Sonntag, 7. Oktober 2018

Rezension | "Ein Diamant macht noch keine Liebe" von Lisa Torberg

Selbstverlag | eBook | 240 Seiten | 5. April 2018 | B07C9QVJS7 | Band 1

"Johannesburg ist meine Vergangenheit. Ich habe sie damals abgeschüttelt wie ein altes Kleidungsstück, weil ich musste." // bei 16,47%
Südafrika, Band 1
Wild Fancy Love: Safari ins Glück (2)

(Amazon.de)

Matthys Vandermeer ist tot – und die Diamantenminen sind Annalies und Christiens Erbe. Ab sofort müssen sie das Familienunternehmen gemeinsam leiten. Ausgerechnet sie beide!

"Wenn meine Liebe für Paps nicht so immens wäre – ich würde die einundfünfzig Prozent eines der bedeutendsten Unternehmen Südafrikas auf der Stelle verkaufen. Denn das Einzige, was ich in meinem zukünftigen Leben absolut nicht vorgesehen habe, ist ein Zusammentreffen mit Christien Vandermeer.“

Als Mitglied der millionenschweren Vandermeer-Dynastie müsste Annalie nicht arbeiten. Doch sie liebt die Diamanten aus den südafrikanischen Minen ihrer Familie – und ihr Job lenkt sie ab. Sie will nie mehr an den schrecklichen Vorfall in ihrer Heimatstadt Johannesburg denken, den Grund, weshalb ihr Vater mit ihr überstürzt nach Antwerpen zog. Und schon gar nicht an den Mann, den sie für immer verloren hat. Aber dann stirbt Paps, und sie hat keine andere Wahl, als seinen letzten Wunsch zu erfüllen und in die alte Heimat zu fliegen. Nach elf Jahren ist eine Begegnung mit dem Adoptivsohn ihrer Tante unausweichlich …
Das Forbes Magazine bringt ihn auf die Titelseite und Christien Vandermeer wird seines Lebens nicht mehr froh. Von Frauen begehrt zu werden ist eine Sache, Stalking eine andere. Priscilla Huntington unterscheidet sich von allen. Sie ist erfrischend und reizt ihn, da sie ihre Unschuld erst in der Hochzeitsnacht verschenken wird. Es fehlen nur noch wenige Wochen bis zur Hochzeit, als die Vergangenheit in Form seiner Cousine Annalie über ihn hereinbricht …

(Amazon.de)

Lisa Torberg ist das typische Resultat der Beziehung zweier Menschen verschiedener Kulturen: polyglott und nirgends wirklich daheim. Oder eben überall.
Schon als junges Mädchen ließ sie ihrer Fantasie in Schulheften freien Lauf – sehr zum Leidwesen ihrer Lehrer. Was lag da näher, als die Leidenschaft für das Schreiben weiterzuentwickeln?
Heute ringt sie dem Berufsleben immer mehr Zeit für die Autorentätigkeit ab, zieht die Ruhe dem Trubel vor und lebt teils in ihrer italienischen Heimat, teils in London, der Heimatstadt ihrer Mutter.
Sie vertritt die These der ungeschminkten Wahrheit, mag das Leben an der frischen Luft und das Meer. Allerdings nur im Winter oder wenn sie an Bord eines Segelschiffs ist, und nicht, wenn sie wie eine Sardine am Strand liegen muss.
Lisa Torberg lebt und schreibt nach der Devise: "Die Liebe ist das einzige Spiel, bei dem es zwei Verlierer geben kann. Oder zwei Gewinner."

Unter dem Pseudonym Monica Bellini schreibt Lisa Torberg prickelnde, sinnliche Liebesromane.


Prolog
12 Kapitel
Die Autorin


"Ein Diamant macht noch keine Liebe" erzählt die Geschichte von Annalie und Christien, die vor elf Jahren ein Paar waren, aber eine schmerzhafte Trennung hinter sich haben. Als Annalie das Erbe ihres verstorbenen Vaters antritt und nach Südafrika kommt, um die Zukunft des Familienunternehmens zu regeln, treffen sie sich wieder; beide spüren, dass sie noch Gefühle füreinander haben, allerdings stehen die vergangenen Jahre zwischen ihnen, ihre familiäre Verbindung (auch wenn sie nicht blutsverwandt sind) verkompliziert die Situation noch mehr und zudem ist Christien mit einer anderen Frau verlobt.

Ich kannte die beiden Protagonisten aus "Wild Fancy Love: Safari ins Glück" (Rezension), da Zandre und Florie (die Hauptcharaktere) ihre besten Freunde sind, und obwohl man dort schon einiges über sie erfährt, war ich gespannt darauf, die ganze Geschichte zu lesen. Ich fand sie sehr sympathisch und dieser Band hat diesen Eindruck nur verstärkt. Obwohl sie Fehler machen, haben sie doch viele gute Eigenschaften und es ist leicht, mit ihnen zu fühlen. Es war interessant, etwas über das Familienunternehmen zu erfahren und beide in ihrem Element zu erleben, aber der Fokus liegt darauf, was die beiden empfinden und ob eine Beziehung zwischen ihnen trotz aller Hindernisse möglich sein kann. Dabei hat die Autorin toll dargestellt, wie tief ihre Gefühle füreinander sind und es war offensichtlich, dass sie trotz allem gut zusammen passen würden. Da das Buch nur 240 Seiten umfasst, werden die Probleme recht schnell thematisiert, doch das hat mich nicht wirklich gestört, da ihre Wichtigkeit dennoch deutlich wurde.

Ein wenig schade fand ich, dass die gemeinsame Vergangenheit der Charaktere eher am Rand thematisiert wurde und es nur wenige Szenen gab, in denen man gesehen hat, wie die beiden damals zusammen gekommen sind, doch die Einblicke, die es gab, haben mir gefallen. Sie haben auf jeden Fall verdeutlicht, dass es zwischen Annalie und Christien eine besondere Verbindung gibt und zu sehen, wie alles auseinander gebrochen ist, war traurig. Ich fand, dass sie gut zusammen passen und mochte, wie die beiden in der Gegenwart miteinander umgegangen sind und wie sich ihre Beziehung entwickelt hat; wenn man bedenkt, was vorgefallen ist und wie lange sie sich nicht gesehen hatten, muss ich allerdings sagen, dass sich meiner Meinung nach alles etwas zu rasch aufgeklärt hat. Aus diesem Grund habe ich einen halben Stern abgezogen, aber "Ein Diamant macht noch keine Liebe" erzählt auf jeden Fall eine schöne, berührende Liebesgeschichte und gerade das Ende fand ich wirklich toll.

WERBUNG
Folgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:
Habt ihr das Buch schon gelesen
und wenn ja, wie fandet ihr es?
Habt einen schönen Abend :)

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Das Urheberrecht der Inhaltsangabe und des Covers unterliegt der Autorin beziehungsweise anderen Rechtsinhabern.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Durch das Kommentieren eines Beitrags werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne Deine ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.
Beim Senden eines Kommentars werden diese Daten gespeichert. Mit dem Abschicken des Kommentars erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung und der Datenschutzerklärung von Google.

-->