Freitag, 24. August 2018

Rezension | "Twisted Love" von L.J. Shen

LYX | eBook | 470 Seiten | 27. Juli 2018 | 978-3736307803 | Sinners of Saint (#2)
Originaltitel: Ruckus


"Normalerweise ist es das Licht, das sich durch dunkle Ritzen stiehlt. Bei ihm trat Dunkelheit hinter seiner Fassade aus Normalität und Helligkeit hervor." // bei 64,2%

Sinners of Saint, Band 2
Defy (Vorgeschichte)
Vicious Love / Vicious (1)
Scandal Love / Scandalous (3)
Broken Love / Bane (4)

(Verlagsseite)

Vor elf Jahren brach Dean Rosie das Herz. Doch für eine zweite Chance ist es jetzt vielleicht zu spät …
Rosie LeBlanc war ein Teenager, als sie Dean Cole zum ersten Mal begegnete. Es war Liebe auf den ersten Blick. Doch Dean brach ihr Herz, als er sich nicht für sie, sondern für eine andere entschied. Nach elf Jahren stehen sich die beiden nun erneut gegenüber. So viel hat sich verändert zwischen ihnen, so viel ist geschehen. Doch ein Blick in Deans Augen genügt, und die Sehnsucht und das Verlangen sind wieder da, viel stärker noch als damals. Dean ist fest entschlossen, Rosie davon zu überzeugen, dass er seinen Fehler bereut und dass sie zu ihm gehört – für immer. Was er nicht weiß: Rosie ist krank. Sehr krank. Und für eine zweite Chance könnte es schon zu spät sein ...

(Verlagsseite)

L. J. Shen lebt mit ihrem Ehemann, ihrem Sohn und einer faulen Katze in Kalifornien. Wenn sie nicht gerade an ihrem neuesten Roman schreibt, genießt sie gern ein gutes Buch mit einem Glas Wein oder schaut ihre Lieblingsserien auf Netflix.


Twisted Love ist nach "Vicious Love" der zweite Band der "Sinners of Saint"-Reihe und hat mich in erster Linie deshalb interessiert, weil der Auftaktband bezüglich Handlung und Charaktere kontrovers diskutiert wurde. Mir hat er allerdings ganz gut gefallen. Klar, in Vicious würde ich mich niemals verlieben und ein absoluter Traummann ist er nicht unbedingt, aber das hat für mich das gewisse Etwas zwischen Millie und ihm ausgemacht. Natürlich wollte ich auch deswegen wissen, wie es im zweiten Band mit Vicious' Freund weitergeht.

In Twisted Love stehen Millies Schwester Rosie und Dean – neben Vicious, Jamie und Trent einer der vier HotHoles – im Vordergrund. Die Geschichte der beiden wird sowohl aus der Vergangenheit (als Millie noch Deans Freundin war) als auch aus der Gegenwart erzählt. Die Autorin greift dabei auf einige Szenen aus "Vicious Love" zurück und erschafft damit eine komplexe Erzählung darüber, wie sich das Viereck Millie, Vicious, Dean und Rosie im Laufe der Zeit entwickelt und grundsätzlich geändert hat. Mir hat gefallen, dass L. J. Shen ein perfektes Gleichgewicht zwischen Vergangenem und Aktuellem schafft und somit die allgegenwärtige Anziehung zwischen Rosie und Dean dadurch nur noch verstärkt. Zusätzlich wird auch – am Rande – Millies und Vicious Geschichte fortgesetzt.

Die Liebesgeschichte zwischen Dean und Rosie hat mir sehr gut gefallen. Es gibt zwar kein ewiges Hin und Her und auch kein überaus herablassendes Verhalten, so wie wir es von Vicious kennen, dafür kämpfen die beiden aber mit ganz anderen, schwerwiegenden und zerstörerischen Problemen. Trotz allem konnte ich die beiden als Paar direkt liebgewinnen. Es war schön zu lesen, wie sie durch dick und dünn gehen, einander verzeihen, einander vertrauen und sich Stück für Stück vollkommen aufeinander einlassen. Sowohl Rosie, als auch Dean, machen nicht immer alles richtig. Sie sind nicht immer fair zueinander und es ist auch keine Friede-Freude-Eierkuchen-Beziehung. Aber das macht nach "Vicious Love" nun auch Twisted Love so echt und realistisch. Die Autorin hat damit bei mir wieder voll ins Schwarze getroffen.

Dean ist definitiv eine spannende Figur. Er ist nicht ganz so schlimm wie Vicious, aber auch er hat seine Schattenseiten. Mehr als nur einmal trifft er beängstigende Entscheidungen oder torpediert und zerstört sich selbst. Aber da er so sehr um Rosie und die Beziehung kämpft und sie in allem unterstützt, hat das sein Verhalten für mich wieder aufgewogen. Seine Vergangenheit ist zudem auch nicht so sonnig und schön, wie sie anfangs zu sein scheint. Insgesamt ist die Beziehung zwischen Rosie und Dean immer wieder ein Nehmen und Geben, was zu beiden Protagonisten gut gepasst hat. Denn auch Rosie ist trotz ihrer Lungenkrankheit kein kleines, graues Mäuschen. Sie ist stark und kämpferisch, taff und durchsetzungsstark. Mir hat gefallen, dass sie sich von Dean nicht unterbuttern lässt und sich immer zu behaupten weiß.

Für mich ein Kritikpunkt ist das kitschige Happy End. Für mich war das am Ende doch ein bisschen zu viel des Guten, auch wenn ich mich natürlich darüber freue, dass Rosie und Dean die Kurve bekommen haben. Nachdem L. J. Shen es im Laufe der Handlung mehrmals geschafft hat, auf Taten Konsequenzen folgen zu lassen oder auch unangenehme und zerstörerische Dinge anzusprechen, hätte ich einfach nicht damit gerechnet, dass am Ende alles so "gut" ausgeht. Ich persönlich fand das nicht ganz so stimmig, auch wenn ich mich natürlich für Rosie und Dean freue.


Da mich im ersten Band der Reihe, "Vicious Love", fasziniert hat, wie unglaublich vielschichtig der Protagonist dargestellt wurde, war ich sehr gespannt, wie mir die Geschichte um Dean und Rosie gefallen würde. Man hat die beiden zuvor bereits kennen gelernt und es gab ein paar vielversprechende Andeutungen, doch diese konnten "Twisted Love" nicht gerecht werden.

Schon Deans Charakterisierung war sehr interessant; er ist nicht so grausam, wie Vicious es sein kann, doch auch er hat sehr viele Probleme, einige harte Kanten und dunkle, eher hässliche Seiten, die man zuvor nicht an ihm kennen lernen konnte. Er ist ein weitgehend sympathischer Charakter, aber besonders gut fand ich tatsächlich, wie real, komplex und zerstörerisch seine Probleme dargestellt wurden. Hätte die Autorin etwas beschönigt oder es für Fehltritte keine Konsequenzen gegeben, wäre das unglaubwürdig gewesen, doch so ist die Balance zwischen düsteren und erfreulichen Momenten gut geglückt. Shen schildert die Probleme, die ihre Figuren haben, einfach unglaublich greifbar, sodass man sich in sie hineinversetzen kann, selbst wenn sie falsch handeln.

Die Liebesgeschichte der Protagonisten hat mir insgesamt sehr gefallen, aber ich mochte vor allem, wie sie miteinander umgehen, dass sie sich in vielerlei Hinsicht ergänzen und in der Lage sind, einander zu verstehen. Natürlich gibt es Konflikte zwischen ihnen und nicht nur die vergangenen Jahre, sondern auch Rosies Krankheit machen die Situation kompliziert und teils sehr schmerzhaft, doch trotz dieser düsteren Seite fand ich die Romanze wirklich schön und es gibt ein paar emotionale Szenen. Der Autorin gelingt es, die Gefühle der Leser aufzuwühlen, gerade gegen Ende, und auch ansonsten hat die Handlung sich in mancher Hinsicht unvorhersehbar entwickelt, sodass die Geschichte fesselnd blieb. Dass das Paar aus dem ersten Band nach wie vor eine recht große Rolle spielte, war ein weiterer Pluspunkt, genauso wie die Hinweise bezüglich der Fortsetzung; ich freue mich schon auf "Scandal Love".

 
Twisted Love ist ein tolles Buch, das nicht nur die wunderschönen Seiten einer Beziehung beleuchtet, sondern auch die Abgründe beschreibt, mit denen manche Menschen zu kämpfen haben. Mir hat die Umsetzung der Autorin ausgesprochen gut gefallen, genauso wie die unterschiedlichen Figuren, auch wenn ich mir ein anderes Ende gewünscht hätte. Ich freue mich auf den dritten Teil!


"Twisted Love" ist für mich eine gelungene Fortsetzung. Es ist der Autorin erneut gelungen, einen männlichen Charakter mit schwerwiegenden inneren Konflikten und Dämonen zu erschaffen, der Fehler macht, aber trotzdem interessant und (in diesem Fall) sympathisch ist, und die Liebesgeschichte der Protagonisten konnte mich überzeugen. Trotz einiger problematischer Entwicklungen war sie schön und bewegend.


WERBUNG
Folgende Links kennzeichnen wir gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:
Verlagsseite
Verlagsseite der Autorin (mit Interview zu Band 1)
Homepage der Autorin (englisch)

Herzlichen Dank
_________________

... an den Verlag für das Leseexemplar.
Kennt ihr das Buch schon?
Wenn ja, wie hat es euch gefallen?
Wir wünschen euch noch einen schönen Tag :)

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Das Urheberrecht des Klappentextes unterliegt dem Verlag.
Das Urheberrecht des Titelbilds unterliegt einzig und allein der Blogredaktion.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Durch das Kommentieren eines Beitrags werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne Deine ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.
Beim Senden eines Kommentars werden diese Daten gespeichert. Mit dem Abschicken des Kommentars erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung und der Datenschutzerklärung von Google.

-->