Freitag, 6. April 2018

Rezension | "Albertos verlorener Geburtstag" von Diana Rosie

Knaur eBook | eBook | 336 Seiten | 26. Januar 2016 | B0170W1VC6
Originaltitel: Alberto's Lost Birthday

"'Dann müssen wir uns eben auf die Suche machen und herausfinden, wann du Geburtstag hast', sagte er." // bei 12,72%

(Verlagsseite)

Der 7-jährige Tino ist erschüttert, als er erfährt, dass sein geliebter Großvater Alberto nicht weiß, wann er geboren ist, und deshalb noch nie Geburtstag gefeiert hat. Dabei ist das doch der eine, wundervolle Tag, der einem allein gehört und an dem man sich so sehr geliebt fühlt! Nur hat Alberto als Kind im spanischen Bürgerkrieg sein Gedächtnis verloren, und damit auch dieses besondere Datum. Nie hat er nach Spuren seiner Vergangenheit gesucht, aber jetzt, am Ende seines Lebens, überredet Tino ihn zu einer Reise quer durch Spanien, zurück zu jenem Waisenhaus und den Menschen, die vielleicht mehr über Alberto wissen könnten als er selbst.

(Verlagsseite)

Von Kindheit auf ist Diana Rosie in der Welt herumgekommen, hat in Hongkong, London und Peru gelebt. Mittlerweile hat sie sich auf dem Land niedergelassen und schreibt in ihrem Cottage in Shropshire.
Von Beruf ist Diana Rosie Werbetexterin und hat mit ihrer Arbeit zahlreiche Preise gewonnen und Websites für populäre Marken geschaffen


Widmung
17 Kapitel


In "Albertos verlorener Geburtstag" geht es darum, dass der kleine Tino dabei helfen möchte, das Geburtsdatum seines Großvaters herauszufinden, da er sich nicht mehr daran erinnern kann und dies für das Kind eine schreckliche Vorstellung ist. Alberto glaubt, dass sie nicht viel Erfolg haben werden, doch auf ihrer Reise finden sie einige Hinweise und erfahren dabei so einiges über das Leben, das er früher geführt hat.

Rosie erzählt in diesem Buch eine sehr emotionale Geschichte. Von Anfang an ist es mir leicht gefallen, mit den Charakteren mitzufühlen und es gab einige Momente, die wirklich berührend sind. Dazu tragen natürlich die innigen Beziehungen bei, die die verschiedenen Figuren miteinander haben; gerade die offensichtliche Liebe zwischen Tino und seinem Opa war sehr schön, aber die anderen Freundschaften und Verbindungen waren ebenfalls toll dargestellt.

Die Suche nach dem Geburtstag war recht realistisch dargestellt und mir hat gefallen, dass es nicht unbedingt leicht war, etwas herauszufinden, da ja schon einige Jahrzehnte vergangen waren. Als Leser kann man hier wirklich mitfiebern und es ist fast schon erstaunlich, wie wichtig es beim Lesen wird, dass die Protagonisten Erfolg haben; das zeigt, wie gut es der Autorin gelungen ist, dass man eine Verbindung zu Alberto und seinem Enkel aufbaut. 

Interessant fand ich, dass es Kapitel gab, durch die man Einblicke in die Vergangenheit bekommen und mehr über die damaligen Ereignisse erfahren hat; so hat sich das Bild nach und nach zusammen gesetzt und durch die verschiedenen Sichtweisen hat man immer mehr über die Kindheit von Alberto erfahren. Dabei ist es Rosie gelungen, durch seine Geschichte einiges über den Spanischen Bürgerkrieg einzubringen und zu zeigen, wie schrecklich und kompliziert die Situation damals war und wie sie die Menschen beeinflusst hat. Das hat mir sehr gefallen.

Von mir bekommt das Buch 4,5/5 Sternen. Es hat mich gefesselt, gut unterhalten und auch emotional mitgenommen.
WERBUNG
Folgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:

Twitter-Account der Autorin


Herzlichen Dank
_________________

... an den Verlag und Jellybooks.de, die das Buch für Testleser zur Verfügung gestellt haben.
Habt ihr schon von dem Buch gehört?
Wenn ja, interessiert es euch?
Habt einen schönen Tag :)

Kommentare:

  1. Liebe Kertsin,
    ich habe das Buch bereits gelesen und noch in sehr guter Erinnerung! Es hat mir damals wirklich gut gefallen!
    Liebe Grüße
    Martina
    https://martinasbuchwelten.blogspot.co.at/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey,

      es ist wirklich ein schönes Buch :) Und hinter der Geschichte steckt noch viel mehr, als man von der Inhaltsangabe erwarten würde... vor allem die Kapitel, die in der Vergangenheit spielen, waren eine Überraschung.

      Liebe Grüße,
      Kerstin

      Löschen
  2. Ups...sorry, Kerstin natürlich!

    AntwortenLöschen
  3. Ich durfte das Buch auch vor einiger Zeit im Rahmen einer Leserunde lesen. Ich kann mich zwar nicht mehr genau an den Inhalt erinnern, weiss aber noch, dass mir das Buch ganz gut gefallen hat. Schön, dass es dir auch so ging :)

    Liebe Grüsse ♥
    paperlove

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey,

      das Buch hat mir definitiv gefallen - ich muss aber auch sagen, dass ich bisher eigentlich nur positive Meinungen dazu gesehen habe. Freut mich, dass es dir ebenfalls gefallen hatte :)

      Liebe Grüße,
      Kerstin

      Löschen