Dienstag, 25. September 2018

Rezension | "Vier Stern Stunden" von Daniel Glattauer

Deuticke Verlag | Hardcover | 112 Seiten | 13. September 2018 | 978-3552063785

"Und die Zeiten haben sich geändert, Sie werden es nicht glauben, sogar hier im Hotel." // Seite 37


(Verlagsseite)

Ein Hotel, zwei Frauen, zwei Männer = die neue Komödie von Bestsellerautor Daniel Glattauer!
Ein Vier-Sterne-Hotel, das schon bessere Tage gesehen hat, und ein berühmter Schriftsteller, dessen Stern allerdings auch schon einmal heller leuchtete, sind die Zutaten für Daniel Glattauers neue Komödie: beste Unterhaltung garantiert! Wie in seinem Erfolgsstück "Die Wunderübung", das mittlerweile auch das Kinopublikum begeistert, gelingt es Daniel Glattauer in "Vier Stern Stunden", mit wenigen Strichen ein Szenario zu entwerfen, das unterhält, verblüfft und berührt.


Daniel Glattauer, geboren 1960 in Wien, Autor und ehemals Journalist. Bücher (u.a.): Die Ameisenzählung (2001), Darum (2003), Die Vögel brüllen (2004), Der Weihnachtshund (Neuausgabe 2004), Theo. Antworten aus dem Kinderzimmer (2010). Mit seinen beiden Romanen, Gut gegen Nordwind (2006) und Alle sieben Wellen (2009), gelangen ihm zwei Bestseller, die in zahlreiche Sprachen übersetzt und auch als Hörspiel, Theaterstück und Hörbuch zum Erfolg wurden. Im Deuticke Verlag sind auch die Romane Ewig Dein (2012) und Geschenkt (2014) sowie die Komödie Die Wunderübung (2014) erschienen. Im Herbst 2018 folgt sein neues Theaterstück Vier Stern Stunden.


9 Szenen


"Vier Stern Stunden" hat eine andere Geschichte erzählt, als ich erwartet hatte. Ich hatte damit gerechnet, dass das Hotel selbst eine größere Rolle spielen würde und die Charaktere dort vielleicht einige Missgeschicke erleben würden, doch stattdessen bildete es nur die Kulisse für eine intensive Auseinandersetzung der vier Figuren miteinander.

Im Mittelpunkt des Theaterstücks stehen ein Schriftsteller, der seit Jahren nichts Neues geschrieben hat, seine jüngere Freundin, die einen Blog betreibt, der Besitzer des Hotels und die Moderatorin der Veranstaltung, wegen jener der Schriftsteller angereist ist. Die Charakterisierung der vier Protagonisten war dabei sehr gelungen und Glattauer hat in wenigen Worten verdeutlicht, was sie ausmacht, was sie sich erhoffen und was negative Erfahrungen für sie sind. Durch das Format der Geschichte bekommt man nicht nur wenige direkte Einblicke in das Innenleben der Figuren, aber durch die die kurzen Regieanweisungen, die Dialoge und ihre Interaktionen miteinander wurde viel ausgedrückt und der Autor hat ein klares Bild der jeweiligen Situation gezeichnet, auch wenn ich mir sicher bin, dass es auf der Bühne noch besser rüberkommen würde.

"Vier Stern Stunden" wurde als Drehbuch geschrieben und ist zudem recht kurz, sodass man die Geschichte schnell lesen kann, doch es gibt einige Szenen, die zum Innehalten und Nachdenken einladen, vor allem gegen Ende, wenn es darum geht, wie man mit Erwartungen an die eigene Person umgehen soll. Generell setzen die Charaktere sich hier mit einigem auseinander und alle werden mit potentiellen Veränderungen konfrontiert, wodurch es eigentlich noch spanend gewesen wäre, weiter zu lesen und mehr über die Zukunft erfahren. Die Momente, die der Autor eingefangen hat, sind jedoch sehr aussagekräftig und mir hat gefallen, wo die einzelnen Figuren am Ende des Stückes standen. Es ist nicht alles perfekt aufgelöst, aber es war ein guter Platz, um die Erzählung zu beenden.

Ich muss sagen, dass ich die ersten Szenen nicht ganz so fesselnd fand wie die letzten, weshalb mir auch das Buch später besser gefallen hat, doch sie waren auf jeden Fall wichtig, da die Handlung auf gewisse Entwicklungen in der Mitte der Geschichte hinarbeitete, die für alle Charaktere viel auf den Kopf stellen und auch ihre Beziehungen untereinander beeinflussten. Die Dialoge waren dabei durchgängig gut geschrieben, es gibt sowohl ernstere Momente als auch Situationskomik und Glattauer ist es gelungen, die Probleme der Figuren echt und lebendig wirken zu lassen.

WERBUNG
Folgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:


Herzlichen Dank
_________________

... an den Verlag und Lovelybooks für den Gewinn.
Kennt ihr das Buch schon
oder sind Theaterstücke eher nichts für euch?
Habt einen schönen Tag! :)

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Das Urheberrecht der Inhaltsangabe und des Covers unterliegt dem Verlag.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Durch das Kommentieren eines Beitrags werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne Deine ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.
Beim Senden eines Kommentars werden diese Daten gespeichert. Mit dem Abschicken des Kommentars erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung und der Datenschutzerklärung von Google.

-->