Freitag, 30. November 2018

Rezension | "Alles, was du suchst" von Marie Force


Fischer | Taschenbuch & eBook | 512 Seiten | 22. September 2016 | 978-3596036288 | Lost in Love (#1)
Originaltitel: All You Need is Love / Your Love Is All I Need

"Sie kannte ihn nun seit einem Tag und wusste bereits, dass er wie kein anderer Mann vor ihm die Macht hatte, ihre Welt durcheinanderzubringen." // bei 7,8% ("Glückstage in Vermont"*)
Lost in Love, Band 1
Endlich zu dir: Cameron & Will 1 (Kurzgeschichte)
Kein Tag ohne dich / Let Me Hold Your Hand / I Want to Hold Your Hand (2)
Ein Picknick zu zweit: Hannah & Nolan (Kurzgeschichte)
Mein Herz gehört dir / I Saw Her Standing There / I Saw You Standing There (3)
Ein Ausflug ins Glück: Lucy & Colton (Kurzgeschichte)
* Glückstage in Vermont (Sammelband 1-3)
Schenk mir deine Träume / And I Love Her (4)
Der Takt unserer Herzen: Hunter & Megan (Kurzgeschichte)
Sehnsucht nach dir / It's Only Love / It's Love, Only Love (5)
Ein Fest für alle: Cameron & Will 2 (Kurzgeschichte)
Öffne mir dein Herz / Ain't She Sweet (6)
Jede Minute mit dir / Every Little Thing (7)
Ein Traum für uns / Can't Buy Me Love (8)
Here Comes the Sun (9)


(Verlagsseite)

Als die New Yorker Webdesignerin Cameron den Auftrag erhält, für einen familiengeführten Country-Store einen Online-Shop mit Landlust-Ambiente zu gestalten, ahnt sie nicht, was sie in Vermont, USA, finden wird: eine charmante Kleinstadt, unberührter Natur, eine warmherzige Großfamilie und den Sohn des Auftraggebers, Will. Weil dieser nicht begeistert von der Idee eines Internetauftritts ist, fliegen zwischen Cameron und Will zuerst die Fetzen, dann die Funken und schließlich die Gefühle.

Eine Webseite für den Green Mountain Country Store zu gestalten, wäre die letzte Rettung für Cameron Murphys Firma in New York. Also macht sich Cameron im nagelneuen Auto auf den Weg nach Butler, einer Kleinstadt in Vermont, USA. Doch nach ihrer ersten Begegnung mit dem dorfeigenen Elch Fred ist ihr Mini ein Totalschaden, und ihre teuren Wildlederstiefel stecken im Matsch fest.

Auch ihr Retter Will Abbott verhilft Cameron nicht zu einem guten Start dort draußen im Nirgendwo, denn der ist mindestens so unfreundlich, wie er gut aussieht. Außerdem ist er der Sohn des Auftraggebers und macht ihr schnell klar, dass seine Geschwister und er die Idee eines Online-Shops alles andere als gutheißen. Denn in ihrem Geschäft, das Dreh- und Angelpunkt des Lebens in Butler ist, werden ausschließlich regionale Produkte angeboten, vom Gebäck, über Ahornsirup bis zu den Lammfell-Boots. Wofür braucht man da einen Online-Shop?

Trotzdem ist da sofort dieses Prickeln zwischen Cameron und Will. Auch die restlichen Abbotts sind warmherzige Menschen mit dem Herzen am richtigen Fleck.

Bietet sich etwa ausgerechnet hier in Butler, Vermont, die Chance für Cameron, einen Neustart zu wagen?

Lass dich entführen …
… in die unberührte Natur Vermonts,
… in eine idyllische Kleinstadt,
... in eine Großfamilie, die glücklich macht
… und finde die ganz große Liebe!

(Verlagsseite)

Als Marie Force Urlaub in Vermont, USA, machte, spürte sie sofort, dass diese wunderschöne, unberührte Landschaft die perfekte Kulisse für unwiderstehlichen Lesestoff bietet. Auf der Suche nach Souvenirs entdeckte sie in einer idyllischen Kleinstadt den Green Mountain Country Store und lernte dessen Besitzer kennen: eine moderne und sympathische Familie, die mit großer Freude heimische Produkte verkauft. Und schon sah Marie Force das Setting für die Romane vor sich. Fehlt nur noch die Liebe … aber die findet sich in Butler, dem fiktiven Städtchen in dieser Serie, zum Glück an jeder Ecke. 
Marie Force lebt mit ihrer Familie in Rhode Island, USA, sie ist New-York-Times- sowie SPIEGEL-Bestsellerautorin, und allein in den USA verkauften sich ihre Bücher über 4 Millionen Mal.marie


"Alles, was du suchst" ist mein erstes Buch von Marie Force, auch wenn die "Lost in Love"-Reihe schon lange auf meiner Wunschliste stand. Ich finde, die Bücher haben aufgrund ihrer Gestaltung einen besonderen, gewissen Charme, dem ich einfach nicht widerstehen konnte. Zudem wird die Reihe und insbesondere der erste Band von vielen Bloggern hochgelobt, so dass ich es nun endlich im Rahmen meiner diesjährigen Cover-Challenge geschafft habe, diesem Roman eine Chance zu geben und ihn endlich zu lesen.

Auch wenn "Alles, was du sucht" sicher nicht das Rad neu erfindet, enthält dieses Buch eine süße, unterhaltsame Liebesgeschichte zwischen zwei Protagonisten, bei denen es unmöglich scheint, dass sie jemals glücklich miteinander werden. Die Geschichte hat viele kleine Details, die den Plot rund um Will und Cam zu etwas Besonderem machen. Zum einen ist das für mich die Kulisse, die Marie Force meiner Meinung nach unglaublich gut an den Leser bringt. Vermont wäre zwar nicht unbedingt mein erstes Reiseziel in den USA, aber ich finde, dass die Autorin das Feeling einer Kleinstadt, in der jeder jeden kennt und in der man sich aufeinander verlassen kann, sehr gut beschreibt. Ich mochte das familiäre Setting gerne, ebenso wie die winterlichen, kleinstädtischen Details. Sei es Fred, der Stadtelch, die kleine Pension oder Wills Arbeitsplatz. Das ist alles mit viel Liebe gestaltet und hat mir ein wunderbares, idyllisches Kopfkino beschert.

Zum anderen sind die Charaktere schlichtweg einnehmend umgesetzt. Cameron und Will sind in ihrem Umgang miteinander ausgesprochen authentisch, so dass ich überhaupt keine Mühe hatte, die beiden zu mögen. Je mehr ich über sie erfahren habe, desto mehr habe ich mir gewünscht, dass sie zueinander finden und sich durch die Entfernung von Vermont nach New York nicht unterkriegen lassen. Aber meiner Meinung nach lebt das ganze Buch von den unterschiedlichen Figuren. Wills komplette Großfamilie (seine Eltern und neun Geschwister) ist ständig präsent und hat sich mit den vielen Ecken und Kanten bereits in mein Herz geschlichen. Es ist einfach toll, den familiären Zusammenhalt zu beobachten, auch wenn es mal Streitigkeiten und Differenzen gibt. Man lernt zwar nicht alle Geschwister gleich gut kennen, aber ein paar stechen bereits jetzt schon hervor. Gerade Wills Schwester Hannah, über die man schon einige Details aus ihrer Vergangenheit erfährt, mochte ich gerne und ich freue mich auf ihre eigene Geschichte im nächsten Band. Aber auch Hunters Roman wird sicher sehr interessant werden.

Die Liebesgeschichte an sich hat mir gut gefallen. Sie ist authentisch dargestellt und kämpft mit den Höhen und Tiefen einer jeden frischen Liebe, die auf Distanz und Ferne aufgebaut ist. Trotzdem merkt man auf jeder Seite die Spannung und die Chemie, die zwischen Cameron und Will herrscht und dass sie füreinander bestimmt sind. Meiner Meinung nach schildert Marie Force die Harmonie zwischen den beiden sehr gut und Wills Eifersucht, die hin und wieder mal aufblitzt, fand ich ziemlich süß. Er beschützt Cameron von Anfang an und er gibt ihr immer wieder das Gefühl, etwas Besonderes zu sein. Dies hat die Autorin perfekt eingefangen und deshalb eine wunderbar einnehmende Liebesgeschichte geschaffen.

"Alles, was du suchst" erzählt eine bewegende, sehr gefühlvolle Liebesgeschichte. Es geht um Cameron und Will, die auf den ersten Blick nicht unterschiedlicher sein könnten; die wichtigste Differenz zwischen ihnen ist, dass sie aus einer Großstadt kommt, während er in einer Kleinstadt lebt, wo auch seine ganze Familie zuhause ist. Keiner der beiden ist bereit, sein bisheriges Leben und sein ganzes Umfeld aufzugeben, weshalb eine Beziehung zwischen ihnen unmöglich zu sein scheint... das ändert allerdings nichts daran, dass sie sich sehr zueinander hingezogen fühlen und spüren können, dass zwischen ihnen etwas bedeutsames passiert.

Es wurde sehr schön dargestellt, wie die Protagonisten sich näher gekommen sind und wieso sie gut zusammen passen würden. Die Chemie zwischen ihnen stimmt zweifelsfrei, doch als Leser sieht man sofort, dass es mehr als das ist und sie auch auf einer tieferen Ebene perfekt harmonieren, trotz der schwierigen äußeren Umstände. Sie ergänzen sich, verstehen einander einfach und können sich für die Interessen ihres Partners begeistern, was ein sehr wichtiger Faktor ist, ebenso wie die Tatsache, dass Cameron langsam beginnt, Gefallen an dem im Vergleich schlichten Leben zu finden, das Will führt. Man ist sich zwar die ganze Zeit bewusst, dass diese Situation sich zuspitzen muss und es deshalb zu einem Konflikt kommen wird, aber dennoch kann man genießen, wie die Beziehung der beiden sich entwickelt und wie ihre Nähe dargestellt wird. Ich fand zudem recht absehbar, was am Ende passieren würde, was ein bisschen schade war, mich jedoch nicht besonders gestört hat - im Gegensatz zu den Sexszenen, von denen es für meinen Geschmack zu viele gab, obwohl sie gut geschrieben waren.

Sehr gefallen hat mir dagegen, dass die familiären Bindungen eine so große Rolle für die Handlung gespielt haben, da die Abbotts sich sehr nahestehen. Will hat neun Geschwister, sodass viele neue Charaktere eingeführt werden, doch da Cameron sie ebenfalls alle erst kennen lernt, werden sie ihr und damit dem Leser ausgiebig vorgestellt, sodass es leicht ist, den Überblick zu bewahren. Es war schön zu sehen, wie die Protagonistin langsam in diesen Kreis integriert wurde und ich bin nun auf jeden Fall neugierig auf ihre jeweiligen Geschichten; es gibt in diesem Band schon ein paar vielversprechende Entwicklungen, durch die man wissen möchte, wie es mit den Figuren weiter gehen wird.
 
"Alles, was du suchst" ist in jedem Fall ein empfehlenswerter Liebesroman, der nicht nur durch toll umgesetzte Protagonisten glänzt, sondern auch mit einem kuscheligen, einnehmenden Setting überzeugt. Mir war die Geschichte an verschiedenen Stellen zu künstlich in die Länge gezogen, aber trotzdem mochte ich die Liebesgeschichte rund um Cameron und Will. Ich freue mich auf die weiteren Bände dieser Reihe.


"Alles, was du suchst" ist ein schöner Liebesroman und ein mehr als gelungener erster Band, der neugierig auf die Fortsetzungen macht. Die Protagonisten sind sympathisch, ihre Annäherung konnte mich überzeugen und die Nebencharaktere sind ebenfalls gut ausgearbeitet.


WERBUNG
Folgende Links kennzeichnen wir gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:
Kennt ihr das Buch schon?
Wenn ja, wie hat es euch gefallen?
Wir wünschen euch noch ein schönes Wochenende :)

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Das Urheberrecht des Klappentextes unterliegt dem Verlag.
Das Urheberrecht des Titelbilds unterliegt einzig und allein der Blogredaktion.

Kommentare:

  1. Hallo ihr beiden :)
    Das mit der "Doppelrezension" ist ja cool :) So bekommt man gleich von beiden einen Eindruck! Schön dass euch die Geschichte ganz gut gefallen hat, auch wenn die Grundidee vielleicht nicht "neu" ist ;) Eine tolle Umsetzung macht jede Liebesgeschichte wieder besnders :)
    Lg Dana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Dana,

      ab und zu schaffen wir es ja wirklich mal, parallel ein Buch zu lesen. Da bietet sich eine solche Rezension in jedem Fall an. Wir sind zwar sehr oft einer Meinung, ab und zu aber auch nicht. Dann wird es besonders spannend :D


      Liebste Grüße
      Julia

      Löschen

Durch das Kommentieren eines Beitrags werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne Deine ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.
Beim Senden eines Kommentars werden diese Daten gespeichert. Mit dem Abschicken des Kommentars erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung und der Datenschutzerklärung von Google.

-->