Sonntag, 22. April 2018

Rezension | "After forever" von Anna Todd

Random House Audio | Hörbuch | 17h 22 | 10. August 2015 | 978-3-8371-3104-8 | After (#4)

Reihenfolge der »After«-Reihe:

After Passion (1)
After Truth (2)
After Love (3)
After Forever (4)
Before us (5)

Mit einem Klick auf den Titel landet ihr bei meiner Rezension.

Life will never be the same ... 
Das Band zwischen Tessa und Hardin ist mit jedem Problem und jedem Streit stärker geworden. Tessa ist längst nicht mehr das süße Good Girl, das sie einmal war. Und Hardin nicht mehr der unberechenbare Bad Guy, in den sie sich leidenschaftlich verliebt hat. Tessa versteht seine gequälte Seele und die wilden Gefühle, die unter seiner coolen Oberfläche toben. Sie weiß, dass nur sie ihn beruhigen kann, wenn er ausrastet. Er braucht sie. Doch als die Vergangenheit sie wieder einholt, weiß Tessa nicht, ob sie ihn retten kann – nicht, ohne sich selbst zu opfern …

Nicole Engeln und Martin Bross treffen genau den richtigen Ton zwischen Romantik und Erotik. Mit ihrer facettenreichen und gefühlvollen Lesung lassen sie Tessas und Hardins Lovestory lebendig werden.

 
» Da dieser Beitrag einen Reihenteil rezensiert, können Spoiler zu vorherigen Bänden nicht ausgeschlossen werden! «


Nachdem ich die Reihe rund um Tessa und Hardin mal mit mehr und mal mit weniger Begeisterung und Faszination verfolgt habe, kann ich nicht wirklich sagen, dass ich traurig bin, mit After Forever diese Serie und all das damit verbundene Drama zu beenden. Diese Bücher und die Figuren werden sich auch sicherlich nicht zu meinen Lieblingsbüchern, zu meiner Lieblingsreihe oder zu meinem Lieblingspärchen entwickeln und doch bin ich froh, die Geschichte von Tessa und Hardin nun zu kennen, ihre Erlebnisse verfolgt zu haben und letztlich auch von der Faszination mitgerissen worden zu sein. Zumindest verstehe ich jetzt, wieso sie auf der einen Seite so gehypt und auf der anderen Seite so zerrissen wurden.

Was ich in den drei vorherigen Büchern und in diesem Band gelernt habe? Dass jede einzelne Beziehung und die Gefühle zwei Liebender etwas sehr Komplexes sind und sich das auch nur schwer beurteilen lässt. Natürlich kann ich im Nachhinein sagen, dass die Beziehung zwischen Tessa und Hardin mehr als ungesund ist, dass Liebe von beiden anders interpretiert wird und dass es mehrere Stellen in der Handlung gab, bei denen ich persönlich sagen kann: Das hätte ich mir niemals bieten lassen. Und trotzdem ist jeder Mensch anders. Manche stecken mehr weg, als andere. Einige geben etwas von sich selbst auf, um die Beziehung zu erhalten. Viele sagen, dass sie Hardin schon längst verlassen hätten, aber wenn man selbst jemanden hat, den man aus ganzem Herzen liebt, dann weiß man auch, wie schwer es ist, die Liebe aufzugeben und den anderen zum Teufel zu jagen. Manchmal ist man nun mal bereit, denen, die man liebt, zu verzeihen und ihnen einen gewissen Spielraum einzuräumen.

Deshalb hat es mir in diesem Buch auch so gut gefallen, wie Tessa alles Erlebte nochmal reflektiert. Wie sie sich selbst die Zeit nimmt, herauszufinden, was sie will. Wie sie sich nicht nach Hardin richtet, sondern ihren Traum verwirklicht – wohl wissend, dass Hardin ausrasten wird, dass er sie abhalten will und dass sie sich beide werden zusammenreißen müssen, wenn die Beziehung funktionieren soll. Tessa erschien mir in vielen Situationen bei dieser Reihe sehr wehleidig und zurückhaltend, naiv und zu sehr darauf bedacht, Hardin zu gefallen. Daher hat es mir sehr imponiert, dass sie dieses Mal einen Schritt für sich selbst gemacht hat und dass sie dieses Mal wirklich stark war – und zwar nur für sich selbst. Diese Entwicklung habe ich die ganze Zeit vermisst und ich bin froh, dass die Autorin sie eingebaut hat.

Ich kann nicht sagen, dass ich mir für das Ende gewünscht hätte, dass Tessa Hardin verlässt. Ich habe beide Charaktere lieben gelernt, obwohl ich mit beiden im wahren Leben wohl eher nicht befreundet wäre. Ich wollte auf jeden Fall, dass sie zueinander finden, sich besinnen und lernen, einen Weg zu finden, sich zu lieben, ohne den anderen zu demütigen, zu verletzen oder in unzumutbare Situationen zu bringen. Eigentlich ... habe ich das auch bekommen, aber ernsthaft? So viel Kitsch zum Schluss? Ein Happy End hat wohl nicht gereicht, es musste auch eins mit Sahnehäubchen und Streuseln sein und das war mir dann doch viel zu viel. Nach allem, was die beiden durchgemacht haben, hätte ich es realistischer gefunden, wenn sie beide einfach wieder zueinander gefunden hätte. Ein kleiner Zeitsprung, um zu sehen, wie sich beide und ihre Beziehung entwickelt haben und ob sie es geschafft haben, alte Muster zu durchbrechen. Das hätte mir absolut gereicht und hätte auch besser zu diesem Pärchen gepasst. Vermutlich kann ich noch froh sein, dass dies nur in Zeitsprüngen abgehandelt wurde und nicht noch ausführlich beschrieben wurde.

Letzten Endes hat es Anna Todd irgendwie geschafft, mich zu überzeugen. Von der Reihe, von den einzelnen Büchern, von Tessa und Hardin und von sich selbst. Sie hat definitiv was auf dem Kasten, was der Hype ihrer Bücher auch zeigt. Ich würde mir für ihre neue Reihe wünschen, dass sie es mit ein bisschen weniger Dramatik und "Übertriebenheit" versucht, aber ich lasse mich auch gerne überraschen, was in diesem Jahr mit "The Brightest Stars" auf den Markt kommen wird.

After forever hat es wirklich geschafft, noch einmal alle guten und schlechten Seiten der Reihe – in Bezug auf Figuren und Handlung – aufzuzeigen. Für mich war es nicht ganz der Abschluss, den ich mir gewünscht hätte, denn dieses übertriebene, mit Zeitsprüngen versehene Ende hat mich nicht überzeugt. Allerdings hat mir die Entwicklung von Tessa ausgesprochen gut gefallen. Ich bin froh, dass Hessa endlich zueinander finden konnte und sie ihr Happy End bekommen haben.


| Werbung |
Folgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:

 



Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar.
Habt ihr After forever schon gelesen?
Steht es auf eurer Wunschliste?
Ich wünsche euch einen schönen Tag!

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Das Urheberrecht des Klappentextes unterliegt der Verlagsgruppe Random House.
Das Urheberrecht des Titelbilds unterliegt einzig und allein der Blogredaktion.

Kommentare:

  1. Hey Julia :)

    Ich kann dir eigentlich nur zustimmen. Das, was du zur Liebe zwischen den beiden gesagt hast, kann ich echt so unterschreiben.
    Ansonsten war ich ehrlich gesagt auch froh, als die Reihe ihr Ende gefunden hat. Auf die Zeitsprünge hätte ich auch verzichten können^^
    Ich hab "Before us" noch gelesen, aber er hat keine neuen Erkenntnisse gebracht und so wirklich nötig war er auch nicht. Die beiden Bücher um Landon werde ich nicht mehr lesen.

    Ob ich die neue Reihe der Autorin lesen werde ... nun ja, keine Ahnung. Aktuell würde ich eher nein sagen, aber ich lasse mich gerne vom Gegenteil überzeugen ;)

    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Andrea,

      ich hätte definitiv auch auf die Zeitsprünge verzichten können. Das war einfach zu viel des Guten :D
      "Before us" fand ich persönlich ja ganz schrecklich :(
      Die Reihe um Landon werde ich schon noch lesen und auch in die neuen Bücher werde ich mal reinlesen. Ich bin gespannt, ob sie es vielleicht dieses Mal besser macht? :D

      Liebste Grüße
      Julia

      Löschen

Durch das Kommentieren eines Beitrags werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne Deine ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.
Beim Senden eines Kommentars werden diese Daten gespeichert. Mit dem Abschicken des Kommentars erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung und der Datenschutzerklärung von Google.

-->