Donnerstag, 5. Juli 2018

Top Ten Thursday #372



Diese Woche lautet das Thema:

10 Bücher, die besser waren als deren Verfilmung
  1. Biss zum Morgengrauen (1) | Stephenie Meyer
  2. Die Bestimmung (3): Letzte Entscheidung | Veronica Roth
  3. Sakrileg | Dan Brown
  4. Das Leuchten der Stille | Nicholas Sparks
  5. P.S. Ich liebe dich | Cecelia Ahern




  1. Edelstein-Trilogie (3): Smaragdgrün | Kerstin Gier | Buch 5 Sterne, Film 3,5-4 Sterne
  2. Lincoln-Rhyme (1): Der Knochenjäger | Jeffery Deaver | Buch 4,5 Sterne, Film 3,5 Sterne
  3. Hände weg von Mississippi | Cornelia Funke | Buch 4 Sterne, Film 3-3,5 Sterne
  4. Der kleine Lord | Frances Hodgson Burnett | Buch 4 Sterne, Film (1980) 2,5 Sterne
  5. Chroniken der Unterwelt (1): City of Bones | Cassandra Clare | Buch 4 Sterne, Film 2,5 Sterne, Serie 4 Sterne
    Smaragdgrün (Liebe geht durch alle Zeiten, Band 3) von [Gier, Kerstin] Der Knochenjäger: Ein Lincoln-Rhyme-Thriller von [Deaver, Jeffery]  Der kleine Lord: Roman. Neue deutsche Rechtschreibung (Anaconda Kinderbuchklassiker) von [Burnett, Frances Hodgson] 


    Was habt ihr heute ausgesucht? Welche Filme konnten euch im Vergleich weniger überzeugen?
    Wir freuen uns auf eure Kommentare und eure Beiträge.
    Wir wünschen euch einen schönen Tag!

    Kommentare:

    1. Guten Morgen Kerstin und Julia

      Ich habe mit euch Biss zum Morgengrauen und P.S. Ich liebe dich gemeinsam. Gilt das eigentlich für die gesamte Edelstein-Trilogie? Wenn ja haben wir noch eine Gemeinsamkeit mehr.

      Liebe Grüße,
      Gisela

      Mein Beitrag: HIER

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Hey,

        ich fand die gesamte Edelstein-Trilogie besser als die Filme, aber mir ist spontan der dritte Teil eingefallen. Der Film war zwar für sich genommen recht gut, doch die Handlung weicht ja wirklich sehr stark vom Buch ab^^
        Den Film von "P.S. Ich liebe dich" habe ich bisher noch nicht gesehen, hauptsächlich, weil die meisten Leute davon nicht begeistert zu sein scheinen.

        Liebe Grüße,
        Kerstin

        Löschen
    2. Guten Morgen ihr beiden :D

      Wir haben heute 2 Gemeinsamkeiten - Biss und die Edelsteintrilogie.

      "Die Bestimmung" hätte ich beinahe auch auf meine Liste gesetzt. Aber ehrlich gesagt finde ich Film und Buch auf dem gleich Niveau. Den ersten fand ich bei beiden echt gut, danach gings mit beiden bergab.

      "Sakrileg" habe ich schon wer weiß wie oft geschaut, aber das Buch nie gelesen. Mir gehts da aber so mit allen Büchern, die von Dan Brown verfilmt worden sind. Die Filme finde ich echt toll, aber an die Bücher traue ich mich nicht so richtig ran.

      "Chroniken der Unterwelt" liebe ich von den Büchern her. Der Film ist okay, aber nicht wirklich überragend. Die Serie finde ich dagegen echt gut, auch wenn sie da so manches verändert haben. Deswegen ist es auch heute nicht auf meiner Liste.

      Mein heutiger Beitrag

      Liebe Grüße und einen schönen Donnerstag :D
      Andrea

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Hey,

        ich habe "Sakrileg" (und "Illuminati" *pfeif*) ja bei meinem ersten Versuch, die Reihe zu lesen, abgebrochen^^ Die Filme mochte ich ganz gerne, deshalb will ich es mit den Büchern noch einmal versuchen... irgendwann.
        Ich fand den Film von "City of Bones" leider nicht mal okay... das könnte aber unter anderem daran liegen, dass ich die Schauspielerin, die die Hauptrolle hatte, nicht besonders mag. Die Serie mag ich auch gerne, trotz der Veränderungen - in mancher Hinsicht finde ich sie sogar besser als die Bücher.

        Danke, dir auch einen schönen Tag!
        Liebe Grüße,
        Kerstin

        Löschen
    3. Hallo ihr beiden!

      Also erstmal: was für ein schönes Cover von Biss... O.O Das hab ich ja noch nie gesehen, das sieht richtig edel aus *.*
      Ich gehöre ja zu den wenigen Menschen denen der Film gefallen hat *lach* In der Buchreihe fand ich den Schreibstil ja nicht so toll, die Geschichte aber schon. Die Verfilmung zum ersten Band hab ich gefühlt 100 x gesehen und ich mag sie einfach unheimlich gerne. Keine Ahnung warum :D

      Von "Die Bestimmung" hab ich nur den ersten Band gelesen. Die Story fand ich toll, der SChreibstil war mir aber zu trocken. Den Film fand ich deshalb wohl besser... den zweiten Band hab ich dann abgebrochen und tatsächlich hab ich auch beim Film nach 15 Minuten aufgehört. Das war wohl einfach nicht so meins.

      Sakrileg muss ich sagen hat mir auch als Film gefallen. Da war das Lesen aber schon so lange her, da konnte ich nicht wirklich einen Vergleich ziehen ^^

      Von Kerstin Gier hab ich "Rubinrot" in meiner Liste. Was für eine schreckliche Umsetzung! *lach* Ich hab den Film nicht mal zu Ende angeschaut xD
      "City of Bones" fand ich auch gar nicht gut, da war so viel verändert, da hab ich das Buch darin gar nicht mehr wiedererkannt O.O

      Hände weg von Mississippi hat mir allerdings auch als Film gut gefallen :)

      Liebste Grüße und einen schönen Tag euch!
      Aleshanee

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Hey,

        ich fand die Verfilmung von "Bis(s)" (und den anderen Bänden) auch recht gut^^ Aber ich kann verstehen, wieso viele gerade den ersten Film nicht mögen, es gibt da schon einige potentielle Kritikpunkte.
        Ich fand die Filme der Edelstein-Trilogie eigentlich gar nicht schlecht, muss ich sagen... aber die Bücher sind einfach um einiges besser und gerade beim dritten Film weicht die Handlung SEHR stark von der Vorlage ab. Wir waren zu dritt im Kino und haben uns bei einigen Szenen einfach nur verwirrt angeblinzelt^^ Der Film an sich ist ganz gut, aber als Verfilmung des Buches... na ja.
        "City of Bones" fand ich wirklich enttäuschend, dafür mag ich aber die Serie ziemlich gerne, in mancher (!) Hinsicht sogar mehr als die Vorlage.
        Ich fand den Film von "Hände weg von Mississippi" auch ganz unterhaltsam, das Buch war jedoch für mich einfach besser.

        Danke, dir auch noch einen schönen Tag!
        Liebe Grüße,
        Kerstin

        Löschen
    4. Hallo ihr beiden :)
      Unsere Gemeinsamkeiten hat Kerstin ja heute schon entdeckt :)
      P.S. Ich liebe dich kenne ich als Buch, ich erinner mich spontan aber gar nicht daran, ob ich den Film kenne :D Das Buch war auf jeden Fall richtig toll!
      Die anderen Bücher aus eurer Auswahl, abgesehen halt von der Edelsteintrilogie und Die Bestimmung,kenne ich nicht und auch die Filme dazu nicht :)
      Lg Dana

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Hey,

        das Buch "P.S. Ich liebe dich" hat mir auch sehr gut gefallen - ich konnte es gar nicht aus der Hand legen und fand es sehr berührend. Von dem Film habe ich aber schon so viele schlechte Meinungen gelesen, dass ich ihn bisher noch nicht gesehen habe...

        Liebe Grüße,
        Kerstin

        Löschen
    5. Hallöchen ihr beiden :)

      Die Twilightfilme fand ich eigentlich ganz okay, aber die Bücher waren definitiv besser!
      Die Filme zu "Die Bestimmung" fand ich leider auch schrecklich... leider..
      Bei P.S ich liebe dich habe ich das buch schon abgebrochen...

      Die Filme zur Edelsteintrilogie fand ich auch schrecklich, dabei finde ich die Bücher so toll...
      "City of Bones" fand ich als Film gar nicht soo schlecht, aber die Serie finde ich viel besser.

      Liebe Grüße,

      Lisa
      Meinen Blog findest du hier

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Hey,

        ich fand die Filme eigentlich auch recht gut, aber die Bücher sind auf jeden Fall besser - wobei ich da mit der Handlung auch nicht immer hundertprozentig glücklich bin^^
        Die Filme zur Edelstein-Trilogie finde ich gar nicht mal sooo schlecht, doch da die Bücher für mich Highlights waren, ist das gar kein Vergleich und gerade beim dritten Teil gibt es einige Abweichungen in der Handlung, durch die es als Verfilmung nicht besonders gut funktioniert.
        Ich fand den Film zu "City of Bones" wirklich furchtbar, aber ich mag auch die Hauptdarstellerin nicht, das spielte bestimmt eine Rolle^^ Die Serie mag ich auch gerne.

        Liebe Grüße,
        Kerstin

        Löschen
    6. Hallo ihr beiden,
      den ersten Film von Plötzlich Prinzessin fand ich ja trotz der Abweichungen noch gut. Teil 2 dagegen hat mich enttäuscht. Ja, im Buch erwähnt Mia, dass Hollywood in den beiden Filmen ihr wahres Leben falsch dargestellt hat. Ich glaube, da stand dann z. B. dass Michael niemals mit seiner Band durch Europa touren würde.
      Von der Biss-Reihe habe ich nur den ersten Teil gelesen bzw. gesehen. Eine Freundin von mir hat den Film vorher so schlecht geredet, dass ich mich auf das Schlimmste eingestellt habe. Deshalb war ich dann doch positiv überrascht davon, dass er doch nicht so schlimm ist, wie sie erzählt hat. :-)
      Letzte Entscheidung habe ich abgebrochen und den 3. Film auch nicht mehr gesehen.
      Von Sakrileg kenne ich nur den Film, und zwar die Extended Edition, die war mir zu stellenweise zu langatmig.
      P.S. Ich liebe dich und Smaragdgrün habt ihr ja schon auf meiner Liste entdeckt. Von den drei Filmen der Edelstein-Trilogie fand ich auch Smaragdgrün am schwächsten. Die ersten beiden Filme fand ich eigentlich in Ordnung. Mit den Abweichungen konnte ich leben. Ich fand sie auch nicht so gravierend. In Smaragdgrün haben sie mich aber richtig gestört.
      Hände weg von Mississippi kenne ich nur als Film. Den fand ich etwas Nettes für zwischendurch.
      Und ich muss zugeben, dass ich Der kleine Lord als Film liebe. :-) Das Buch kenne ich nicht. Von Frances Hodgson Burnett habe ich nur das Buch Sara, die kleine Prinzessin gelesen. Davon habe ich die Verfilmung von 1939 gesehen. Leider verwischen da die Farben so, und dann haben meine Augen davon getränt. Vielleicht wäre es besser gewesen, den Film schwarz-weiß zu lassen. (Ich gehe mal davon aus, dass er nachcoloriert wurde?!)
      City of Bones habe ich gelesen und den Film gesehen. Da habe ich den Film zuerst gesehen und fand ihn deshalb vermutlich ganz in Ordnung. Erst beim Lesen habe ich dann die vielen Abweichungen bemerkt. :-)
      Auch euch noch einen schönen Tag
      Liebe Grüße
      Tinette

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Hey,

        ich fand den zweiten Film auch etwas schwächer als den ersten, aber da ich die Schauspieler mag und die Liebesgeschichte von Clarisse und Joe wirklich toll fand, mochte ich ihn trotzdem noch sehr^^ Das mit der Band kann durchaus sein. Ich meine mich auf jeden Fall zu erinnern, dass Tina sich in den Büchern darüber beschwert (?) hat, dass sie in den Filmen gar nicht vorkam...
        Ich fand den ersten "Bis(s)"-Film auch nicht schlecht, aber ich kann die Kritik nachvollziehen - die Produktion hätte schon verbessert werden können^^
        Wie gesagt, als Film finde ich "Smaragdgrün" eigentlich ganz gut, aber als *Verfilmung*... da sind die Abweichungen wirklich zu gravierend und während das Paradox im Buch (wenn ich mich recht erinnere) stimmig war, war das beim Film nicht der Fall. Schade.
        Der Film von "Hände weg von Mississippi" hat mich auch gut unterhalten, aber ich fand das Buch einfach besser^^
        Wir haben "Der kleine Lord" letztes Jahr zum ersten Mal gesehen und ich konnte mit dem Film leider gar nichts anfangen... kurz darauf habe ich dann das Buch gelesen und das hat mir um einiges besser gefallen. Vielleicht würde ich den Film jetzt mehr mögen? "Sara, die kleine Prinzessin" will ich auch irgendwann noch lesen, aber bisher bin ich noch nicht dazu gekommen.
        Bei mir ist es auch meistens so, dass ich den Film besser finde, wenn ich ihn zuerst gesehen habe^^ Bei "City of Bones" kannte ich die Bücher aber schon und da war ich dann wirklich enttäuscht.

        Danke! Dir schon mal ein schönes Wochenende.
        Liebe Grüße,
        Kerstin

        Löschen
    7. Hallo Julia, hallo Kerstin, :)
      „Bis(s)“, „Die Bestimmung“ und „P.S. Ich liebe dich“ habe ich auch auf meiner Liste. Die Bücher sind in allen drei Fällen wesentlich besser.
      Ansonsten habe ich noch „Smaragdgrün“ bzw. die gesamte Reihe um „Rubinrot“ auf der Liste. Aber insbesondere den dritten Teil mochte ich gar nicht. Diese Logikfehler und die Entwicklungen haben mir gar nicht zugesagt.
      „Hände weg von Mississippi“ habe ich als Kind mal gelesen und irgendwann – meine ich – auch mal den Film gesehen. Aber da könnte ich keinen Vergleich ziehen.

      Liebe Grüße
      Marina

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Hey,

        "Hände weg von Mississippi" war eines meiner Lieblingsbücher, als ich klein war, weshalb ich mich gefreut habe, als ich gesehen habe, dass es einen Film gibt - aber er kam für mich einfach nicht an das Buch heran, obwohl er mich gut unterhalten hat :)
        "Smaragdgrün" fand ich für sich genommen ganz gut, aber als Verfilmung funktioniert der Film nicht besonders gut. Die enormen Abweichungen in der Handlung habe ich nicht so ganz verstanden...

        Liebe Grüße,
        Kerstin

        Löschen
    8. Guten Morgen,

      unsere Gemeinsamkeiten mit das Leuchten der Stille, P.S. Ich liebe dich und den Chroniken der Unterwelt bereits entdeckt. Aber auch die Edeltsteintrilogie, da ich den ersten Teil auf der Liste hab, es aber auch jeder andereh hätte werden können, hat Kerstin ja bereits entdeckt.

      Aber auch sonst hab ich viele Filme gesehen und auch die Bücher dazu gelesen.
      Bei Biss hab ich heute auch überlegt, ja, die Abschlussverfilmung von Die Bstimmung ist doof, aber vor allem weil eben die Hälfte fehlt und der Rest einfach nicht mehr verfilmt wurde.
      Ich hatte überlegt ob ich Inferno auf die Liste nehm, aber da fand ich das Buch auch schon nicht so toll. Bei Sakrileg fand ich die Verfilmung eigentlich echt ganz gut und sehr unterhaltsam.

      Vom kleinen Lord kenn ich nur dne Film, den mag ich aber echt ganz gern :) Schau ich mir zu Weihnachten auch immer wieder an :)

      Liebe Grüße,
      Steffi vom Lesezauber

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Hey,

        den Film von "Der kleine Lord" schauen Teile meiner Familie auch jedes Jahr an - ich habe ihn letztes Jahr zum ersten Mal gesehen und war leider nicht besonders begeistert. Das Buch, das ich hinterher gelesen habe, fand ich aber gut :)
        Die Filme von "Bis(s)" finde ich eigentlich ganz gut, aber die Bücher sind auf jeden Fall besser. Dass sie bei "Die Bestimmung" das Ende einfach nicht verfilmen, finde ich auch blöd, obwohl ich bisher weder die Bücher gelesen noch die Filme gesehen habe.

        Liebe Grüße,
        Kerstin

        Löschen
    9. Hey,

      oh da gibt es ja einige Bücher, die besser waren als die Verfilmung. Ganz oben würde bei mir Chroniken der Unterwelt stehen. Den fand ich ganz furchtbar.

      Liebe Grüße
      Vanny von Bookalicious

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Hey,

        ich fand den Film auch sehr enttäuschend :/ Das Buch hat mir gut gefallen, also war ich - obwohl ich die Hauptdarstellerin nicht mag - sehr gespannt auf die Verfilmung, aber das war wirklich nichts. Allerdings finde ich die Serie ziemlich gut, sobald man über die ersten (eher schwachen) Folgen hinausgekommen ist und wenn man die Abweichungen vom Plot ignoriert.

        Liebe Grüße,
        Kerstin

        Löschen
    10. Wir haben einen Film gemeinsam, nämlich Die Bestimmung 3, der hat mir auch gar nicht gefallen. Den Film zu Sakrileg habe ich vor Ewigkeiten mal gelesen und fand ihn ziemlich super. Mittlerweile habe ich auch das Buch gelesen und das fand ich auch ziemlich super. Hatte eh vor, den Film mal wieder zu schauen, bin gespannt, ob sich meine Meinung dazu ändert im Vergleich zum Buch.
      Meinen Beitrag findet ihr übrigens hier.

      AntwortenLöschen

    Durch das Kommentieren eines Beitrags werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne Deine ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.
    Beim Senden eines Kommentars werden diese Daten gespeichert. Mit dem Abschicken des Kommentars erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung und der Datenschutzerklärung von Google.

    -->