Samstag, 15. September 2018

Rezension | "Wild Fancy Love: Safari ins Glück" von Lisa Torberg

Selbstverlag | eBook | 266 Seiten | 3. September 2018 | B07GJR4HNN

"Noch unverständlicher sind mir jedoch die widersprüchlichen Gefühle, die ich für sie empfinde. Sie ist nicht mein Typ." // bei 39,4%
(Amazon.de)

Sie ist nur an bunten Diamanten interessiert, er an einem rothaarigen Model für ein Fotoshooting im Kruger-Nationalpark – doch das behalten sie beide für sich. Aber Lügen haben bekanntlich kurze Beine …

"Ich habe schon ewig nicht mehr geflirtet. Vielleicht sollte ich es wieder einmal tun und das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden, wie Papa sagt. Dieser Zandre Steenkamp ist der ideale Kandidat für einen unverbindlichen Urlaubsflirt – und dank ihm werde ich auf dem Heimflug außerdem mindestens dreißig Karat an Fancy Diamonds im Gepäck haben …"

Florie Dupont weiß genau, was sie will. Weltweit Fancy Diamonds für ihre exklusiven Kunden einkaufen und an Vaters Seite den renommierten Diamanthandel in Antwerpen führen. Von Männern hat sie für den Rest ihres Lebens genug. Sie braucht auch keinen, um sich ihren Herzenswunsch nach einem Kind zu erfüllen. Das erledigt Monique, Reproduktionsexpertin an der Storchenklinik in Lüttich, mit links. Aber die weigert sich und rät ihr dringend zu dem längst fälligen Urlaub bei den Vandermeers in Südafrika. Und so beschließt Florie, das Angenehme mit dem Nützlichen zu verbinden. Die schönsten bunten Diamanten gibt es ohnehin in Joburg. Als sie bei ihren Freunden Zandre kennenlernt, der sie auf eine Safari einlädt, ist der erste Schritt getan – denn seine Familie hat genau die Steine, die sie will ...
Zandre Steenkamp ist der Starfotograf Joburgs. Die Models liegen ihm zu Füßen, was seiner Lebensphilosophie entgegenkommt: keine kleinen Frauen und jede nur einmal. Er liebt seinen Club und guten Cognac, macht einen Bogen um das Familienunternehmen. Alles scheint perfekt – bis sein verhasster Bruder Nick ihm den Boden unter den Füßen wegzieht und ihn eines der Models kurz vor dem wichtigen Safarishooting hängen lässt. Ausgerechnet die Rothaarige! Im Haus seines besten Freundes trifft er auf Florie: Sie ist klein, aber die Haarfarbe stimmt, und sie will unbedingt in den Kruger National Park. Ohne ihr zu sagen, dass er sie als Ersatzmodel mitnimmt, starten sie mit dem Team Richtung Phalaborwa ...

Im Hintergrund die beeindruckende Kulisse des Kruger-Nationalparks, die südafrikanische Metropole Johannesburg und das glitzernde Diamantenviertel Antwerpens. Im Vordergrund vermeintliche Wahrheiten, geheime Wünsche, prickelnde Szenen, eine Prise Humor und einige Knalleffekte – bis zum Schluss. Taschentuchalarm!

(Amazon.de)

Lisa Torberg ist das typische Resultat der Beziehung zweier Menschen verschiedener Kulturen: polyglott und nirgends wirklich daheim. Oder eben überall.
Schon als junges Mädchen ließ sie ihrer Fantasie in Schulheften freien Lauf – sehr zum Leidwesen ihrer Lehrer. Was lag da näher, als die Leidenschaft für das Schreiben weiterzuentwickeln?
Heute ringt sie dem Berufsleben immer mehr Zeit für die Autorentätigkeit ab, zieht die Ruhe dem Trubel vor und lebt teils in ihrer italienischen Heimat, teils in London, der Heimatstadt ihrer Mutter.
Sie vertritt die These der ungeschminkten Wahrheit, mag das Leben an der frischen Luft und das Meer. Allerdings nur im Winter oder wenn sie an Bord eines Segelschiffs ist, und nicht, wenn sie wie eine Sardine am Strand liegen muss.
Lisa Torberg lebt und schreibt nach der Devise: "Die Liebe ist das einzige Spiel, bei dem es zwei Verlierer geben kann. Oder zwei Gewinner."

Unter dem Pseudonym Monica Bellini schreibt Lisa Torberg prickelnde, sinnliche Liebesromane.


18 Kapitel


"Wild Fancy Love: Safari ins Glück" erzählt die Liebesgeschichte von Florie, die mit ihrem Vater im Diamanthandel arbeitet, und Zandre, der mit dem Familienunternehmen nichts zu tun haben will und stattdessen als Fotograf sein Geld verdient. Die beiden treffen aufeinander, weil ihre besten Freunde ein Paar sind, und es knistert sofort zwischen ihnen. Dennoch sind sie fest entschlossen, dass zwischen ihnen nicht mehr als ein Urlaubsflirt sein wird.

Florie und Zandre sind Charaktere, die ganz klare Stärken und Schwächen haben und Fehler machen. Sie können schrecklich stur sein, ihre Augen vor der Realität verschließen, wenn sie sie nicht wahrhaben wollen, und beide haben eine gewisse Abwehrhaltung, da sie in der Vergangenheit verletzt wurden. Ich fand sie insgesamt sympathisch, muss allerdings sagen, dass ihre Weigerung zu erkennen, dass zwischen ihnen etwas passiert, nach einer Weile frustrierend wurde. Die Missverständnisse waren gut konstruiert und es war in Anbetracht der Persönlichkeit und bisherigen Erfahrungen der Protagonisten verständlich, dass sie nicht offen miteinander geredet haben, aber ich hätte mir dennoch gewünscht, dass sie es getan hätten. Zudem hat Florie sich einmal unmöglich verhalten, doch da es keine Konsequenzen hatte, kann ich damit leben, obwohl es absolut nicht richtig war. Davon abgesehen hat mir die Entwicklung ihrer Beziehung gut gefallen, auch wenn es ein paar Klischees gab. Es war glaubwürdig dargestellt, wie sie einander näher gekommen sind, wobei es recht schnell ging, und die Autorin hat auf jeden Fall gezeigt, dass sie zusammen passen und einander gut tun. Ein weiterer Pluspunkt waren die besten Freunde der Figuren, die ich interessant fand; ihre Liebesgeschichte steht scheinbar in "Ein Diamant macht noch keine Liebe" im Mittelpunkt, sodass ich dieses Buch auf jeden Fall noch lesen möchte.

Neben der Romanze liegt noch ein großer Fokus auf den persönlichen Problemen der Figuren, die sie überwinden müssen; beide haben ihre Päckchen zu tragen und werden von verschiedenen Dingen belastet, was sehr gut und realistisch dargestellt wurde. Zwar wurden gerade Zandres Schwierigkeiten etwas zu bequem aufgelöst, aber an sich war die Entwicklung stimmig und nachvollziehbar. Trotz des schönen Ende hatte ich allerdings das Gefühl, dass einiges zu kurz kam, weil sehr viel in kurzer Zeit passierte, und ich fand auch ein bisschen schade, dass das südafrikanische Setting nicht ausführlicher beschrieben wurde, doch das ist nur ein kleiner Kritikpunkt. Alles in allem hat "Wild Fancy Love: Safari ins Glück" mich gut unterhalten und es ist eine schöne Geschichte für zwischendurch.

WERBUNG
Folgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:

Das Buch auf Amazon.de
Homepage der Autorin

Herzlichen Dank
_________________

... an Lovelybooks und die Autorin für den Gewinn.
Habt ihr das Buch schon gelesen
und wenn ja, wie fandet ihr es?
Habt einen schönen Tag :)

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Das Urheberrecht der Inhaltsangabe und des Covers unterliegt der Autorin beziehungsweise anderen Rechtsinhabern.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Durch das Kommentieren eines Beitrags werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne Deine ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.
Beim Senden eines Kommentars werden diese Daten gespeichert. Mit dem Abschicken des Kommentars erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung und der Datenschutzerklärung von Google.

-->