Montag, 29. Oktober 2018

Rezension | "True Lovers – Captain Love" von Lauren Rowe

Piper | Broschiert | 512 Seiten | 1. August 2018 | 978-3492061278 | True Lovers (#1)

"'Ich liebe dich über alles', sage ich. [...] Diese Worte sind so dürftig. So unzureichend. Aber sie sind alles, was ich habe." // Seite 508
Reihenfolge der »True Lovers«-Reihe:

Captain Love (1)
Dirty Dancer (2)

Der Zufall will es, dass Ryan Morgan, Mister »Captain Love«, gerade mal wenige Stunden nach seiner Trennung von Freundin Olivia in einer Bar seiner Traumfrau begegnet. Und auch Tessa Rodriguez ist Feuer und Flamme. Der nahezu am ganzen Körper tätowierte Ryan ist witzig, hat strahlend blaue Augen und ist unglaublich gut gebaut. Aber das, was als vielversprechender Flirt beginnt, endet damit, dass Ryans Ex-Freundin auftaucht und eine Szene macht. Tessa verlässt entrüstet die Bar – ohne Ryan ihren Namen oder ihre Nummer zu hinterlassen. Game over, Captain Love, oder auf zur nächsten Runde?

 
Von Lauren Rowe habe ich bereits schon einiges gelesen – fünf ihrer sieben "The Club"-Bücher durften bei mir einziehen und von mir verschlungen werden. Auch wenn ich keines ihrer Werke besser als 3,5 Sterne bewertet habe, übt die Autorin doch immer wieder eine gewisse Anziehung auf mich aus. Und obwohl ich beide „The Club“-Geschichte bisher noch nicht zu Ende gelesen habe (Sarah & Jonas, sowie Kat & Josh), wusste ich, dass ich „Captain Love“ unbedingt lesen muss. Erst während des Lesens habe ich bemerkt, dass dies eine Art Spin-Off-Reihe von „The Club“ ist, was mir große Freude bereitet hat. Denn Josh und Jonas "wiederzusehen" war ein toller Nebeneffekt für mich. Ich liebe es, wenn Charaktere, die man bereits kennt, auch in anderen Büchern auftreten. Die „True Lovers“-Reihe kann allerdings auch eigenständig gelesen werden.

Lauren Rowe ist für mich, ehrlich gesagt, keine besondere Schriftstellerin, aber trotzdem mag ich ihre Bücher aus irgendeinem Grund gerne. Die Anziehung ihrer Charaktere ist immer spürbar – das war bei Sarah und Jonas sowie Kat und Josh so. In „True Lovers – Captain Love“ stehen Kats Bruder Ryan und Joshs Assistentin Tessa im Vordergrund, die sich in einer Bar begegnen, miteinander flirten und jäh von Ryans Ex-Freundin unterbrochen werden. Tessa flüchtet verschreckt aus der Bar und Ryan kann sie einfach nicht vergessen. Blöd nur, dass er ihren Namen und ihren Beruf nicht kennt und auch sonst keine Ahnung hat, wie er sie finden soll. Daraus ergibt sich eine amüsante Geschichte. An mehreren Stellen habe ich mich selbst dabei ertappt, wie ich das Schicksal ermuntert habe, dass die beiden sich doch bitte endlich über den Weg laufen – denn Gelegenheiten dazu gibt es auf jeden Fall genug.

Im Großen und Ganzen hat mir die Geschichte rund um Tessa und Ryan gut gefallen. Sie ist süß geschildert und gerade Ryan setzt alles daran, dass sie ihm eine zweite Chance gibt und ihm vertraut. Gespickt ist die Handlung natürlich mit einigen erotischen Szenen, die mir – wie immer bei Lauren Rowes Büchern – ein bisschen too much waren, auch wenn dies jetzt seltsam klingen mag bei einem Erotik-Roman. Trotz allem steht natürlich die Liebe (und deren steiniger Weg) zwischen Ryan und Tessa im Vordergrund. Obwohl die beiden gut zusammenpassen und ich ihre Geschichte gerne verfolgt habe, hätte die Handlung für mich abwechslungsreicher ausgebaut sein können. Das Hin und Her zwischen den beiden und Tessas ständiges „Das wird nie wieder passieren, es war eine einmalige Sache“ wurden zunehmend unglaubwürdiger und dadurch auch nerviger. Leider passiert in der Geschichte relativ wenig und das Katz-und-Maus-Spiel verliert damit nach und nach an Unterhaltungswert.

Ryan ist allerdings ein sympathischer Kerl, den ich sehr liebgewonnen habe (auch wenn er überhaupt nicht mein Typ ist). Man merkt ihm an, dass er in einer liebevollen und vertrauenswürdigen Umgebung und Familie aufgewachsen ist und er alle, die ihm am Herzen liegen, liebt. Dass er deswegen schnell so starke für Tessa hegt, war für mich authentisch und etwas sehr Liebenswertes an ihm. Allerdings hat er auch seinen eigenen Kopf, hört eher ungern auf die Ratschläge anderer und verstrickt sich dabei oft in ungünstige Situationen, die Tessa zu Recht beängstigen und verunsichern.

Neben Ryan konnte Theresa, im Buch meistens T-Rod oder Tessa genannt, leider nur manchmal wirklich überzeugen. Sie hat es faustdick hinter den Ohren, scheint eine clevere und zielstrebige Frau zu sein, die leider nicht immer an ihren Idealen festhält und deswegen stellenweise unglaubwürdig auf mich wirkte. Während Ryan sehr gut gezeichnet und ausgearbeitet war, erschien mir Tessas Charakter nicht immer so ganz zu Ende gedacht. Ich mochte sie sehr gerne, keine Frage. Und ich glaube auch, dass sie gut zu Ryan passt, aber ihre Gedanken und Gefühle konnte ich trotz der wechselnden Perspektiven leider nicht immer nachvollziehen.

Für mich der größte Pluspunkt an dem Buch ist die komplette Morgan-Familie (Ryans Clan). Schon in den Büchern von „The Club“ merkt man, dass dieser Haufen etwas ganz Besonderes ist und ich fand es wundervoll, welche unterschiedlichen Figuren Lauren Rowe da geschaffen hat. Beispielswiese ist Keane – Ryans Bruder – ausgesprochen witzig und offen, Colby verantwortungsbewusst und weise und Ryans Mutter liebenswert und einfühlsam. Über den ein oder anderen Morgan (Papa-Morgan und Dax) hat man zwar eher weniger erfahren, aber da die „True Lovers“-Reihe gerade erst begonnen hat, wird es da sicher noch einiges zu erzählen geben.

Captain Love“ ist als Auftaktband der neuen „True Lovers“-Reihe ein schönes Buch für zwischendurch. Die Handlung ist, meiner Meinung nach, nach der Hälfte der 512 Seiten ziemlich eintönig, aber die Liebesgeschichte zwischen Ryan und Tessa ist authentisch und süß umgesetzt. Ich mochte die Charaktere, auch wenn ich nicht alle gleichermaßen gut ausgearbeitet fand. Ich bin gespannt, was die Autorin noch so zu erzählen hat.
 
 

| Werbung |
Folgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:

 


Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar.
Habt ihr Captain Love schon gelesen?
Steht es auf eurer Wunschliste?
Ich wünsche euch einen schönen Tag!

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Das Urheberrecht des Klappentextes unterliegt dem Piper Verlag.
Das Urheberrecht des Titelbilds unterliegt einzig und allein der Blogredaktion.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Durch das Kommentieren eines Beitrags werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne Deine ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.
Beim Senden eines Kommentars werden diese Daten gespeichert. Mit dem Abschicken des Kommentars erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung und der Datenschutzerklärung von Google.

-->