sind ziemlich groß und aktuell kann ich noch Platz schaffen, sodass ich noch nicht 'gezwungen' bin, meine Bücher wegzugeben. Wenn es dann einmal so weit kommt, habe ich aber auch ein paar Bücher, die mir weniger gefallen haben und die ich dann opfern würde.
      Wenn man Spoiler aufgezwungen bekommt, mag ich das auch nicht - ich finde, jeder sollte es selbst entscheiden können, wann er etwas erfahren will oder nicht. Mir persönlich ist der Überraschungseffekt nicht so wichtig, ich werde dann ja überrascht, wenn ich davon erfahre, egal wann es ist^^ Und an Spannung nimmt es mir nichts, aber das ist bei jedem anders.

      Liebe Grüße,
      Kerstin

      Löschen
  12. Hallo ihr Zwei,

    Julia und ich haben genau die selben Spleens. Mein Freund leidet manchmal darunter wenn ich lesen möchte und er aber am zocken ist. Dann muss er immer den Fernseher leiser stellen. Aber die Tür können wir auch nicht schließen, da meine Katzen sich nie entscheiden können in welchen Raum sie jetzt wollen, da muss man alle 5 Minuten aufstehen und die Tür auf machen :D Auch mit Kerstin habe ich eine Gemeinsamkeit. Reihen müssen vervollständigt werden! Definitiv. Und bitte mit dem selbem Verlags Logo, und die selben Buchrücken + Schrift. Mir nimmt sowas manchmal echt die Freude wenn man die Bücher alle zusammen hat und sie aber total unterschiedlich aussehen weil jemand Verlag die glorreiche Idee hatte einfach mal alles anders zu machen :D
    Ein schönes Rest Wochenende euch beiden ♥

    Liebe Grüße

    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey,

      ja, mich stört es auch sehr, wenn ein Verlag mitten in der Veröffentlichung plötzlich die Gestaltung ändert... oder wenn der Verlag wechselt. Da stören mich schon Kleinigkeiten, zum Beispiel, wenn die Bücher im Regal nebeneinander stehen und die Schrift nicht gleich hoch ist^^ Irgendwie ist es ja schade, wenn eine funktionierende und bekannte Gestaltung einfach umgeschmissen wird.

      Danke, das wünschen wir dir auch!
      Liebe Grüße,
      Kerstin

      Löschen
  13. Hey ihr beiden,

    also Julia, eine Excel-Liste führe ich auch. Außerdem stimme ich dir mit den Rillen bei neuen Büchern zu. Mit den Reihen ist das ziemlich clever von dir, allerdings halte ich mich nicht daran... Manchmal vergesse ich dann schon vieles aus dem ersten Band ("Meto" musste ich noch einmal lesen vor Teil 2). Den zweiten Teil von "Flawed" habe ich direkt im Anschluss gelesen und war von den vielen Wiederholungen schwer genervt... Handhaben andere Autoren das besser? Bei mir ist fast immer etwas Zeit vergangen, bevor ich weitere Teile der Reihe lese...

    Und Kerstin, WAAAS? Spoiler sind okay für dich??? Ich verabscheue Spoiler jeder Art. Nicht nur bei Büchern, auch bei Filmen und Serien.

    Viele Grüße,
    Enni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey,

      jup, Spoiler sind in Ordnung für mich. Ich weiß gerne, was auf mich zukommt ;) Bei Serien mehr als bei Filmen oder Büchern, aber mich stört das überhaupt nicht, schon vorher Bescheid zu wissen. Meinem Lese- oder Sehvergnügen tut das keinen Abbruch.
      Was die Wiederholungen angeht - es gibt bei den meisten Reihen zumindest Erwähnungen vorheriger Ereignisse, was für die Leser praktisch ist, bei denen mehr Zeit zwischen den Bänden liegt, aber normalerweise sind das nur kurze Abschnitte. In "Hangman" zum Beispiel werden die Konsequenzen der vorherigen Ereignisse erwähnt.

      Liebe Grüße,
      Kerstin

      Löschen
  14. Moin,

    eure Liste kann ich so unterschreiben. Nur, ich habe es mit der Zeit gelernt, mich von Büchern zu trennen. Es hat lange gedauert, aber es ist auch ein befreiendes Gefühl :D.

    Viele Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey,

      kann ich mir vorstellen^^ Aber ich mag meine Bücher eigentlich alle gerne und habe momentan noch Platz, also stellt sich mir das Problem bisher nicht.

      Liebe Grüße,
      Kerstin

      Löschen