Sonntag, 16. September 2018

Rezension | "Save us" von Mona Kasten

LYX | Broschiert | 384 Seiten | 31. August 2018 | 978-3736306714 | Maxton Hall (#3)

"Mein Herz tut weh. Für ihn, für mich. Für uns." // Seite 327
 

Reihenfolge der »Maxton Hall«-Reihe:

Save me (1)
Save you (2)
Save us (3)

Mit einem Klick auf den Titel landet ihr bei meiner Rezension.

Können sie sich retten? Oder werden sie sich gegenseitig zerstören?
Ruby steht unter Schock: Sie wurde vom Maxton-Hall-College suspendiert. Und das Schlimmste: Alles deutet darauf hin, dass niemand anders als James dafür verantwortlich ist. Ruby kann es nicht glauben - nicht nach allem, was sie gemeinsam durchgestanden haben. Sie dachte, dass sie den wahren James kennengelernt hat: den, der Träume hat, den, der sie zum Lachen bringt und ihr Herz mit einem einzigen Blick schneller schlagen lässt. Doch während Ruby dafür kämpft, trotz allem ihren Abschluss machen zu können, droht James einmal mehr unter den Verpflichtungen gegenüber seiner Familie zu zerbrechen. Und die beiden müssen sich fragen, ob die Welten, in denen sie leben, nicht vielleicht doch zu verschieden sind ...

 
» Da dieser Beitrag einen Reihenteil rezensiert, können Spoiler zu vorherigen Bänden nicht ausgeschlossen werden! «


Save us ist der dritten Band der "Maxton Hall"-Reihe und für mich im Hinblick auf die gesamte Reihe leider der schwächste Teil. Natürlich hatte ich große Erwartungen an das Buch – so wie an jeden finalen Reihenband. Auch wenn die "Maxton Hall"-Reihe meiner Meinung nach nicht an die "Again"-Reihe herankommt, haben mich die ersten zwei Bände rund um Ruby und James doch unterhalten können. Save us hat mich dann allerdings gar nicht mal mehr so begeistert. Für meinen Geschmack ist inhaltlich einfach zu wenig passiert und auch die Charakterausarbeitung – die ich sonst an der Autorin Mona Kasten sehr bewundere – kam mir hier bei den "neuen" Figuren zu kurz.

Für mich war von Anfang an klar, dass Ruby und James es schaffen würden und trotz aller Schwierigkeiten, Streitereien und Intrigen, die sie überstehen mussten, am Ende ein Paar bleiben. Für mich war auch von Anfang klar, dass Mortimer Beaufort nicht locker lassen wird, dass er nochmal für ordentlichen Wirbel innerhalb der Familie sorgen wird und er es keinem gönnt, glücklich zu werden und sein Leben nach den eigenen Vorstellungen zu leben. Aber irgendwie ist in Save us auch nicht viel mehr passiert als das und das hat mich gerade ab der Hälfte des Buches immer mehr ernüchtert.

Die abwechselnden Perspektiven mochte ich sehr gerne – gerade Lydia habe ich ja in mein Herz geschlossen –, aber dieser ständige Wechsel wirkte auf mich eher wie der Versuch, ein inhaltliches Loch zu füllen, statt die Figuren weiterzuentwickeln und die Handlung voranzutreiben. Zudem kamen für mich die neuen (interessanten und spannende) Charaktere viel zu kurz und gerade Keshav wirkte auf mich geradezu oberflächlich und befremdlich. Dabei hätte ich mir gut vorstellen können, dass ich ihn genauso gerne gemocht hätte wie Lydia – wenn ich nur mehr über ihn und sein Leben erfahren hätte und er nicht die meiste Zeit so dargestellt wurde, als würde er Alistair und ihre Beziehung zu einander verleugnen. Außerdem wurden interessante Handlungsstränge – wie das Geheimnis um Mortimer und Cordelia – für mich viel zu schnell in den letzten paar Seiten abgehandelt, so dass die Genugtuung, dass das Gute gewinnt, überhaupt nicht auf mich wirken konnte. Das war wirklich schade.

Ich hatte schon von Anfang an Bedenken, ob man es schaffen wird, die Beziehung eines Paares über eine gesamte Trilogie zu ziehen und ich finde, dass Save us genau dieser Problematik zum Opfer gefallen ist. Das Konzept der "Again"-Reihe – jedes Buch ein anderes Paar, allerdings in der gleichen Welt – gefällt mir da um einiges besser, bringt mehr Abwechslung und lässt ein Buch in der Regel auch viel unterhaltsamer wirken. Vor allem kann sich dann auf einzelne Figuren konzentriert werden und kein Charakter geht aufgrund zu vieler Perspektiven in der Geschichte verloren.

Meine Rezension lässt bis hierhin vermuten, dass das Buch wahnsinnig schrecklich ist, deshalb möchte ich betonen, dass ich Save us definitiv nicht schlecht fand. Ich erkenne Mona Kastens Stil aus den beiden vorherigen Bänden wieder und Ruby ist meiner Meinung nach weiterhin eine tolle Protagonistin für die Kulisse Maxton Hall. Sie hat weiterhin einige Probleme, Differenzen mit Ember, Sorge um James und Lydia, Angst vor der Zukunft. Ich habe sie weiterhin sehr bewundert für ihre Stärke und ihr Festhalten an ihren Träumen. James und sie sind ein tolles Paar, was auch in Save us wieder deutlich wird. Des Weiteren fand ich auch die Momente, die beide mit der Clique verbringen und wie sie alle einander vergeben, schön geschrieben. Nur das alleine konnte mich leider nicht vollkommen überzeugen, so dass es dieses Mal nicht für die vollen 4 Sterne gereicht hat.

Leider schneidet der dritte "Maxton Hall"-Band Save us von Mona Kasten bei mir dieses Mal nicht ganz so gut ab, wie die beiden Vorgängerbände. Mir persönlich hat bei diesem Buch leider zu viel gefehlt, weswegen es mich nicht so begeistern und unterhalten konnte. Trotzdem ist Save us ein gutes Buch und ist für alle Fans von Mona Kasten (und natürlich auch von Ruby und James) ein Muss.


| Werbung |
Folgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:

 



Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar.
Habt ihr Save us schon gelesen?
Steht es auf eurer Wunschliste?
Ich wünsche euch einen schönen Tag!

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Das Urheberrecht des Klappentextes unterliegt dem LYX Verlag.
Das Urheberrecht des Titelbilds unterliegt einzig und allein der Blogredaktion.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Durch das Kommentieren eines Beitrags werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne Deine ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.
Beim Senden eines Kommentars werden diese Daten gespeichert. Mit dem Abschicken des Kommentars erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung und der Datenschutzerklärung von Google.

-->