Samstag, 2. Juni 2018

Rezension | "The Ivy Years – Bevor wir fallen" von Sarina Bowen

LYX | Broschiert | 320 Seiten | 29. März 2018 | 978-3736307865 | The Ivy Years (#1)

"Darüber hatte ich bisher nicht nachgedacht – hätte ich aber tun sollen. Man erleidet einen Unfall nie nur für sich allein." // Seiten 27/28
Reihenfolge der »The Ivy Years«-Reihe:

Bevor wir fallen (1)
Was wir verbergen (2)
Was wir uns bedeuten (2,5)
Solange wir schweigen (3)
The Shameless Hour (4)
The Fifteenth Minute (5)
Studly Period (5,5)

Die Liebe kann dich heilen ... aber auch zerstören.
Wegen eines schweren Sportunfalls muss Corey Callahan das College im Rollstuhl beginnen. In ihrem Wohnheim trifft sie Adam Hartley, einen sexy Eishockeyspieler, der sich das Bein gebrochen hat und wegen seiner Krücken im benachbarten barrierefreien Zimmer untergebracht wurde. Ein Glücksfall, denn Adam behandelt sie als Einziger ganz normal. Corey entwickelt schnell Gefühle für Adam, die über enge Freundschaft weit hinausgehen – aber Adam hat eine wunderhübsche Freundin und gegen die hat Corey in ihrem Rollstuhl doch sowieso keine Chance ...

 
The Ivy Years – Bevor wir fallen ist mir in erster Linie aufgrund des süßen Covers aufgefallen und dann aufgrund der Autorin Sarina Bowen. Die „True North“-Reihe habe ich zwar noch nicht gelesen, allerdings viele Rezensionen und Meinungen dazu, weswegen der erste Band auch schon auf meinem SuB liegt. Sarina Bowen war mir also bereits ein Begriff, was dazu geführt hat, dass The Ivy Years zu einem Must-Read für mich geworden sind. Und ich bin wirklich froh, Bevor wir fallen gelesen zu haben, denn für mich ist dieses Werk ein wirklich toller New Adult Roman.

Mir persönlich haben sehr viele Dinge an Bevor wir fallen gefallen. Berührt hat mich vor allen Dingen der Plot. Er ist nicht nur besonders und ein wenig „anders“ als bei den übrigen New Adult Romanen, sondern er hat mich auch sehr zum Nachdenken gebracht. Adam spricht das an mehreren Stellen im Buch an: Wer denkt eigentlich darüber nach, in welchem Stock eine Veranstaltung stattfindet? Wer achtet auf einen Aufzug und wie viele (oder wie wenige) Gebäude sind wirklich barrierefrei? Fragen, die ich mir persönlich eher selten stelle, für Menschen wie die Protagonisten Corey – die eine Behinderung oder ein Handicap haben – aber jeden Tag an jedem Ort eine wichtige Rolle spielen. Zusätzlich ist Coreys Geschichte über den Unfall einfach absolut traurig und hat mich sehr bewegt. Mir vorzustellen, ein normales Leben zu führen und von jetzt auf gleich im Rollstuhl zu sitzen, meine Zukunft in Frage zu stellen und die Verbindung zu meinen Eltern zu verlieren, war an manchen Stellen im Buch schon ein bisschen viel für mich.

Ich finde es toll, wie Sarina Bowen in The Ivy Years eine süße Liebesgeschichte erzählt und gleichzeitig für ein Thema sensibilisiert, über das wir kaum nachdenken. Ich will mir nichts vormachen: in meinem Leben wird dadurch nun keine Veränderung stattfinden, aber die Autorin hat mal wieder gezeigt, dass Dinge, die für mich Kleinigkeiten darstellen, für andere eine echte Einschränkung im Leben bedeuten. Manchmal lohnt es sich, ein bisschen aufmerksamer zu sein und nicht alles auszublenden, was uns nichts angeht. Im Buch gibt es da mehrere Stellen, in denen Charaktere hätten aufmerksamer sein können. Eine Party im dritten Stock feiern? Man kann zwar hochgetragen werden, aber welcher Betrunkene trägt Corey nach der Party wieder nach unten? Oder auf die Toilette?

Die Liebesgeschichte fand ich toll umgesetzt. Zum einen hat mir die humorvolle, sehr frühe und unbelastete Interaktion zwischen Corey und Adam gut gefallen, zum anderen, wie beide sich im Laufe der Geschichte entwickeln. Adam ist dabei sehr offen, versteht Coreys Probleme sofort, ohne, dass darüber großartig Worte verloren werden müssen und ich hatte mehr als einmal das Gefühl, dass er ihr gegenüber sehr sensibilisiert reagiert. Er macht angemessene Witze, stichelt manchmal ein bisschen, aber im Großen und Ganzen erleichtert er Coreys Leben und unterstützt sie bei all ihren Handlungen – und dass, obwohl Adam selbst gehandicapt ist. Mir hat gefallen, wie die beiden sich immer näherkommen, Freunde werden, aber trotzdem Abstand wahren, wie Adam Corey in sein Leben integriert, mit seinen Freunden bekannt macht, sie zu Partys einlädt und mit ihr für alles eine Lösung findet. Ich konnte die beiden als Paar absolut ernst nehmen und fand die Szenen mit ihnen zusammen einfach herzerwärmend.

Neben Adam und Corey – die ich beide als wunderbar ausgearbeitet und authentisch empfand – waren auch die Nebencharaktere meiner Meinung nach gut in die Geschichte in The Ivy Years integriert. Stacia, als Adams Freundin, hätte ich nicht unbedingt dabei gebraucht, aber sie spielt nur eine sehr kleine Nebenrolle und findet im Plot kaum Platz. Dafür fand ich es aber toll, dass Bridger, der Protagonist des nächsten Bandes, schon eingeführt wurde und man als Leser bereits einen ersten Eindruck erhält. Ob der jetzt positiv oder negativ ist ... sagen wir mal so: Er bedarf noch der Zähmung im Umgang mit Mädels.

Zum Schluss bleibt mir nur noch den Schreibstil positiv zu erwähnen. Diese Kombination aus ernsten Themen, einer tollen und einfühlsamen Liebesgeschichte, gemischt mit einer guten Portion Humor und Witz hat mir super gefallen! Sarina Bowen hat zwar Adam zu einem kleinen Spaßvogel gemacht, aber das hat dazu geführt, dass das Buch nicht zu ernst wurde und die Botschaft nicht zu drängend. Das ist für mich definitiv ein tolles Talent.

The Ivy Years – Bevor wir fallen ist für mich fast perfekt. Dieses Buch erzählt eine tolle Liebesgeschichte, die die Autorin meiner Meinung nach einzigartig an den Leser bringt. Mir haben Adam und Corey als Protagonisten gefallen und auch ihre eher ungewöhnliche Geschichte. Ich freue mich darauf, mehr von der Autorin zu lesen.



| Werbung |
Folgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:

 



Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar.
Habt ihr The Ivy Years schon gelesen?
Steht es auf eurer Wunschliste?
Ich wünsche euch einen schönen Tag!

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Das Urheberrecht des Klappentextes unterliegt dem LYX Verlag.
Das Urheberrecht des Titelbilds unterliegt einzig und allein der Blogredaktion.

Kommentare:

  1. Hi :D

    jetzt hast du mir das Buch aber schmackhaft gemacht ^^. Ich war mir nicht sicher, ob ich es mal damit versuchen soll, aber jetzt setze ich es mir doch mal auf die Wunschliste. Das klingt wirklich nach einer außergewöhnlichen Liebesgeschichte und ich bin jetzt schon neugierig darauf geworden.

    Liebe Grüße
    Insi Eule

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallihallo,

      ich kann nur sagen, dass ich es gut fand :D Ich habe zwar auch viel Kritik gelesen, vor allem, da es wohl nicht an die "True North"-Reihe herankommt, aber mir hat es sehr gut gefallen. Und daher kann ich es auch empfehlen. Vielleicht einfach mal in die Leseprobe reinlesen? :)

      Liebe Grüße
      Julia

      Löschen
  2. Hallo liebe Julia!

    Hach, wie gerne würde ich dieses Büchlein lesen! Ich hatte es auch im Auge, denn die Idee gefiel mir, das Cover ist bezaubernd und die Leseprobe las sich gut. Doch als ich dann viel zum Buch gestöbert habe, merkte ich, dass einige Leser das Thema "Betrug in der Beziehung" aufgriffen, da das auch in dieser Geschichte der Fall ist. Für mich ist das Büchlein deshalb nichts, denn ich lehne sowas kategorisch ab. Voll schade, vor allem wenn ich lese, dass dir die Geschichte so gut gefallen hat.

    Liebste Grüße
    Nina von BookBlossom

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nina,

      vielen Dank für deinen Kommentar.

      Spektisch war ich deswegen anfangs auch! Der Klappentext deutet darauf ja auch schon irgendwie ein bisschen hin. Und ich habe auch wirklich lange überlegt, was ich auf deinen Kommentar antworten soll. Denn ich bin auch absolut dagegen, Bücher zu lesen, in denen das Betrügen nur eine Nebenrolle ist und als nichts schlimmes abgetan wird.

      Ich kann dazu eigentlich nur sagen, dass sich das meiner Meinung nach gar nicht mal so einfach kategorieren lässt, was zwischen Adam und seiner Freundin Stacia abgeht. Denn sie haben eine "Abmachung des legalen Betrügens". Das heißt, sowohl Adam, als auch seine Freundin, haben das vorher besprochen und sind sich über verschiedene Dinge im Klaren ... Zumal seine Freundin Stacia die erste ist, die nicht so ganz treu ist ...

      Vielleicht kann dich das doch überzeugen? :)

      Liebe Grüße
      Julia

      Löschen

Durch das Kommentieren eines Beitrags werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne Deine ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.
Beim Senden eines Kommentars werden diese Daten gespeichert. Mit dem Abschicken des Kommentars erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung und der Datenschutzerklärung von Google.

-->